Branchenindex IT-GuideAnzeige

Datenzentrale Baden-Württemberg
Ansprechpartnerin: Susanne Kriege
Krailenshaldenstraße 44
70469 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 / 8108-27955
Fax: +49 (0) 711 / 8108-21601
www.datenzentrale.de
E-Mail: s.kriege@dzbw.de

Datenzentrale Baden-Württemberg

Mit über 40 Jahren Geschäftstätigkeit zählt die DZBW zu den bundesweit führenden Softwareentwicklungs- und Beratungsunternehmen für den öffentlichen Sektor. Schwerpunkte: • Finanz- und Personalmanagement auf Basis von SAP® ERP • kommunale Fachverfahren • E-Bürgerdienste • Cloud-Services.
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge
CeBIT 2017: DZBW zeigt Chancen der Digitalisierung
[8.3.2017] Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung stellt die Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) in den Fokus ihres CeBIT-Messeauftritts. mehr...
civitec: Erste Nutzer für KM-eGovCenter
[23.2.2017] Als erste Verbandsmitglieder von civitec nutzen die nordrhein-westfälische Stadt Hückeswagen und die Gemeinde Engelskirchen die Lösung KM-eGovCenter der Datenzentrale Baden-Württemberg. mehr...
Baden-Württemberg: Fusion der Rechenzentren in Planung
[28.11.2016] Die geplante Fusion der drei baden-württembergischen Rechenzentren sowie der Datenzentrale Baden-Württemberg war auf der Verbandsversammlung des Zweckverbands Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart (KDRS) eines der Hauptthemen. mehr...
KDO: De-Mail einfach anwenden
[13.9.2016] Bei der Kommunikation in E-Government-Prozessen spielt die De-Mail eine wesentliche Rolle. Damit die Sachbearbeiter trotzdem gut zurecht kommen, bietet die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) eine Lösung, bei der die De-Mail in Outlook integriert wird. mehr...
DZBW: Fahrerlaubnis europaweit abfragen
[26.7.2016] Mit der neuen Version ihrer Fahrerlaubnis-Software bietet die Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) nicht nur neue Schnittstellen an. Nutzer können mit der Lösung auch europaweit Fahrerlaubnisdaten abfragen. mehr...
CeBIT: DZBW mit Lösungen für die Verwaltung
[11.3.2016] Die Datenzentrale Baden-Württemberg (DZBW) rückt webbasierte und mandantenfähige Software-Lösungen in den Mittelpunkt ihres CeBIT-Auftritts. mehr...
Kreis Lörrach: LaIF im Einsatz
[22.12.2015] Die Fahrerlaubnis-Software LaIF hat der Landkreis Lörrach seit Oktober 2015 im Einsatz. Ein Vorteil der Lösung ist beispielsweise die zentrale Datenverwaltung. mehr...
Finanzwesen: Kämmerer zu Kaufleuten Bericht
[2.11.2015] Kameralistik oder Doppik, dieses Wahlrecht räumen nur noch drei Bundesländer ihren Kommunen ein. Für alle anderen Gemeinden heißt es – sofern nicht ohnehin schon geschehen – einen individuellen Weg zum kaufmännischen Haushaltswesen zu finden. mehr...
Kommunen müssen einen individuellen Weg zur Doppik finden.
Nürnberg: Bürgerportal startet erfolgreich
[7.8.2015] Mit Erfolg ist das Bürgerportal Mein Nürnberg an den Start gegangen. Dank der Identitätsbestätigung per eID kann die Stadt bei immer mehr Verwaltungsverfahren auf die Schriftform verzichten. mehr...
Rund ein Fünftel der im Bürgerportal Mein Nürnberg registrierten Bürger haben bis August 2015 die eID für die Anmeldung genutzt.
Baden-Württemberg: Tendenzen zur IT-Zentralisierung Bericht
[6.7.2015] Die öffentliche IT in Baden-Württemberg ist in Bewegung. Ein neuer Landes-CIO hat sein Amt angetreten, ein IT-Dienstleister für die Landesbehörden ist gegründet. Nun sollen auch noch die kommunalen Rechenzentren fusionieren. mehr...
In Baden-Württemberg hat ein neuer Landes-CIO sein Amt angetreten und es wurde ein IT-Dienstleister für die Landesbehörden gegründet.
Suchen...

Aus dem Kommune21 Kalender

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2017
3/4 2017
(März / April)

Aufwind für neue Speicherkonzepte
Das EEG 2017 befreit Energiespeicher von der Doppelbelastung als Verbraucher und Erzeuger, stellt aber neue Hürden auf.

Heftarchiv