Hamburg:
Digitale Wohnsitzanmeldung – auch für Familien


[26.6.2024] Der von Hamburg entwickelte Online-Dienst zur digitalen Wohnsitzummeldung nach Umzug hat eine weitere Ausbaustufe erreicht und öffnet sich für die Nutzergruppe der Familien. Gleichzeitig kommt der Roll-out des EfA-Dienstes voran.

Nach einem Umzug können nun auch Familien ihren neuen Wohnsitz online anmelden – ohne Amtsbesuch. Das Verfahren ist komplett digitalisiert. In Hamburg können sich unverheiratete Personen ohne minderjährige Kinder, die innerhalb der Stadt umziehen, seit Herbst 2022 online ummelden (wir berichteten). Nun hat die Freie und Hansestadt laut eigenen Angaben den Nutzerkreis für die elektronische Wohnsitzanmeldung (eWA) erweitert. Ab sofort können auch Familien – in unterschiedlichsten Patchwork-Konstellationen, wie der Hamburger CDO Christian Pfromm betont – ihren neuen Wohnsitz online ummelden. Damit ist der Gang zum Amt nicht mehr erforderlich, was sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch die Verwaltung entlastet.
Gleichzeitig steht der Service im Rahmen des schrittweisen Ausbaus in immer mehr Kommunen zur Verfügung. Ziel ist ein flächendeckender Anschluss in ganz Deutschland. „Die Ausweitung der elektronischen Wohnsitzanmeldung auf Familien zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Besonders freut mich, dass das Einer-für-Alle-Prinzip hier in der Praxis gelebt wird. Der in Hamburg entwickelte Dienst kann so in allen Kommunen in Deutschland nachgenutzt werden. Damit machen wir das Leben der Bürgerinnen und Bürger leichter“, sagt Johann Saathoff, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesinnenministerin.

Ummeldung wird komplett digital

Wer umzieht, muss innerhalb von 14 Tagen die neue Adresse bekannt geben. Mit der Elektronischen Wohnsitzanmeldung können Bürgerinnen und Bürger alle Formalitäten nach dem Umzug rechtssicher und fristgerecht online erledigen. Wie die Hamburger Senatskanzlei mitteilt, wird für die digitale Ummeldung ein Personalausweis mit aktivierter eID-Funktion benötigt, ein behördliches Nutzerkonto wie etwa die BundID sowie ein Smartphone mit der AusweisApp. EU-Bürgerinnen und -Bürger sowie Angehörige des europäischen Wirtschaftsraums können den Dienst mittels eID-Karte nutzen. Das Angebot digitalisiert den gesamten Ummeldungsprozess – von der Änderung der Adressdaten im Melderegister bis hin zur Aktualisierung des Personalausweises sowie des Reisepasses. Dabei wird der Chip im Personalausweis überschrieben und Adressaufkleber werden automatisiert an die neue Meldeadresse verschickt.

Zahlreiche Nutzungsinteressenten für den Dienst

Im Rahmen des bundesweiten Roll-outs wird die Elektronische Wohnsitzanmeldung schrittweise in ganz Deutschland verfügbar gemacht. Aktuell ist das Angebot neben Hamburg unter anderem in Kommunen der Länder Bayern, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein nutzbar. Die Länder Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern sollen noch in diesem Jahr folgen.
Die Elektronische Wohnsitzanmeldung ist ein länderübergreifendes Digitalisierungsprojekt der Senatskanzlei Hamburg, das im Rahmen der OZG-Umsetzung zusammen mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) nach dem EfA-Prinzip umgesetzt wird. (sib)

https://www.wohnsitzanmeldung.de
Liste der angeschlossenen Kommunen (Deep Link)
https://digital.hamburg.de

Stichwörter: Fachverfahren, Hamburg, eWA, OZG, Bürgerservice

Bildquelle: Senatskanzlei Hamburg

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Kiel: Das wünschen sich Unternehmen
[18.7.2024] Welche Wünsche haben Unternehmen an die digitalen Services der Stadt Kiel? Das wollte die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt in einer Onlineumfrage wissen, die gemeinsam mit der IHK durchgeführt wurde. mehr...
Brandenburg: Mit pmHundManager vorbereitet
[18.7.2024] In Brandenburg ist die Hundehalterverordnung 2.0 in Kraft getreten. In der Software pmHundManager werden bereits alle Anpassungen der Hundehalterverordnung berücksichtigt. mehr...
Brandenburg: Behörden, welche die Software pmHundManager einsetzen, sind auf die neue Hundehalterverordnung vorbereitet.
Braunschweig: Kitas erhalten App, Tablets und WLAN
[17.7.2024] Braunschweig will die Digitalisierung in den städtischen Kitas vorantreiben. Neben der Einführung einer Kita-App im kommenden Jahr will die Stadt die Einrichtungen sukzessive mit WLAN und Tablets ausstatten. mehr...
Schleswig-Holstein: eWA auch für Familien
[10.7.2024] Die elektronische Wohnsitzanmeldung (eWA) ist in Schleswig-Holstein nun auch für Familien nutzbar. Zudem ist der landesweite Roll-out in vollem Gange: Ende August sollen alle Bürgerbüros die eWA anbieten. mehr...
Magdeburg: Einbürgerung per Mausklick
[9.7.2024] Die Magdeburger Ausländerbehörde stellt weitere Verwaltungsleistungen online, darunter den Antrag zur Einbürgerung. Aufgrund der Digitalisierung der Akten werden schriftliche Anträge dazu nicht mehr angenommen. Auch verschiedene Aufenthaltstitel können jetzt digital beantragt werden. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

E-Rechnung: Für den Ansturm rüsten
[31.5.2024] Die E-Rechnungspflicht im B2B-Bereich kommt. Kommunen sollten jetzt ihre IT darauf ausrichten. Ein Sechs-Stufen-Plan, der als roter Faden Wege und technologische Lösungsmöglichkeiten aufzeigt, kann dabei helfen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
G&W Software AG
81671 München
G&W Software AG
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
EDV Ermtraud GmbH
56598 Rheinbrohl
EDV Ermtraud GmbH
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
Aktuelle Meldungen