Halle (Saale):
Modern und aufgeräumt


[10.5.2023] Optimiert, modern und serviceorientiert – so beschreibt die Stadt Halle (Saale) ihren technisch und optisch komplett überarbeiteten Internet-Auftritt. Neu als Teil der Website ist das Serviceportal entstanden, das alle Dienstleistungen und Online-Angebote der Kommune umfasst.

Die neue Website der Stadt Halle (Saale) orientiert sich an dem Grundsatz „Mit drei Klicks zum Ziel“. Technisch und optisch komplett überarbeitet hat die Stadt Halle (Saale) ihre Website. Wie die Kommune in Sachsen-Anhalt mitteilt, präsentiert sich der nun freigeschaltete Internet-Auftritt aufgeräumter, moderner und mit optimierter Suchfunktion. Die bedienungsfreundliche Nutzung sei verbessert und das Serviceangebot ausgeweitet worden. Da die Website im Responsive Design gestaltet ist, sei auch der Mobile-First-Gedanke umgesetzt. Für einen hohen Wiedererkennungswert sollen die Stadtfarben Rot und Weiß sorgen, die sich durch die gesamte Präsenz ziehen.
„Auf den Inhaltsseiten des Web-Angebots stehen umfassende Informationen und Verweise zu ausgewählten Themen und Lebenslagen für die Einwohnerinnen und Einwohner und Interessierte kompakt zur Verfügung“, sagt Bürgermeister Egbert Geier. „Die neue Web-Seite ist ein maßgeblicher Meilenstein auf dem Weg in eine zunehmend digitale Verwaltung. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes.“

Mehrere Wege führen zum Ziel

Der Aufbau der Seite orientiert sich nach Angaben der Stadt an dem Grundsatz „Mit drei Klicks zum Ziel“, sodass gewünschte Informationen mit wenig Aufwand zu finden sind. Die Suche sei dafür komplett neu konzipiert worden. Auch die Navigation und die Strukturierung der Inhalte ermöglichen eine schnellere Orientierung und eine bessere Übersicht. Gewünschte Informationen können über vier Wege ab der Startseite ermittelt werden. Zum einen ist über das so genannte Hamburger Menü am oberen rechten Bildrand eine Seiten-Navigation möglich. Dabei werden die Unterrubriken der jeweils aktuell angezeigten Seite dargestellt. Für die Suche per Lupe ist ein Suchwort in das entsprechende Feld einzugeben. Die angezeigten Suchergebnisse können über die Schaltfläche „Suchen in“ nach Ergebnissen im Bereich Dienstleistungen, in Verwaltungsorganisation (Dienststellen), Seiten oder Nachrichten und Amtsblätter gefiltert werden. Durch einen Klick auf die grauen Kacheln mit Symbolen auf der Startseite sind ebenfalls ausgewählte, oft gesuchte Themen erreichbar. Dazu zählen nach Angaben der Stadt die Bürgerbeteiligung, das Karriereportal oder die Terminvergabe und groß hervorgehoben das Serviceportal mit allen Dienstleistungen. Über die unten folgend angeordneten vier Bildkacheln ist eine Navigation zu den Hauptrubriken ebenfalls möglich.

Servicekonto angebunden

Auf der Startseite werden außerdem die aktuellsten fünf Nachrichten ausgespielt. In der Rubrik Topthemen wird auf besonders wichtige aktuelle Themen hingewiesen. Nach vier Veranstaltungstipps schließt ein so genannter Footer mit ausgewählten Links für einen Schnellzugriff auf wichtige Inhalte die Seite.
Im neu als Teil der Website entstandenen Serviceportal sind nach Angaben der Stadt alle Dienstleistungen und Online-Angebote der Kommune zusammengefasst. Nutzerinnen und Nutzer können hier ihre Anliegen erledigen oder sich für ihren Behördengang mit Informationen versorgen. Damit auf den Weg ins Amt mehr und mehr verzichtet werden kann, sei das Bürgerservicekonto des Landes Sachsen-Anhalt in die Web-Seite eingebunden. Wie in einem Onlineshop könne hier ein Nutzerkonto angelegt und für das digitale Ausweisen gegenüber einer Behörde verwendet werden. Mit dem stetig wachsenden Angebot an elektronisch nutzbaren Diensten erfüllt die Website laut Halle (Saale) die Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes.

Weitere Optimierungen geplant

Barrierefrei ist der neue Web-Auftritt ebenfalls, teilt Halle mit. Das Thema Barrierefreiheit wurde und werde mit Betroffenen und zuständigen Ansprechpartnern fortlaufend diskutiert und entsprechend ergänzend umgesetzt. Unter anderem werden Dokumente stetig angepasst und optimiert. Eine integrierte Vorlesefunktion ermöglicht es, sich markierte Texte in 22 Sprachen übersetzen und vorlesen zu lassen. Die Übersetzung ausgewählter Inhalte in leichte Sprache soll schrittweise nach Online-Gang im laufenden Betrieb erfolgen.
Auch insgesamt ist der Internet-Auftritt der Stadt nicht statisch. Im Laufe der kommenden Wochen und Monate seien Optimierungen, Anpassungen und die Implementierung weiterer Funktionen geplant. Der Auftritt werde fortlaufend inhaltlich und technisch entsprechend aktueller Erfordernisse weiterentwickelt. (ve)

https://www.halle.de

Stichwörter: Portale, CMS, Halle (Saale), OZG

Bildquelle: www.halle.de

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Essen: Stadt startet TikTok-Kanal
[20.6.2024] Die Stadt Essen informiert über ihren neuen TikTok-Kanal künftig auch via Video und will damit insbesondere die jungen Bürgerinnen und Bürger erreichen. mehr...
Die Stadt Essen ist bereits seit zehn Jahren in den sozialen Medien aktiv, nun kommt mit TikTok ein weiterer Kanal dazu.
Bremerhaven: Hein Mück führt durch die Verwaltung
[18.6.2024] Die Stadtverwaltung Bremerhaven ist jetzt rund um die Uhr ansprechbar. Möglich macht das der neue Chatbot Hein Mück auf der Website der Stadt. mehr...
Chatbot „Hein Mück“ führt künftig virtuell durch die Stadtverwaltung Bremerhaven.
Stuttgart: Web-Angebot in elf Sprachen verfügbar
[12.6.2024] Die Informationen auf der Website der Stadt Stuttgart lassen sich künftig mit einem Klick in elf Sprachen übersetzen. Die Stadt nutzt hierfür das KI-Tool DeepL. mehr...
Hennigsdorf: Service mit OpenR@thaus
[11.6.2024] Als erste Kommune im Kreis Oberhavel hat die Stadt Hennigsdorf ihr Serviceportal auf Basis von OpenR@thaus freigeschaltet. Zum Start stehen 120 Online-Dienstleistungen bereit. mehr...
Serviceportal von Hennigsdorf startet mit 120 Online-Dienstleistungen.
München: Wahlhelferportal zur Europawahl
[6.6.2024] Um Bürgerinnen und Bürgern die Registrierung als Wahlhelfer für die Europawahl am 9. Juni zu erleichtern, hat die bayerische Landeshauptstadt München im Februar ein Wahlhelferportal freigeschaltet. mehr...
Wer die Stadt München bei Wahlen als Wahlhelfer unterstützen will, kann sich jetzt über ein neues Portal registrieren und informieren.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
Aktuelle Meldungen