FirmennewsAnzeige

Digitales Schulmanagement:
Schulen auf dem Weg in die Digitalisierung


1.6.2022 Viele Träger und Schulleitungen stehen aktuell vor der Entscheidung für eine digitale Lösung, die möglichst viele Organisationsaufgaben an Schulen abbildet sowie skalierbar und schnell einsatzfähig ist. Die Schulmanagementsoftware EduPage von RAABE holt Schulen da ab, wo sie digital stehen.

Schule gut organisieren: Mit digitalem Stundenplan und Klassenbuch sparen Schulleitungen viel Zeit (Credit: RAABE) Der Sommer steht vor der Tür und damit für viele Schulen auch die Stundenplanerstellung für das neue Schuljahr. Was analog mehrere Stunden dauern kann, erfolgt mit der Schulmanagementlösung EduPage dank digitaler Berechnungsmethodik mit einem Klick in nur wenigen Minuten.

Programme wie EduPage können den Verantwortlichen in Bildungseinrichtungen viel Zeit und Ärger ersparen. Doch so vielversprechend die Vorteile einer digitalen Schulmanagementsoftware auch sind, so schwer fällt manchen Trägern und Schulen die Entscheidung für eine Software. Aus Sicht der Träger soll der neue Standard zu möglichst vielen Schulen passen und so viele Verwaltungsprozesse wie möglich abdecken. Die Schulen wünschen sich echte Entlastung im herausfordernden Schulalltag.

Drei Versionen für individuellen Einstieg
EduPage begleitet Schulen auf dem Weg in das digitalisierte Schulmanagement – ab sofort in drei verschiedenen Versionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang. Exklusiv für Träger: EduPage Professional. Die umfänglichste EduPage-Version deckt alle wichtigen Organisationsaufgaben an Schulen ab – von der Stunden- und Vertretungsplanerstellung über das digitale Klassenbuch, Absenzenkontrolle, Stoffverteilungspläne, Terminkalender und Chatnachrichten bis hin zu Tools für die Elternkommunikation und E-Learning-Materialien. Die Nutzung der EduPage-App und der kostenfreie Support sind inbegriffen. Ergänzt wird dies durch ein umfangreiches Online-Schulungspaket für Administrator*innen und Lehrkräfte sowie persönliche „Onboarding“-Unterstützung beim schrittweisen Umstieg auf EduPage.

„Mittlerweile arbeiten mehr als 2.500 Schulen im deutschsprachigen Raum mit EduPage. Wir haben schon einige kommunale Digitalisierungsvorhaben an Schulen begleitet und entsprechende Onboarding-Prozesse entwickelt“, sagt Daniel Schumacher, Projektleiter EduPage bei RAABE. „Zuletzt konnten wir die Stadt München, die eine ehrgeizige Digitalisierungsstrategie auch im Bildungsbereich verfolgt, von EduPage überzeugen.“

EduPage an Münchner Schulen
Die Einführung von EduPage an den Münchner Grund-, Mittel- und Förderschulen ist ein Beispiel dafür, wie Digitalisierung an Schulen gelingen kann: Laut aktuellem Digitalisierungsbericht der Landeshauptstadt München 2021/22 nutzen 57 Prozent der A4-Schulen seit dem Schuljahr 2021/22 die Software. Neben standardisierten Modulen wie Stunden- und Vertretungsplanerstellung und Elternkommunikation soll das Projekt im neuen Schuljahr um weitere Funktionen ausgebaut werden.

Info:
EduPage jetzt testen! (Deep Link)
Digitalisierungsbericht der Landeshauptstadt München 2021/22 (Deep Link)




Weitere FirmennewsAnzeige

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[24.10.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...

DigitalPakt Schule 2.0: Standards für mehr Tempo in der digitalen Bildung
[30.9.2022] Mit verbesserten Förderstrukturen wäre eine Neuauflage des DigitalPakts 2.0 eine große Chance für die Beschleunigung der Digitalisierung an Schulen. In seiner aktuellen Form erschweren aufwändige Ausschreibungsverfahren, dass Schulen die Fördermittel nachhaltig einsetzen können. Welchen Vorteil hätten einheitliche Standards? mehr...

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[26.9.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...

Smart Country Convention: Die Smart Country Convention kommt als Live-Veranstaltung zurück
[29.8.2022] Expo, Congress, Networking und Workshops – nach zwei Jahren pandemiebedingter Digitalveranstaltungen, findet die Smart Country Convention im Oktober wieder als Live-Veranstaltung statt. Vom 18. bis 20. Oktober kommen auf dem Berliner Messegelände alle zusammen, die die Digitalisierung des Public Sector voranbringen wollen – von Marktführern, Newcomern und Startups aus der Digitalwirtschaft bis hin zu Vordenkern aus Politik, Wissenschaft und Verwaltung. mehr...

3-Way-Match in der Rechnungsprüfung: Der Weg zur No-Touch-Buchung
[29.8.2022] Die Messe Stuttgart hat sich gleich nach ihrem Wechsel auf S/4HANA eines weiteren wichtigen Themas angenommen: der Einrichtung einer ganzheitlichen und SAP-integrierten P2P-Lösung. mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge
Bad Oeynhausen : Erfolgreicher Relaunch Bericht
[29.11.2022] Um den Anforderungen des OZG gerecht zu werden, hat sich die Stadt Bad Oeynhausen entschieden, alle angebotenen Online-Dienste auf einem Serviceportal zu bündeln. Bei der Umsetzung stand ihr der Dienstleister Südwestfalen-IT zur Seite. mehr...
Projektgruppe der Stadt Bad Oeynhausen.
BREKO Jahrestagung 2022: Zwischenbilanz zur Gigabitstrategie
[29.11.2022] Die bisherige Umsetzung der Gigabitstrategie und Perspektiven für den weiteren Glasfaserausbau hierzulande diskutierten Politik und Telekommunikationsbranche bei der BREKO Jahrestagung in Berlin. Rund 700 Teilnehmende zählte der Bundesverband Breitbandkommunikation. mehr...
Stuttgart: Digitalisierung der städtischen Logistik
[29.11.2022] Welcher Lieferant parkt wo? Hohes Paketaufkommen und Flächenkonkurrenz auf den Straßen erfordern ein Management städtischer Lieferzonen. Die Stadt Stuttgart führte ein Pilotprojekt dazu durch und legt nun die gewonnenen Erkenntnisse in einer Studie vor. mehr...
Serie Cyber-Sicherheit: Schwachstellen minimieren Bericht
[28.11.2022] Viele Maßnahmen zur Erhöhung der Cyber-Sicherheit sind organisatorischer Natur und oft auch ohne IT-Fachkenntnisse realisierbar. In Teil 2 unserer Serie geben wir sieben Einsteiger-Tipps, die es Angreifern erschweren, Schaden zu verursachen. mehr...
Beliebte Passwörter bieten keinen Schutz.
Köln: Volldigitale Baugenehmigungen
[28.11.2022] In Köln bearbeitet das Bauaufsichtsamt Bauanträge ab sofort durchgängig digital – zunächst aber nur im Wohnungsbau. Über das Bauportal.NRW ist das Verfahren zur Authentifizierung an das Servicekonto.NRW angebunden. Weitere Bauantragsarten wie der Gewerbebau sollen bald hinzukommen. mehr...
Sachsen-Anhalt: Land erleichtert Mobilfunkausbau
[28.11.2022] Sachsen-Anhalts Digitalministerin Lydia Hüskens hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der den Mobilfunkausbau in dem Bundesland unter anderem durch schnellere und einfachere Genehmigungsverfahren deutlich erleichtern soll. mehr...
Sachsen-Anhalt will den Ausbau des 5G-Netzes beschleunigen.
Kreis Soest: Kita-Portal kommt gut an
[28.11.2022] Mitte Oktober hat der Kreis Soest sein Kita-Portal gestartet, das gut angenommen wird. Die Anmeldungen für das kommende Kindergartenjahr sowie für die Kindertagespflege laufen ausschließlich über das Portal ab. mehr...
Kreis Soest: Kita-Portal erfolgreich gestartet.
ENTEGA: Glasfaserausbau in Darmstadt geht voran
[28.11.2022] Der regionale Energie- und Telekommunikationsversorger ENTEGA treibt den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau in Darmstadt voran. Bis zum Jahr 2029 sollen in den Ausbau hier rund 60 Millionen Euro fließen. Bis 2024 sollen 13.000 Wohnungen Anschluss erhalten. mehr...
Das regionale Unternehmen ENTEGA treibt den eigenwirtschaftlichen Glasfaserausbau rund um Darmstadt voran. Hier der Spatenstich im Edelsteinviertel.
Göttingen: Haushalt im Blick Bericht
[25.11.2022] Seit vier Jahren verwendet die Stadt Göttingen für die Verwaltung ihres Haushalts die Business-Intelligence-Lösung von Anbieter Axians Infoma. Sie fungiert als Wissensbasis für einzuleitende Steuerungsmaßnahmen oder wichtige Entscheidungen. mehr...
Neues Rathaus in Göttingen: Haushaltssituation jederzeit im Griff.
OSBA: Open Source Day 2022
[25.11.2022] Beim Open Source Day trafen sich Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, um über digitale Souveränität, Open Source Software sowie kommende Weichenstellungen zu sprechen. Während das Thema in Politik und Verwaltung angekommen scheint, hat die Wirtschaft noch Nachholbedarf. mehr...
Der Open Source Day ist für die Open Source Business Alliance (OSBA) gleichzeitig Netzwerktag und Mitgliederversammlung.
Suchen...

Follow us on twitter

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 11/2022
Heft 11/2022 (Novemberausgabe)

Open Data
Der Mehrwert offener Daten

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de