Thüringen:
E-Government-Kongress beginnt


[24.10.2023] Zum dritten Mal findet in Thüringen der E-Government-Kongress statt. Akteure von Bund, Land und Kommunen treffen in Erfurt zusammen, um sich über die Verwaltungsdigitalisierung auszutauschen und zu vernetzen.

Rund 500 Bedienstete aller Thüringer Verwaltungen haben sich für den 3. Thüringer E-Government-Kongress angemeldet, der heute (24. Oktober 2023) in der Arena im Steigerwaldstadion Erfurt stattfindet. Ausgerichtet wird der Kongress vom Finanzministerium des Landes. „Die Digitalisierung der Verwaltung wird zunehmend zum Standortfaktor. Deshalb wollen wir gemeinsam mit den Kommunen Thüringens Spitzenstellung ausbauen. Der 3. Thüringer E-Government-Kongress ist unser zentrales Vernetzungstreffen, um die Herausforderungen der Digitalisierung weiter offensiv anzugehen“, so der Finanzstaatssekretär und CIO des Freistaats Thüringen, Hartmut Schubert an die Adresse der Landesverwaltung und der Kommunen.
Der Kongress ist laut Finanzministerium als verdichtetes Arbeitstreffen der Thüringen Verwaltungen konzipiert: In 24 Vorträgen sollen die Arbeitsfelder der Verwaltungsdigitalisierung beleuchtet werden. Expertinnen und Experten von Kommunen, Land und Bund sollen aktuelle Themen vorstellen. Dabei sollen anhand von konkreten Praxisbeispielen aktuelle Aufgaben im Bereich der Verwaltungsdigitalisierung und deren Lösungen besprochen werden.
Den Auftakt machen Thüringens Landes-CIO Hartmut Schubert und sein Amtskollege aus Sachsen-Anhalt, CIO Bernd Schlömer. Sie werden gemeinsam über die Entwicklungen der Verwaltungsdigitalisierung sprechen. Präsidiumsmitglied Irina Eckardt von der Initiative D21 wird die Ergebnisse des eGovernment Monitors (wir berichteten) vorstellen. Im Anschluss reden Regina Polster, Prodekanin der Hochschule Schmalkalden, und Jürgen Müller von der Dualen Hochschule Gera-Eisenach darüber, wie Studienangebote für IT-Fachkräfte attraktiv gestaltet werden können. Überdies ist geplant, dass Akteure aller Thüringer Verwaltungen in Workshops und Vorträgen Themen der Verwaltungsdigitalisierung erörtern. Dabei soll es etwa um die Erstellung digitaler Services im Zuge der OZG-Umsetzung, Beiträge der FITKO, Fragen der Informationssicherheit und um Hardware-Architekturen wie Cloud-Lösungen sowie um Software-Lösungen aus dem Bereich Open Source gehen. (sib)

https://kongress.thueringen.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Thüringen, E-Government-Kongress



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Fachkonferenz: Bürgerbeteiligung im Fokus
[31.5.2024] Um die Zukunft der kommunalen Bürgerbeteiligung geht es bei der Fachkonferenz von wer denkt was Ende September in Wuppertal. Das Programm besteht aus Best-Practice-Vorträgen, Workshops und Praxistalks. mehr...
Das Unternehmen wer denkt was lädt nach Wuppertal ein, um im Rahmen einer Fachkonferenz die Zukunft der kommunalen Bürgerbeteiligung zu beleuchten.
ANGA COM : Messe stellt Besucherrekord auf
[22.5.2024] Mit mehr als 23.000 Teilnehmenden aus über 80 Ländern sowie 
480 Ausstellern aus 35 Ländern hat die diesjährige Breitbandmesse ANGA COM einen neuen Besucherrekord aufgestellt. Auch die Referenten in den über 60 Panels des Kongressprogramms konnten sich über ein gestiegenes Interesse freuen. 
 mehr...
Gut besuchte Panels und volle Messehallen auf der diesjährigen ANGA COM.
Learntec: Schule machen Bericht
[14.5.2024] Auf der diesjährigen Learntec dreht sich alles um die Digitalisierung der Schulen. Die Messe informiert über die neuesten Lerntrends und bietet Gelegenheit zum Austausch. mehr...
Sieht so das Klassenzimmer von morgen aus? Die Learntec gibt Antworten.
Wolters Kluwer: KI-Lösungen für die öffentliche Verwaltung
[13.5.2024] Das Unternehmen Wolters Kluwer richtet einen GovTech Prompt-a-thon aus. Analog zu einem Hackathon sollen dabei in kurzer Zeit praxisnahe Lösungsansätze für die wichtigsten Anwendungsbereiche in der öffentlichen Verwaltung gefunden werden – mithilfe generativer KI. mehr...
E-Rechnungs-Gipfel 2024: In die Umsetzung kommen
[25.4.2024] Ab Januar 2025 ist die E-Rechnung für den B2B-Bereich verpflichtend. Der diesjährige E-Rechnungs-Gipfel fokussiert sich mit Lösungsstrategien und Best Practices folglich stark auf die Umsetzung. Eine Fachausstellung ergänzt das Tagungsprogramm. mehr...
Diskussionspanels gehören auch in diesem Jahr wieder zum Tagungsprogramm des E-Rechnungs-Gipfels in Berlin.
Weitere FirmennewsAnzeige

Besuchersteuerung: Das neue Einbürgerungsgesetz stellt Behörden vor zusätzliche Herausforderungen
[12.6.2024] Am 27. Juni 2024 tritt das neue deutsche Einbürgerungsgesetz in Kraft. Damit verkürzt sich die Mindestaufenthaltsdauer für eine Einbürgerung von derzeit acht auf fünf Jahre, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf bis zu drei Jahre. Demzufolge werden Ausländerbehörden künftig mehr Anträge auf Einbürgerung bearbeiten müssen. Allerdings stoßen bereits heute viele Ausländerbehörden an ihre Kapazitätsgrenzen. Magdalene Rottstegge, zuständig für das Business Development bei der SMART CJM GmbH, erläutert, wie Ämter das erhöhte Arbeitsaufkommen besser bewältigen können. mehr...

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
Form-Solutions GmbH
76137 Karlsruhe
Form-Solutions GmbH
Aktuelle Meldungen