VRS:
Ticket per Handy


[1.4.2008] Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat sich einem bundesweiten Modellversuch zum Zahlen von Bus- und Bahn-Tickets per Handy angeschlossen. Erstmals wird auch ein Barcode auf dem Mobiltelefon als elektronische Fahrkarte eingesetzt.

Ab sofort können im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) Bus- und Bahnfahrkarten per Handy gekauft werden. Der VRS schließt sich damit dem bundesweiten Modellversuch an, der seit 2007 in zwölf deutschen Großstädten und Regionen läuft. Im Rheinland kommt bei dem Versuch erstmals ein Barcode auf dem Handy als elektronische Fahrkarte zum Einsatz. Das teilt das Unternehmen Siemens IT Solutions and Services mit, das die gesamte IT-Lösung mit seiner Tochter HanseCom entwickelte und betreibt. Zum ersten Mal nimmt auch die Deutsche Bahn mit der DB Regio NRW an dem Versuch teil. Zum VRS gehören Bonn, Köln, Leverkusen, Monheim, die Landkreise Rhein-Erft und Rhein-Sieg, Oberbergischer und Rheinisch-Bergischer Kreis sowie Euskirchen. (rt)

http://www.vrsinfo.de
http://www.dashandyticket.de
http://www.siemens.com/it-solutions

Stichwörter: Verkehrsverbund Rhein-Sieg, VRS, Siemens IT Solutions and Services, Verkehrswesen, ÖPNV



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge
KDO: Mit Kommune365 zum virtuellen Rathaus
[21.2.2020] Bis 2022 müssen Kommunen ihre Dienstleistungen flächendeckend digital anbieten. Die Integrationsplattform KDO-Kommune365 möchte den Verwaltungen den Weg zum virtuellen Rathaus erleichtern. mehr...
Jugendhilfe: Transparente Fälle Bericht
[21.2.2020] Das Kreisjugendamt Saarlouis hat auf das SYNERGO-Verfahren OK.JUS der AKDB gewechselt. Die Arbeitsprozesse sind dadurch durchgängiger und messbarer geworden. Für die Amtsleitung ist es so viel leichter, für die Zukunft zu planen. mehr...
Magdeburg: Handyparken ist beliebt
[21.2.2020] Im vergangenen Jahr sind in Magdeburg knapp 700.000 Parktickets per Smartphone gelöst worden. Die Stadt bietet dazu eine App an, die den Nutzern nicht nur die bargeldlose Bezahlung der Parkgebühr erlaubt. mehr...
Darmstadt: Sensoren für bessere Luft
[21.2.2020] Ein Umweltsensornetz prüft in Darmstadt jetzt flächendeckend die Luftqualität in der Stadt. Mit den erhobenen Daten soll ein neues Verkehrskonzept entstehen, um Umweltbelastungen zu minimieren. mehr...
Insgesamt 16 Messsensoren erfassen im Stadtgebiet Darmstadt flächendeckend Werte über die Luftqualität.
Frankfurt am Main: Website in neuem Design
[20.2.2020] Der Web-Auftritt der Stadt Frankfurt am Main präsentiert sich jetzt in neuem Gewand: Die Seite wurde moderner und übersichtlicher gestaltet, ist jetzt barrierefrei und für die Nutzung mit mobilen Geräten optimiert. mehr...
Das neue Design des Web-Auftritts von Frankfurt am Main.
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Meldungen