InternetDorf 2008:
Gewinner gekürt


[7.5.2008] InternetDorf 2008 ist die Gemeinde Bisingen. Sie konnte sich bei der neunten Auflage des baden-württembergischen Wettbewerbs InternetDorf durchsetzen. Daneben wurden noch vier weitere Kommunen ausgezeichnet.

Heute fand auf der Fachmesse Zukunft Kommune die Preisverleihung des baden-württembergischen Wettbewerbs InternetDorf 2008 statt, bei dem jährlich die besten Websites von Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern prämiert werden. Gesamtsieger ist die Gemeinde Bisingen im Zollernalbkreis. In einem Bewerberfeld von 67 Kommunen konnten sich außerdem Straubenhardt im Enzkreis (Beste Community), Schwaigern im Landkreis Heilbronn (Beste Barrierefreiheit), Oberstenfeld im Landkreis Ludwigsburg (Innovation des Jahres) und Dunningen im Landkreis Rottweil (Bestes kommunales IT- und Medienprojekt) durchsetzen. Der Wettbewerb von der Akademie Ländlicher Raum Baden-Württemberg, dem Gemeindetag Baden-Württemberg und der Medien- und Filmgesellschaft (MFG) Baden-Württemberg fand zum neunten Mal statt. Bei der Bewertung des Gesamtsiegers bezog die Experten-Jury in diesem Jahr erstmals das Votum der teilnehmenden Gemeinden mit ein. (rt)

http://www.internetdorf.de
http://www.gemeinde-bisingen.de

Stichwörter: InternetDorf, Wettbewerb, Baden-Württemberg



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge
Ostwestfalen-Lippe: Das Ohr am Unternehmen
[30.11.2021] In Ostwestfalen-Lippe ist seit Anfang des Jahres 2021 eine neue Facharbeitsgruppe Unternehmensservices unter Beteiligung des krz tätig. Sie arbeitet daran, die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes mit Blick auf wirtschaftsbezogene Verwaltungsdienstleistungen voranzubringen. mehr...
Wirtschaftsförderer und krz-Mitarbeiter beim ersten Netzwerktreffen zur Gründung der FAG.
Ratsinformationssysteme: Berührungsängste abbauen Bericht
[30.11.2021] Gremienunterlagen sind in der schleswig-holsteinischen Stadt Wedel seit rund einem Jahr vollständig digital verfügbar. Das spart nicht nur Papier und Zeit, sondern ermöglicht den Mandatsträgern auch ein effizientes Arbeiten. mehr...
Von Blättern befreit: Gremienunterlagen sind in Wedel komplett digital verfügbar.
Schleswig-Holstein: Digitalisierung der Bauaufsichtsbehörden
[30.11.2021] In Schleswig-Holstein gibt eine Landesbauordnung den Weg zur Digitalisierung der Bauaufsichtsbehörden frei. Ein entsprechendes Online-Portal soll im ersten Quartal 2022 im Netz zur Verfügung stehen. mehr...
Pfullingen: Unterricht wird digital
[30.11.2021] Den Sprung von der Kreidetafel hin zum digitalen Komplettpaket plant die Stadt Pfullingen für ihre Schulen. Die Förderung über den DigitalPakt Schule reicht dafür nicht aus, weshalb die Kommune eigene Mittel in die Hand nehmen wird. Für die langfristige Finanzierung braucht es eine tragfähige Lösung mit dem Land Baden-Württemberg. mehr...
Darmstadt: Bilanz des Förderprojekts
[29.11.2021] Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat gemeinsam mit der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie eine positive Bilanz der Förderung durch das Land Hessen gezogen. So hat die Stadt vier Jahre lang ideelle und finanzielle Unterstützung erhalten, um sich zur digitalen Stadt weiterzuentwickeln. Diese Förderung läuft nun Ende des Jahres aus. mehr...
Die Digitalstadt Darmstadt hat jetzt eine positive Bilanz der Förderungen gezogen, die es vom Land Hessen erhalten hat, um sich zur Digitalstadt zu entwickeln.
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 11/2021
Kommune21, Ausgabe 10/2021
Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021

Aktuelle Meldungen