Studie:
Kommunen wollen outsourcen


[9.1.2008] Deutschlands Kommunalverwaltungen planen eine engere Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft. Laut einer Studie von Steria Mummert Consulting verfolgen ein Drittel aller Verwaltungen Outsourcing-Pläne im Bereich E-Government.

Etwa ein Drittel aller Kommunalverwaltungen plant das Outsourcing zentraler E-Government-Aufgaben an externe Dienstleister. Das ergibt die Studie Branchenkompass Public Services 2007 von Steria Mummert Consulting, in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut. Um IT-Landschaften und Verwaltungsabläufe an die Anforderungen der EU-Dienstleistungsrichtlinie anpassen zu können, wollen die Regionalverwaltungen Aufbau, Betrieb und Wartung ihrer E-Government-Portale verstärkt von externen Dienstleistern betreuen lassen. Jede fünfte befragte Behörde plant sogar, ihre IT vollständig auszulagern. Deutlich geringer ist gegenwärtig noch die Bereitschaft, neben technischen Diensten ganze Verwaltungsprozesse auszulagern. Insgesamt will die Mehrheit der Kommunen bei der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie auf bewährte Strukturen zurückgreifen: So sprechen sich 76 Prozent der Befragten für informelle Kooperationen aus, wie sie bereits mit Verbänden und Verwaltungsinstitutionen unterhalten werden. Daneben ist immerhin die Hälfte aller Verwaltungen bereit, sich im Rahmen von Projektpartnerschaften enger an Dienstleister und andere öffentliche Einrichtungen zu binden. Jede vierte größere Kommune zeigt sich zudem für Kooperationen mit strategischen Partnern aufgeschlossen, beispielsweise in Form von Public Private Partnerships (PPP). Dabei planen im Westen fast 30 Prozent aller Kommunalverwaltungen öffentlich-private Partnerschaften; in den neuen Bundesländern wollen sich nur fünf Prozent auf eine derartige Zusammenarbeit zwischen Staat und Privatwirtschaft einlassen. (bs)

http://www.steria-mummert.de
Studie Branchenkompass Public Services 2007 bestellen (Deep Link)

Stichwörter: Studie, Outsourcing, PPP, Steria Mummert



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Hessen: Digitalportal für den Gigabitausbau
[4.12.2020] In Hessen soll ein neues Online-Portal Kommunen dabei unterstützen, den Breitband-Ausbau zu beschleunigen. GigaMaP liefert Statusinformationen und konkrete Planungshilfen; ein Teil der dort hinterlegten Daten kann auch von der Öffentlichkeit eingesehen werden. mehr...
Das Online-Portal GigaMaP  soll Hessens Kommunen beim Breitband-Ausbau unterstützen.
Nuthetal: DNS:NET baut Giganetz
[4.12.2020] Das regionale Telekommunikationsunternehmen DNS:NET bringt mit Nuthetal im Landkreis Potsdam-Mittelmark eine weitere Gemeinde ans Glasfasernetz. mehr...
Das Unternehmen DNS:NET ist Spezialist für den Breitband-Ausbau und die Erschließung bislang unterversorgter Regionen mit Glasfaser – etwa in Brandenburg.
Nordrhein-Westfalen: Über 26.000 digitale Gewerbeanzeigen
[4.12.2020] Das digitale Gewerbeamt in Nordrhein-Westfalen verzeichnet über 26.000 Gewerbeanzeigen. Die Nutzung des Online-Dienstes stieg im Vergleich zum Vorjahr um 275 Prozent seit Beginn der coronabedingten Einschränkungen. mehr...
Die Entwicklung der Anzahl der monatlichen Gewerbeanzeigen, die über das Wirtschafts-Service-Portal.NRW getätigt wurden, von April 2019 bis Oktober 2020.
ITEBO: HSH-Fundbüromodul im Portfolio
[4.12.2020] Das Fundbüro VOIS|FB ermöglicht ein umfangreiches Fundsachen-Management. Seit November steht das Fachverfahrensmodul auch auf den Servern des Rechenzentrums von ITEBO für die Kunden der Unternehmensgruppe bereit. mehr...
Thüringen: Immer mehr nutzen E-Rechnungsportal
[4.12.2020] Seit einem Jahr können Unternehmen E-Rechnungen an Thüringer Behörden über ein zentrales Online-Portal versenden. Immer mehr machen von diesem Angebot Gebrauch. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2020
Kommune21, Ausgabe 11/2020
Kommune21, Ausgabe 10/2020
Kommune21, Ausgabe 9/2020

Aktuelle Meldungen