Sie befinden sich hier: Startseite

E-Payment:
Zukunft für Verwaltungen


Online-Dienste sollten sich auch online bezahlen lassen. [30.9.2014] Online-Dienste sollten sich auch via Internet bezahlen lassen. Damit optimieren Behörden nicht nur ihren Bürgerservice, sondern reduzieren auch den Verwaltungsaufwand. Wie einfach Vorgänge mit E-Payment abgewickelt werden können, demonstriert die Stadt Nürnberg.

Wer heute im Internet einkauft, bezahlt die bestellten Artikel und gebuchten Flüge, Hotelzimmer oder Konzertkarten gleich online. Warum sollte das bei Verwaltungsvorgängen anders sein? Für Bürger ist es weder verständlich noch serviceorientiert, wenn ein Antrag zwar online gestellt werden kann, ein paar Tage später jedoch per Post eine Rechnung kommt und die Bezahlung separat erfolgen muss. Gebühren fallen bei vielen Antrags- und Verwaltungsprozessen an. Wirtschaftlich und effizient wird... mehr...
Aktuelle Meldungen und Beiträge
Bayern: Eigene Top-Level-Domain
[30.9.2014] Ab sofort können alle Unternehmen und Bürger in Bayern Internet-Adressen ihrer Wahl auch unter .bayern registrieren lassen. Die heute gestartete Top-Level-Domain soll unter anderem die regionale Identität verstärken. mehr...
KRZN: Sicherheit zertifiziert
[30.9.2014] Der Rechenzentrumsbetrieb des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein (KRZN) wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert. mehr...
Das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein wurde vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert.
Lauenburg: Webbasierte Finanz-Software
[30.9.2014] Künftig setzt die Stadtverwaltung Lauenburg die Web-Version der ab-data Finanz-Software ein. mehr...
Dinslaken: Per Mausklick zum Führungszeugnis
[30.9.2014] In Dinslaken können Bürger ihr Führungszeugnis von zu Hause aus beantragen. Die Stadt bietet einen entsprechenden Online-Service an. mehr...
Dokumenten-Management: Der Wert des Scannens Bericht
[29.9.2014] Beim Abbau der Papierarchive stehen Kommunen einige Hürden im Weg. Der IT-Dienstleister DATEV zeigt, wie die Methode des ersetzenden Scannens Abhilfe schafft und was es dabei zu beachten gilt. mehr...
Vielleicht bald Standard: scannen, speichern, schreddern.
Zukunft Kommune: Neustart in Karlsruhe
[29.9.2014] Lösungen für eine digitalisierte Verwaltung werden vom 30. September bis 1. Oktober in Karlsruhe präsentiert. Die Fachmesse Zukunft Kommune gibt nicht nur einen Überblick über intelligente Software-Programme. Auch Best-Practice-Beispiele für modernes Dokumenten-, Sitzungs- und Vergabe-Management werden vorgestellt. mehr...
Deyelsdorf: Breitband aus dem All
[29.9.2014] Per Satelliten-Lösung wurden die insgesamt 200 Haushalte in Deyelsdorf an die Datenautobahn angeschlossen. Der Gemeinde stehen damit Bandbreiten von bis zu 16 Megabit pro Sekunde zur Verfügung. mehr...
Per Satellit an die Datenautobahn angeschlossen.
Datenlizenz Deutschland 2.0: Offenheit bestätigt
[29.9.2014] Die Datenlizenz Deutschland 2.0 genügt den rechtlichen Anforderungen an Open Data und kann ab sofort zur Kennzeichnung offener Verwaltungsdaten in der Bundesrepublik eingesetzt werden. mehr...
Citrix: Arbeitsplatz der Zukunft
[29.9.2014] Auf dem Weg vom Web- über das Cloud- bis hin zum Mobility-Zeitalter haben sich Anwendungen und Arbeitsweisen grundlegend verändert. Mit dem Ansatz „Software Defined Workplace“ führt das Unternehmen Citrix diese Idee auf einer neuen Stufe fort. mehr...
Suchen...

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 10/2014
Heft 10/2014 (Oktoberausgabe)

Zukunft E-Payment
Neues Zeitalter des Zahlens

Follow us on twitter

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
IT.Niedersachsen
30459 Hannover
IT.Niedersachsen
REDNET AG
55129 Mainz
REDNET AG

Heftarchiv

Aus dem Kommune21 Kalender

Zukunft Kommune
30. September - 1. Oktober 2014, Karlsruhe
Zukunft Kommune
13. IT-Anwenderforum der PDV-Systeme GmbH
1. - 2. Oktober 2014, Erfurt
13. IT-Anwenderforum der PDV-Systeme GmbH
Intergeo
7. - 9. Oktober 2014, Berlin
Intergeo
Erfahrungsaustausch Bürgerbeteiligung
8. - 9. Oktober 2014, Nürnberg
Erfahrungsaustausch Bürgerbeteiligung

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 6/2014
9/10 2014
(September / Oktober)

Bezug zum Raum
Wie kommunale Energie- und Klimaschutzprojekte durch die Analyse von Geodaten zum Erfolg werden.