Heidelberg:
Offenes 3D-Modell


[21.7.2008] An einem interaktiven 3D-Stadtmodell von Heidelberg, das OpenGIS-Dienste zu einer webbasierten Anwendung verbindet, arbeiten derzeit die Universität Bonn und das Vermessungsamt der Stadt Heidelberg. Eine erste Version wurde jetzt vorgestellt.

Eine erste Version des interaktiven 3D-Stadtmodells von Heidelberg ist jetzt online verfügbar. An dem Projekt GDI-3D, das komplett auf offenen Standards beruht, arbeitet das Geografische Institut der Universität Bonn gemeinsam mit dem Vermessungsamt Heidelberg. Wie die Universität Bonn mitteilt, wurde hierfür erstmals eine Reihe von OpenGIS-Diensten zu einer umfangreichen webbasierten 3D-Anwendung verbunden. Hauptziele des Projekts seien die interoperable Umsetzung des 3D-Stadtmodells Heidelberg und die Realisierung der benötigten 3D-Geodaten-Infrastruktur-Dienste. Außerdem sollen neue Technologien und Standards für die Verarbeitung, Bereitstellung, Darstellung und Analyse von 3D-Stadt- und -Landschaftsmodellen erarbeitet und umgesetzt werden. (bs)

http://www.gdi-3d.de
http://www.heidelberg.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Geografische Informationssysteme (GIS), OpenGIS, Heidelberg, Universität Bonn



Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Lünen: Aktuelle Luftbilder online
[21.8.2019] Aktuelle Schrägluftbilder von Lünen sind ab sofort über das Geoportal LÜN-GIS auf der städtischen Website abrufbar. Neu ist auch ein Newsletter, der über Änderungen und Entwicklungen am Geoinformationssystem informiert. mehr...
Im GIS-Portal kann die Lüner Innenstadt von oben erkundet werden
Disy: Cadenza 2019 Spring
[20.8.2019] Mit optimierten sowie erweiterten Funktionen wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform von Disy Informationssysteme auf. Mit Cadenza 2019 Spring können beispielsweise Bewegungsdaten im Zeitverlauf oder Daten mehrdimensional analysiert werden. mehr...
Thüringen: 21.000 Karten digitalisiert
[15.8.2019] Die Thüringer Finanzverwaltung hat gemeinsam mit dem Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation mehr als 21.000 Feldschätzungskarten digitalisiert. mehr...
Niedersachsen: PlanDigital für Kommunen
[8.8.2019] Bei der Digitalisierung von Geodaten erhalten die Kommunen in Niedersachsen Unterstützung vom Land. Umgesetzt wird die Initiative PlanDigital von den vier Ämtern für regionale Landesentwicklung. mehr...
Digitale Lösungen sollen in den niedersächsischen Kommunen an die Stelle von großen Karten treten.
Hamburg: Neue Baustellenkarte
[7.8.2019] Über eine Online-Karte sollen die Verkehrsteilnehmer in Hamburg Informationen zu den Baustellen auf den Straßen der Freien und Hansestadt künftig besser abrufen können. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH
GIS Consult GmbH
45721 Haltern am See
GIS Consult GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
Aktuelle Meldungen