Sachsen-Anhalt:
XPlanung kommt


[6.4.2023] Mit der Einführung des Standards XPlanung will Sachsen-Anhalt die Digitalisierung in der Bauleitplanung vorantreiben. Die Landesverwaltung kooperiert dabei eng mit dem Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt.

Das Land Sachsen-Anhalt und der Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt (SGSA) wollen künftig einen standardisierten, verlustfreien Datenaustausch bei raumbezogenen Planwerken gewährleisten. Hierfür wurde nun eine Verwaltungsvereinbarung zur Einführung des Standards XPlanung unterzeichnet.
XPlanung ist ein Standard zur Bereitstellung von Geodaten raumbezogener Planwerke und zielt auf eine Verbesserung des Datenaustauschs und der Datennutzung im Bau- und Planungsbereich ab. Außerdem schafft er eine Grundlage für elektronische Verfahrensbeteiligung, umfassendere Analysemöglichkeiten und eine noch bessere interkommunale Zusammenarbeit. 
„Wir begrüßen den Aufbau einer zentralen XPlanungsplattform in unserem Land sehr. Mit der Digitalisierung der Bestandspläne leistet das Land einen wichtigen Beitrag, Verwaltungsleistungen online verfügbar zu machen“, erklärte Andreas Dittmann, Präsident des SGSA. Deshalb sei die nun geschlossene Vereinbarung genau der richtige Schritt. „Als Verband empfehlen wir den Städten und Gemeinden, dieser Vereinbarung beizutreten“, betonte Dittmann. 
Die Digitalisierung von Bereichen der kommunalen, räumlichen Bauleitplanung schafft nach den Worten von Sachsen-Anhalts Ministerin für Infrastruktur und Digitales, Lydia Hüskens, große Synergiepotenziale. Zeitgemäße digitale Angebote sorgten für mehr Transparenz und Effizienz bei der Planung und Prüfung von räumlichen Entwicklungsvorhaben. „Wir vereinfachen nicht nur die verwaltungsträgerübergreifende, elektronische Kommunikation auf Landesebene in diesen Bereichen, sondern schaffen auch Anreize für die Kommunen, sich an diesem Digitalisierungsprozess aktiv zu beteiligen und davon zu profitieren“, hob Hüskens hervor.
 Neben der Informationsbereitstellung entsprechend dem geltenden Baurecht gebe es umfangreiche Beteiligungs- und Informationspflichten der Kommunal- und Landesverwaltungen, die mithilfe von XPlanung leichter und schneller erfüllbar seien. Unter anderem gebe es unmittelbare Auswirkungen für den Landesentwicklungsplan, der derzeit in Sachsen-Anhalt neu aufgestellt werde. Auch INSPIRE-Verpflichtungen zur Bereitstellung standardisierter Geodaten gegenüber der EU ließen sich damit leichter erfüllen. (bw)

https://www.sachsen-anhalt.de
https://www.kommunales-sachsen-anhalt.de
https://xleitstelle.de/xplanung/ueber_xplanung

Stichwörter: Fachverfahren, Bauwesen, Standardisierung, XPlanung, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Brake: Pilot für digitalen Gewerbesteuerbescheid
[23.5.2024] Die Stadt Brake (Unterweser) hat als erste Kommune in Niedersachsen einen digitalen Gewerbesteuerbescheid über ELSTER versendet. Umgesetzt wurde das Pilotprojekt von dem Software-Hersteller Axians Infoma gemeinsam mit dem IT-Dienstleister KDO. mehr...
Frankfurt am Main: owi21-Migration abgeschlossen
[22.5.2024] Die Einführung der neuen Version 4 des Ordnungswidrigkeitenverfahrens owi21 vom ekom21 konnte jetzt in Frankfurt am Main erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. mehr...
S-Management Services: cit intelliForm jetzt auch in der Cloud
[21.5.2024] S-Management Services bietet die Low-Code-Plattform cit intelliForm nun als Cloud Service an. Damit soll die Nutzung für IT-Dienstleister und Kommunen noch einfacher werden. Der Betrieb nach den Standards der Sparkassen-Finanzgruppe soll dabei für hohe Sicherheit und Datenschutz sorgen. mehr...
Das neue Cloud-Angebot von cit intelliForm soll Verwaltungen agiler machen.
Hamburg: Digitaler Service für Taxiunternehmen
[17.5.2024] Einen neuen digitalen Service für Taxi- und Mietwagenunternehmen bietet jetzt die Hamburger Behörde für Verkehr und Mobilitätswende an. Das Antragsverfahren wurde gemeinsam mit dem Land Hessen im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes entwickelt. mehr...
In Hamburg können Taxi- und Mietwagenunternehmen Anträge jetzt digital stellen.
KIKOM Pay: E-Payment für Kitas
[16.5.2024] Für kinderleichte Bezahlprozesse in Kitas sorgt jetzt die neue E-Payment-Lösung KIKOM Pay von InstiKom, einem Tochterunternehmen von Little Bird. mehr...
Die KIKOM Kita-App verfügt ab sofort über eine integrierte E-Payment-Funktion.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
EDV Ermtraud GmbH
56598 Rheinbrohl
EDV Ermtraud GmbH
PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
LogoData ERFURT GmbH
99084 Erfurt
LogoData ERFURT GmbH
Aktuelle Meldungen