Ludwigshafen:
Zukunftskompetenzen vermitteln


[18.4.2024] Mit ihrem Projekt „Vernetzung und Kompetenzentwicklung im öffentlichen Dienst“ setzt die Stadt Ludwigshafen Maßstäbe in der Personalentwicklung. Die Stadt bietet ihren Beschäftigten bedarfsorientierte Fortbildungen, die sich an einem zuvor entwickelten Kompetenzmodell orientieren.

Der Startschuss für das Qualifizierungsprogramm der Stadt Ludwigshafen ist offiziell gefallen. Die rheinland-pfälzische Stadt Ludwigshafen hat ein modernes Personalentwicklungskonzept erarbeitet, das auf einem innovativen Kompetenzmodell basiert. Auf dessen Basis bietet die Stadt ihren Beschäftigten seit über einem Jahr bedarfsorientierte Fortbildungen über die Plattform KommunalCampus an.
Nun hat Landes-CIO Fedor Ruhose die Ludwigshafener Stadtverwaltung besucht, wie die Stadt und die Metropolregion Rhein-Neckar in einer gemeinsamen Presseerklärung berichten. Das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung hat das Ludwigshafener Projekt mit rund 80.000 Euro im Rahmen des Modellvorhabens „Kooperatives E-Government in föderalen Strukturen“ gefördert. Bei diesem Vorhaben handelt es sich um eine länderübergreifende Kooperation zwischen Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz in der Metropolregion Rhein-Neckar. Konkret geht es darum, die Beschäftigten im öffentlichen Dienst für die Herausforderungen der fortschreitenden Digitalisierung der Rathäuser und Landratsämter zu qualifizieren. Neben persönlichen und sozialen Kompetenzen stehen deshalb die digitalen Kompetenzen der Beschäftigten im Vordergrund.

Erfolgreiche, länderübergreifende Zusammenarbeit

Die Stadt Ludwigshafen hat zunächst ein zukunftsfähiges Kompetenzmodell entwickelt, das von Führungskompetenzen bis hin zu Veränderungskompetenzen zahlreiche Kompetenzfelder adressiert. Die Umsetzung in der Praxis erfolge auf einer modernen Lernplattform, die auch die Vernetzung der Teilnehmenden organisiert und ein kontinuierliches Lernen sowie die persönliche Entwicklung auf hohem Niveau gewährleistet. Hierzu ist die Stadt Ludwigshafen Mitglied in der Genossenschaft KommunalCampus geworden. Entwickelt wurde die Lernplattform mit Unterstützung der Metropolregion Rhein-Neckar, aufgebaut wurde sie im Rahmen der CIO-Patenschaft des Landes Hessen im Zusammenwirken mit dem Ministerium für Digitalisierung und Innovation. Die Gründung der Genossenschaft ist ebenfalls von Beginn an nach dem Prinzip der länderübergreifenden Zusammenarbeit erfolgt.
Mit dem Besuch von Fedor Ruhose, der auch Schirmherr für das Ludwigshafener Projekt ist, ist jetzt der offizielle Startschuss für die Lerneinheiten, die On-Demand-Kurse und die Zertifikatsmodule zur Personalentwicklung gefallen. Für Interessierte steht das Angebot ab sofort mit 2.750 Bildungsgutscheinen zur Verfügung, die vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung in Kooperation mit dem KommunalCampus für alle Kommunen und deren Beschäftigte in der Metropolregion Rhein-Neckar und in Rheinland-Pfalz bereitgestellt werden. (sib)

https://www.ludwigshafen.de
https://www.kommunalcampus.net
https://www.m-r-n.com

Stichwörter: Personalwesen, Metropolregion Rhein-Neckar, Ludwigshafen, Personalentwicklung, KommunalCampus

Bildquelle: Stadt Ludwigshafen/Martin Hartmann

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Personalwesen
Personalwesen: KI hilft beim Recruiting Bericht
[11.4.2024] Die Bewältigung des Arbeitskräftemangels entscheidet über die künftige Leistungsfähigkeit der Kommunen. Mithilfe Künstlicher Intelligenz lassen sich Prozesse nicht nur mit weniger Personal abwickeln, auch das Personal-Management selbst kann optimiert werden. mehr...
KI kann etwa bei der Vorauswahl geeigneter Bewerber helfen.
Kaiserslautern: Neues Referat für die Digitalisierung
[21.3.2024] Die Stadt Kaiserslautern hat die Einrichtung eines neuen Referats für Digitalisierung und Innovation beschlossen. Das soll helfen, die Digitalisierung voranzutreiben. mehr...
Studiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“: Mittler zwischen den Welten Bericht
[18.3.2024] Der interdisziplinäre Bachelorstudiengang „Digitales Verwaltungsmanagement“ an der Hochschule Landshut soll Brücken schlagen zwischen IT und Organisation, Theorie und Praxis und auch in der Lehre Grenzen überwinden. Nach ihrem Abschluss agieren die Absolventen als Vermittler zwischen den verschiedenen Welten. mehr...
An der Hochschule Landshut werden die IT-Fachkräfte von morgen ausgebildet.
Stuttgart: Digitaler Campus für die Mitarbeiter
[29.2.2024] Beschäftigten der Stadt Stuttgart steht zur Fort- und Weiterbildung künftig eine innovative Lernplattform zur Verfügung: der Digitale Campus Landeshauptstadt Stuttgart (DiCa@LHS).
 mehr...
Stuttgarts Erster Bürgermeister Fabian Mayer gibt den Startschuss für das Lern-Management-System DiCa.
Deutscher Städtetag: Kommunale Handlungsfähigkeit sichern
[29.2.2024] Damit kommunale Verwaltungen ihren Aufgaben auch in Zukunft – mit immer weniger Fachkräften – nachkommen können, hat der Deutsche Städtetag von Bund und Ländern ein Maßnahmenbündel gefordert. Dazu gehören unter anderem Bürokratieabbau und digital kompatible Gesetze. 
 mehr...
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Personalwesen:
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
GISA GmbH
06112 Halle (Saale)
GISA GmbH
Aktuelle Meldungen