Bayern:
i-Kfz 4 kommt an


[28.11.2023] In Bayern ist die Online-Fahrzeugzulassung in Stufe 4 erfolgreich gestartet. Seit Anfang September wurden mehr als 20.000 digitale Anträge eingereicht. Die Software-Lösung stammt von der AKDB.

Seit 1. September 2023 können in Bayern via i-Kfz Stufe 4 Fahrzeuge online zugelassen, abgemeldet oder umgeschrieben werden. Das Staatsministerium für Digitales und das Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr stellen den Kommunen dafür eine einheitliche Software-Lösung zur Verfügung, die von der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) umgesetzt wird. Wie das Verkehrsministerium des Freistaats mitteilt, haben nach zwei Monaten mehr als 20.000 Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen von diesem Angebot Gebrauch gemacht.
Verkehrsminister Christian Bernreiter freut sich über den erfolgreichen Start: „Fahrzeuge können nun ganz bequem von zu Hause aus an- und abgemeldet werden. Für die Bürgerinnen und Bürger heißt das, dass sie sich den Weg zur Zulassungsstelle und die Wartezeit vor Ort sparen können. Wer den persönlichen Kontakt bevorzugt, kann aber natürlich auch in Zukunft seine Zulassungsstelle aufsuchen.“ Digitalminister Fabian Mehring ergänzt: „Dass die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen ihre Autos jetzt noch einfacher online anmelden können, ist Ergebnis unserer erfolgreichen ressortübergreifenden Zusammenarbeit im Freistaat. Gemeinsam wollen wir Bayern zum europäischen Champion beim E-Government machen. Durch kluge Digitalisierung bauen wir Bürokratie ab und agieren als moderner, effizienter und bürgerfreundlicher Staat.“
Wie das Verkehrsministerium berichtet, konnten bereits am ersten Tag 92 der insgesamt 96 Kreisverwaltungsbehörden alle Internet-Vorgänge anbieten. Inzwischen stehe der Service nahezu flächendeckend in Bayern zur Verfügung. Insbesondere die automatisch durchgeführten Außerbetriebsetzungen erfreuten sich großer Beliebtheit, da sie ohne Identifizierung genutzt werden können. Alle anderen Zulassungsvorgänge setzen einen neuen Personalausweis mit ID-Funktion oder ein ELSTER-Zertifikat voraus. Unternehmen haben die Möglichkeit, das digitale Unternehmenskonto zur Identifizierung zu verwenden. (ba)

https://www.ikfz.bayern.de
https://www.stmb.bayern.de
https://www.akdb.de

Stichwörter: Fachverfahren, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bayern, Kfz-Zulassung, i-Kfz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Frankfurt: Verkehrsverstöße online melden
[1.3.2024] In Frankfurt am Main können Privatpersonen Verstöße im ruhenden Verkehr nun über ein neues Online-Portal melden. mehr...
Nolis: Drei für NOLIS | Kita-Platz
[29.2.2024] Selm, Schneverdingen und die Samtgemeinde Barnstorf organisieren seit Jahresanfang mit NOLIS | Kita-Platz die Vergabe von Kitaplätzen sowie Betreuungsplätzen an den Grundschulen. mehr...
Bremen: Ordnungsdienst wird digitaler
[27.2.2024] Der Ordnungsdienst der Freien Hansestadt Bremen nutzt jetzt die Anwendung pmOWI als App. Die Außendienstkräfte können Daten damit schnell erfassen und an gesicherte Server übermitteln. mehr...
Würzburg: Neue Services im Standesamt
[26.2.2024] Das Würzburger Standesamt hat sein Online-Angebot ausgeweitet. So können nun unter anderem Trautermine online reserviert werden. mehr...
Neue digitale Serviceleistungen im Würzburger Standesamt erleichtern die Hochzeitsvorbereitungen.
Detmold: Neue Sozialwesen-Software
[22.2.2024] Die Stadt Detmold ist innerhalb von fünf Monaten auf die Lösung KDN.sozial umgestiegen. Unterstützt wurde die Kommune dabei vom Zweckverband OWL-IT. mehr...