Griechenland:
Trikala wird digitale Stadt


[31.3.2005] Trikala wird die erste griechische digitale Stadt. Sie soll Schritt für Schritt zu einem Vorreiter für elektronische Dienstleistungen und E-Government ausgebaut werden.

Die e-Trikala Initiative, welche die griechische Stadt Trikala zu einem E-Government-Labor machen soll, zielt darauf ab, öffentliche Transaktionen zu vereinfachen, die Telekommunikationskosten zu senken, neue elektronische Dienstleistungen anzubieten und neue Methoden der politischen Partizipation für die Bürger zu entwickeln. Das Modell "Digitale Stadt" besteht dabei aus vier Schichten: Infrastruktur (etwa Breitbandnetze), Anwendungen (E-Government-Dienstleistungen), Back Office (alle öffentlichen Behörden und Organisationen, die Informationen und elektronische Dienstleistungen an Endbenutzer liefern) und Endnutzer (Bürger und Unternehmen). In einem ersten Schritt werden in der Stadt, in der 138.000 Einwohner leben, 30 Kilometer Glasfaserkabel für ein Stadtnetz verlegt, das 40 öffentliche Gebäude mit dem Internet und dem griechischen Verwaltungsnetz verbindet. Ein breitbandiges Funknetzwerk soll zudem öffentliche Gebäude in den Außenbezirken erschließen. Auf dieser Basis sollen E-Government-Services für Bürger via Internet und Handy offeriert werden. Weitere geplante Teilprojekte umfassen unter anderem ein Zentrum für Telemedizin, eine Initiative für Telearbeit und einen E-Marktplatz für lokale Anbieter. (hi)

europa.eu.int/idabc/en/document/4013/194
www.trikalacity.gr

Stichwörter: Griechenland, Trikala



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge
Zukunftsstadt 2030: Ulm in der dritten Runde
[14.11.2018] Als eine von sieben Kommunen hat sich Ulm für Phase drei des Bundeswettbewerbs Zukunftsstadt 2030 qualifiziert, bei der es um die Umsetzung der Vision für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft geht. mehr...
Ulm in dritter Runde beim Bundeswettbewerb Zukunftsstadt 2030.
cit: intelliForm kann Standards importieren
[14.11.2018] cit intelliForm kann jetzt die Standards des Föderalen Informationsmanagement (FIM) XDatenfelder und XZuFi importieren und daraus automatisiert Online-Formulare oder Formularassistenten erstellen. mehr...
XPlanung / XBau: Neue Handreichung für Kommunen
[14.11.2018] Eine Handreichung zu den Datenaustauschstandards XPlanung und XBau haben jetzt die kommunalen Spitzenverbände, weitere kommunale Praktiker sowie die Leitstelle XPlanung/XBau beim Landesbetrieb Geoinformation Hamburg vorgelegt. mehr...
Informationen rund um die Datenaustauschstandards finden Kommunen in der neuen Publikation.
Hamburg: Website zum Brexit
[14.11.2018] Hamburg hat eine Website eingerichtet, die über mögliche Auswirkungen des Brexit auf die Freie und Hansestadt informiert. mehr...
Traben-Trarbach: Historische Altstadt wird digital
[13.11.2018] Traben-Trarbach will zur Modellstadt Smart City werden. Dazu arbeitet die Stadt an der Mosel mit dem Energiekonzern innogy zusammen. Die Basis des Smart-City-Konzepts bildet ein kostenloses WLAN-Netz. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

SIMSme Business mit neuen Funktionen: Via News-Kanal direkter Draht zum Bürger und Mitarbeiter
[30.10.2018] Den SIMSme Business Messenger können Kommunen jetzt auch als News-Kanal für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Bürgern nutzen. mehr...
Suchen...
IT-Guide PlusGfOP Neumann & Partner mbH
14552 Michendorf
GfOP Neumann & Partner mbH
LogoData ERFURT GmbH
99084 Erfurt
LogoData ERFURT GmbH
INFOsys Kommunal GmbH
66459 Kirkel-Limbach
INFOsys Kommunal GmbH
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH
Aktuelle Meldungen