Zukunftskongress:
Tempo für die Transformation


[17.6.2024] Staatssekretärin Martina Klement, CDO des Landes Berlin und beim Zukunftskongress auf der Main Stage vertreten, erklärt, was die digitale Verwaltungstransformation voranbringt: ein unbürokratisches Vergabewesen und ein kurzer Draht zur GovTech-Szene.

Berlin-CDO Martina Klement Eine agile und zukunftsfähige Verwaltung für Bürgerinnen und Bürger sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfordert eine digitale Transformation der Verwaltung selbst. Um das Tempo in diesem Transformationsprozess zu beschleunigen, müssen wir alle Hebel in Bewegung setzen – einer davon ist das strategische Vergabewesen. Das umfasst etwa die innovationsfördernde Nutzung vorhandener Vergabeinstrumente wie Markterkundung, funktionale Leistungsbeschreibung oder auch die Zulassung von Nebenangeboten. Außerdem brauchen wir dringend weniger Bürokratie für Auftraggeber und Bieter – insbesondere, weil die Bieterbeteiligung trotz eines deutlichen Anstiegs der Vergabezahlen und des Vergabevolumens nachweisbar sinkt. Ich bin überzeugt, dass wir zudem eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und der GovTech- sowie Start-up-Szene brauchen, um mehr Schwung in die digitale Transformation zu bringen.
Dieses Ziel kann etwa mit einer strategischen, zielgerichteten Nutzung der Vergabeinstrumente oder auch mit einer zweckgemäßen Institutionalisierung so genannter Hubs erreicht werden. Das Land Berlin unterstützt deshalb beispielsweise auch die Gründung des ersten Global Government Technology Centre des Weltwirtschaftsforums in Berlin. Mit diesem Zentrum soll das Know-how der internationalen GovTech-Szene gebündelt und für die Verwaltung leichter zugänglich gemacht werden. Daneben planen wir derzeit, einen regionalen GovTech-Hub Berlin zu etablieren, um die Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und den Berliner GovTech-Akteuren sowie den Start-ups zu stärken und dadurch in der Berliner Verwaltung von regionalen Ideentreibern zu profitieren.
Maßgeblich ist zudem, dass ein strategisches Vergabewesen eine geeignete Struktur mit einer angemessenen (Personal-)Ausstattung voraussetzt. In Berlin beispielsweise besteht hinsichtlich der Struktur durchaus Verbesserungspotenzial, das ich mittels einer Neuorganisation des Vergabewesens heben möchte. Für ein erfolgreiches strategisches Vergabewesen ist es außerdem wichtig, die Führungskräfte in den Blick zu nehmen – ihnen kommt eine Schlüsselrolle in Veränderungsprozessen zu. Der Weg zu einem strategischen Vergabewesen mag komplex erscheinen, trotzdem bin ich davon überzeugt: Es lohnt sich, diesen Weg zu gehen – lieber heute als morgen.

Martina Klement ist Chief Digital Officer des Landes Berlin und Staatssekretärin für Digitalisierung und Verwaltungsmodernisierung.

https://www.zukunftskongress.info
Dieses Statement ist in der Ausgabe Juni 2024 von Kommune21 erschienen. Hier können Sie ein Exemplar bestellen oder die Zeitschrift abonnieren. (Deep Link)

Stichwörter: Kongresse, Messen, Zukunftskongress 2024, Martina Klement

Bildquelle: Senatskanzlei Berlin

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
SCCON 2024: Jetzt bewerben für den Startup Award
[10.7.2024] Noch bis zum 16. September können sich junge Unternehmen aus den Bereichen GovTech und Smart City für den Smart Country Startup Award bewerben, der auch in diesem Jahr wieder im Rahmen der Smart Country Convention vergeben wird. mehr...
Im vergangenen Jahr konnte sich unter anderem das Unternehmen Summ.AI beim Smart Country Startup Award durchsetzen.
Kaiserslautern: Erste Fachkonferenz zu Smart City
[21.6.2024] Erstmals trafen sich am Fraunhofer-Institut IESE in Kaiserslautern Akademiker und Praktiker aus dem Smart-City-Bereich und kommunalen Verwaltungen zu einer fachübergreifenden Konferenz. Die Veranstaltung stieß auf großes Interesse und soll wiederholt werden. mehr...
Zukunftskongress: Die Kommunalebene ist gefragt Interview
[20.6.2024] Marc Groß ist Programmbereichsleiter bei der KGSt und im Zukunftskongress-Programmbeirat. Er erzählt, warum der Kongress auch für Kommunen relevant ist. mehr...
Marc Groß
eXPO 2024: 10-jähriges Jubiläum und ein neuer Rekord
[19.6.2024] Die Hausmesse eXPO des hessischen IT-Dienstleisters ekom21 feierte in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum – und lockte dabei so viele Besucher wie noch nie in den Congress Park Hanau. mehr...
Hessens Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Kaweh Mansoori gratulierte in seinem Grußwort zum Erfolg der eXPO.
Zukunftskongress: Moderne Strukturen schaffen Bericht
[17.6.2024] Im Jubiläumsjahr fragt der 10. Zukunftskongress Staat & Verwaltung nach den Bedingungen für eine erfolgreiche Modernisierung und Digitalisierung. Wichtige Zukunftsaufgaben können nur gelöst werden, wenn passende Strukturen bereitgestellt werden. mehr...
Der 10. Zukunftskongress findet erneut im Berliner Westhafen statt.
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Aktuelle Meldungen