Osnabrück:
Digitale Sachbearbeitung


[27.1.2009] Für die verwaltungsweite Einführung einer digitalen Sachbearbeitung auf DMS-Basis hat sich die Stadt Osnabrück entscheiden. Der Auftrag ging an eine Bietergemeinschaft aus den Firmen codia Software und d.velop.

Bei der Stadtverwaltung Osnabrück werden rund 850 Arbeitsplätze mit dem Dokumenten-Management- und Archivierungssystem d.3 ausgestattet. Aufgeteilt in 23 Teilprojekte soll d.3 innerhalb der kommenden vier Jahre in allen Fachbereichen und Ämtern eingerichtet werden. Das teilt die Firma codia Software mit, die von der Stadt mit der Implementierung des Systems beauftragt worden ist. Die Entscheidung zur verwaltungsweiten Einführung einer digitalen Sachbearbeitung auf Basis eines Dokumenten-Management-Systems war im April 2008 gefallen. Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung folgte ein wettbewerblicher Dialog, in dessen Verlauf verschiedene Produkte und Lösungsansätze bewertet und an dessen Ende im Dezember 2008 der Bietergemeinschaft aus codia Software und d.velop der Zuschlag erteilt worden war. Wilfried Hoebel, Leiter E-Government bei der Stadt Osnabrück, sagt: „Mit dem Ansatz einer verwaltungsweiten Lösung wollen wir Nutzenpotenziale – vor allem für fachbereichsübergreifende Prozesse – und Kostenvorteile erschließen.“ (rt)

http://www.osnabrueck.de
http://www.codia.de
http://www.d-velop.de

Stichwörter: Osnabrück, codia, Dokumenten-Management, Dokumenten-Management-Systeme (DMS), d.velop, Wilfried Hoebel



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Münster: Form-Solutions unterstützt OZG-Umsetzung
[22.7.2019] Die kommunale IT-Anwendergemeinschaft um die Stadt Münster will bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) einheitlich vorgehen. Dazu kooperiert sie unter anderem mit dem Unternehmen Form-Solutions. mehr...
Formular-Management: Medienbruchfreie Prozesse Bericht
[12.7.2019] GovConnect hat sich zum Ziel gesetzt, Kommunen durchgängige Konzepte von der Antragstellung über die Datenübernahme ins Fachverfahren bis hin zum internen Geschäftsbetrieb anzubieten. Für das Antragsmanagement ist nun Form-Solutions mit an Bord. mehr...
Form-Solutions und GovConnect kooperieren.
Kreis Cloppenburg: Ausländerbehörde setzt auf E-Akte
[4.7.2019] Digital und revisionssicher werden nun die Akten in der Ausländerbehörde im Landkreis Cloppenburg geführt. Die Verwaltung hat sich für einen ganzheitlich digitalen Bestand und gegen eine hybride Aktenführung entschieden. mehr...
Formular-Management: Digitale Anträge in Berlin Bericht
[21.6.2019] In Berlin lässt sich das Antrags- und Genehmigungsverfahren zur Straßensondernutzung komplett elektronisch abwickeln. Das verbessert die Planung, optimiert Arbeitsprozesse und spart Kosten. Power-Usern wird außerdem eine Web-Service-Schnittstelle angeboten. mehr...
Berlin: Straßensondernutzung online beantragen.
Zschorlau: Verwaltung arbeitet papierlos
[18.6.2019] Bestens auf die Herausforderungen des Onlinezugangsgesetzes vorbereitet ist die sächsische Gemeinde Zschorlau. Die Verwaltung hat sich schon vor Jahren auf den Weg zum papierlosen Büro gemacht. mehr...