Sie befinden sich hier: Startseite

Frankfurt am Main:
IT zentral einkaufen


Frankfurts IT-Dezernent Jan Schneider: Zentraler IT-Einkauf soll Schritt für Schritt umgesetzt werden. [22.8.2014] Der von der Stadt Frankfurt am Main angestrebte zentrale IT-Einkauf ist auf den Weg gebracht. Das von Stadtrat Jan Schneider vorgelegte Konzept soll sukzessiv umgesetzt werden. Ziel: Senkung der Kosten und Standardisierung.

Der Einkauf von Hard- und Software im Amt für Informations- und Kommunikationstechnik der Stadt Frankfurt am Main soll ab 2015 schrittweise zentral ausgerichtet werden. Ein entsprechendes Konzept hat jetzt Stadtrat Jan Schneider in den Magistrat eingebracht. Ziele des zentralen IT-Einkaufs sind nach Angaben der Mainmetropole eine verbesserte stadtwirtschaftliche Einkaufsorganisation mit einer ausgewogenen Balance aus zentraler (Standardprodukte) und dezentraler (Spezialprodukte) Beschaffung,... mehr...
Aktuelle Meldungen und Beiträge
Lügde: Anschluss an 115
[22.8.2014] Die Mitarbeiter des BürgerService des Kreises Lippe beantworten künftig auch die bei der Stadt Lüdge über die Behördennummer 115 eingehenden Anfragen. mehr...
Glienicke/Nordbahn: VDSL für weitere 5.000 Brandenburger
[22.8.2014] Das Unternehmen DNS:NET treibt den Breitband-Ausbau in Brandenburg weiter voran. Planmäßig konnte jetzt die Gemeinde Glienicke/Nordbahn ans Netz angeschlossen werden. mehr...
Kreis Limburg-Weilburg / Kreis Bernkastel-Wittlich: ALLEGRO im Jobcenter
[22.8.2014] Eine neue Berechnungssoftware nutzt ab September das Jobcenter Limburg-Weilburg. Die Lösung ALLEGRO wird auch im Jobcenter des Kreises Bernkastel-Wittlich eingeführt. mehr...
Bund: Digitale Agenda beschlossen
[21.8.2014] Die Bundesregierung hat ihre Digitale Agenda 2014-2017 verabschiedet. Wesentliche Ziele sind die Stärkung von Datenschutz und Datensicherheit im Netz sowie der flächendeckende Aufbau von Highspeed-Netzen. mehr...
Digitale Agenda soll Deutschland voranbringen.
Digitale Agenda: Lob und Kritik
[21.8.2014] Die Digitale Agenda der Bundesregierung stößt nicht nur auf Zustimmung. Für Kritik sorgen unter anderem das Fehlen konkreter Umsetzungsschritte und Finanzierungszusagen sowie die mangelhafte Einbindung der Kommunen. mehr...
Sachsen: E-Government gemeinsam voranbringen
[21.8.2014] Der Freistaat Sachsen und die Kommunen wollen ihre Zusammenarbeit beim E-Government auch in den kommenden Jahren fortführen. Das soll es den Kommunen erleichtern, die Anforderungen des Sächsischen E-Government-Gesetzes zu erfüllen. mehr...
Goch: Start für neues RIS
[21.8.2014] Ein neues Ratsinformationssystem hat die Stadt Goch im Kreis Kleve in Betrieb genommen. Es bietet mehr Funktionen sowie mehr Komfort. mehr...
itslearning: Veranstaltung fokussiert Lernplattform
[21.8.2014] Die internationale Schule Schwerin und die Firma itslearning laden Mitte Oktober ein, sich über den Einsatz und Nutzen von Lernplattformen zu informieren. mehr...
Suchen...

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 8/2014
Heft 8/2014 (Augustausgabe)

Internationales E-Government
Die Top-Performer der Europäischen Union

Follow us on twitter

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Procurement:
Citkomm services GmbH
58640 Iserlohn
Citkomm services GmbH
TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG

Heftarchiv

Aus dem Kommune21 Kalender

15. ÖV-Symposium NRW
28. August 2014, Essen
15. ÖV-Symposium NRW
KGSt-Forum
17. - 19. September 2014, Dresden
KGSt-Forum
Die E-Akte in öffentlichen Institutionen
18. - 19. September 2014, Berlin
Die E-Akte in öffentlichen Institutionen

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 5/2014
7/8 2014
(Juli / August)

Mobilität neu denken
Wenn die Bürger dank der Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger das Auto stehen lassen.