Offenbach:
Video erklärt Open Smart City


[23.2.2024] Ein Video, das Fragen und Begrifflichkeiten rund um das Thema Open Smart City erklärt, hat jetzt die Stadt Offenbach erstellt. Andere Kommunen werden ausdrücklich zur Nachnutzung eingeladen.

Was macht eine Open Smart City aus? Ein Video erklärt’s. 
 
 Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Open Smart City? Was macht eine Open Smart City aus? Wie können digitale Technologien dazu beitragen, lebenswerte und nachhaltige Städte zu gestalten? Was steckt hinter Fremdwörtern wie Open Government, Open Data und Open Source? Um den Bürgerinnen und Bürgern diese komplexen Inhalte näherzubringen, hat die Stabsstelle Digitalisierung der Stadt Offenbach jetzt ein Video in deutscher und englischer Sprache produziert.
Damit andere Städte, die sich ebenfalls zur Open Smart City entwickeln wollen, das Video für sich nutzen können, wurde dieses nach Angaben der Stabsstelle bewusst offen gehalten, ohne sich explizit auf die Stadt Offenbach zu beziehen.
Das Video steht allen Interessierten auf der Plattform YouTube zur Verfügung. Einzige Voraussetzung für die Nutzung ist, dass die Regeln der CC-Lizenz-Bedingungen (CC BY-NC-ND) eingehalten werden. (bw)

Open Smart City Ansatz - YouTube (deutsch) (Deep Link)
Open Smart City Framework - YouTube (englisch) (Deep Link)
https://www.offenbach.de 

Stichwörter: Smart City, Offenbach, Open Source, Open Government, Open Data

Bildquelle: Stadt Offenbach

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
KTS: Wissenstausch mit smarten Städten
[21.5.2024] Die Koordinierungs- und Transferstelle der Modellprojekte Smart Cities unterstützt auch Kommunen und Regionen, die nicht Teil des Förderprogramms sind. Eine Serie von Peer-Learning-Veranstaltungen soll Smart-City-Wissen vermitteln, Erkenntnisse aus smarten Modellkommunen teilen und die Vernetzung fördern. mehr...
Kaiserslautern: Radarsensoren für mehr Verkehrssicherheit
[14.5.2024] Im Rahmen des Projekts Smart City Infrastructure erprobt die Stadt Kaiserslautern den Einsatz von Radarsensoren für die Verkehrssicherheit. Die Sensordaten werden vernetzt und erstellen mithilfe von Edge Computing ein Abbild der Verkehrslage. Dieses soll helfen, Gefährdungen im Straßenverkehr frühzeitig zu erkennen. mehr...
In Kaiserslautern soll vernetzte Radarsensorik künftig für mehr Verkehrssicherheit sorgen.
Halle (Saale): Digitales Modellprojekt im Gesundheitsamt

[14.5.2024] Die digitale Transformation des Fachbereichs Gesundheit der Stadt Halle (Saale) ist auf die Zielgerade eingebogen – bis September dieses Jahres soll das Modellprojekt, für das die Stadt mit den Unternehmen EWERK und GISA zusammenarbeitet, abgeschlossen sein. mehr...
Stadt Halle (Saale) will im Herbst das Modellprojekt für ein digitales Mustergesundheitsamt abschließen.
Dortmund: Truck sammelt Daten für bessere Straßen
[13.5.2024] In Dortmund sammelt ein mit moderner Technik ausgestatteter Truck der Bergischen Universität Wuppertal Daten über den Zustand der Straßen. Das soll die Stadt dabei unterstützen, Sanierungsprojekte künftig frühzeitig zu planen. mehr...
Dieser Truck ist seit Ende April in Dortmund unterwegs, um Daten zum Straßenzustand zu sammeln.
Kreis Hof: Stadtplanung in der virtuellen Realität
[8.5.2024] Gemeinsam mit der Hochschule Hof arbeitet das Smart-City-Team des Landkreises Hof an einer Virtual-Reality-Anwendung. Durch die Simulationen soll den Bürgern das Thema nachhaltige Stadtplanung nahegebracht werden. mehr...
Eine neue Simulation der Hochschule Hof im Rahmen des Smart-City-Projekts des Landkreises ermöglicht es den Bürgern künftig, ihre Lieblingsplätze virtuell und nachhaltig zu gestalten.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
IT-Guide PlusxSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
cit GmbH
73265 Dettingen/Teck
cit GmbH
Nagarro
51379 Leverkusen
Nagarro
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen