Workshop:
Flächen-Management im Umbruch


[10.10.2007] Auf dem zweiten überregionalen Workshop "Flächen-Management in Umbruchregionen" der Vier-Länder-Arbeitsgruppe im Rahmen des REFINA-Programmes werden Anfang November in Potsdam praktische Lösungsansätze vorgestellt.

Am 8. und 9. November 2007 findet in Potsdam der II. Überregionale REFINA-Workshop der Vier-Länder-Arbeitsgruppe "Flächen-Management in Umbruchregionen" statt. In Städten und Regionen im Umbruch und Umbau steht dem oftmals hohen Angebot an um- und nachnutzbaren Flächen nicht nur die geringere Nachfrage gegenüber. Probleme bei den Kosten, im Informations- und Kommunikationsmanagement, bei Planungsinstrumenten, in der Organisationsentwicklung und im Marketing erschweren die Flächenkreislaufwirtschaft. Mit dem Programm REFINA wird die Entwicklung von Lösungsansätzen im Flächen-Management für Kommunen und Regionen vorangetrieben. Im Rahmen des Workshops werden Lösungsansätze präsentiert und diskutiert. Er richtet sich an Akteure aus Politik, Verwaltung, Planung und Wirtschaft sowie an Flächeneigentümer und Wissenschaftler. (rt)

Weitere Informationen zum Workshop (PDF, 260 KB) (Deep Link)
http://www.uni-potsdam.de/Geographie

Stichwörter: Veranstaltung, Workshop, Flächenmanagement



Druckversion    PDF     Link mailen




Weitere Meldungen und Beiträge
Kreis Bergstraße: Schneller Einsatz zahlt sich aus
[5.6.2020] Im Kreis Bergstraße zahlt sich der medienbruchfreie Einsatz eines Dokumenten-Management-Systems aus. Es konnte so für das Gesundheitsamt der Kommune innerhalb von drei Tagen eine Lösung zum Erfassen von Corona-Verdachtsfällen eingerichtet werden. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Serviceportal mit neuen Diensten
[5.6.2020] Das landesweite Serviceportal-MV ermöglicht ab sofort die Nutzung von Online-Leistungen im Personenstandswesen und in der Gewerbemeldung. Digitale Services im Bereich Meldewesen und Wohngeld sollen schnellstmöglich folgen. mehr...
AKDB / OWL: Gemeinsam gegen den Ernstfall
[5.6.2020] Auf Knopfdruck können die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern und der Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT künftig ihre Produktion auf das jeweils andere Druckzentrum umleiten. Die beiden IT-Dienstleister wollen durch ihre Kooperation auch in Not- und Katastrophenfällen voll handlungsfähig bleiben. mehr...
Emden: Digitales Fundbüro realisiert
[5.6.2020] Die Stadt Emden hat ihr Fundbüro digitalisiert. Die Lösung VOIS|FB unterstützt jetzt bei der Verwaltung rund um ein Fundstück und ermöglicht eine Anbindung an das Online-Fundbüro-Portal von HSH. mehr...
Schwerin: Neues Serviceportal als Vorbild
[5.6.2020] Das im April gestartete Schweriner Serviceportal soll eine Vorreiterrolle für ganz Mecklenburg-Vorpommern einnehmen. Es basiert auf der Portallösung OpenR@thaus des Anbieters ITEBO. mehr...
Mehr als 50 Verwaltungsleistungen sind über das Schweriner Serviceportal online verfügbar.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

zk2020

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020
Kommune21, Ausgabe 5/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Aktuelle Meldungen