Dokumenten-Management

Das Dokumenten-Management gilt als Nervensystem der Verwaltung. Die E-Government-Gesetze des Bundes und der Länder schreiben nun die Einführung der elektronischen Aktenführung und digitaler Workflows vor.
Dokumenten-Management

E-Akte:
Ersetzendes Scannen


Vitako und die KGSt haben für Kommunalverwaltungen eine Leitlinie zum ersetzenden Scannen veröffentlicht. [20.10.2017] Das E-Government-Gesetz schafft gemeinsam mit der Richtlinie TR RESISCAN Rechtssicherheit für die elektronische Akte. Ergänzend dazu haben Vitako und KGSt jetzt für Kommunalverwaltungen eine Leitlinie zum ersetzenden Scannen veröffentlicht.

Ohne elektronische Akten und ohne eine elektronische Vorgangsbearbeitung kann eine moderne Verwaltung nicht arbeiten. Dabei gilt die Einführung elektronischer Akten weniger als ein technisches Projekt, sondern vielmehr als organisatorische Herausforderung für Behörden. Die Unsicherheiten bei der Umsetzung sind groß, vor allem bei Fragen des ersetzenden Scannens. Die Bundes-Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen IT-Dienstleister, Vitako, und die Kommunale Gemeinschaftsstelle für... mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
codia: DMSForum zum digitalen Wandel
[18.9.2017] Das diesjährige DMSForum der Firma codia Software findet Mitte Oktober in Paderborn statt. Auch in diesem Jahr informiert der Software-Anbieter rund um die Themen Digitales Dokumenten-Management, Vorgangsbearbeitung und elektronische Archivierung. mehr...
Rödinghausen/Lage: krz macht Schluss mit Bauaktenbergen
[7.9.2017] Die digitale Grundstücksakte des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) kommt in den Pilotkommunen Rödinghausen und Lage zum Einsatz. Die neue Lösung erlaubt auch eine automatische Weiterleitung auf das entsprechende Grundstück im Geo-Informationssystem. mehr...
Rüdiger Beins und Anita Brindöpke sichten die zu digitalisierenden Beitragsakten der Stadt Lage.
Kreis Neumarkt i.d. Oberpfalz: Digitalisierung schützt Fischereirechte
[4.9.2017] In Bayern werden die bislang papiergebundenen Fischereirechte seit einiger Zeit flächendeckend und einheitlich an zentraler Stelle digital erfasst. In der Oberpfalz ist der Kreis Neumarkt nun die erste Kommune, welche diese Daten digital nutzen kann. mehr...
Bayerischen Kommunen stehen die Daten zu Fischereirechten künftig digital zur Verfügung.
Oerlinghausen: Dokumente ins DMS übertragen
[1.9.2017] Die Stadt Oerlinghausen hat den Schritt in die elektronische Aktenführung gemacht. Unterstützt wurde die Stadt dabei vom Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz). mehr...
Optimal Systems: 25 Jobcenter erobert
[28.8.2017] In bundesweit 25 Jobcentern kommt inzwischen die Enterprise Content Management Software von Optimal Systems zum Einsatz. Mit der Lösung sparen sie nicht nur Zeit und Kosten ein. mehr...
PDV-Systeme: DMS für sechs Bezirke in Bayern
[25.8.2017] Rund 2.500 Verwaltungsarbeitsplätze in sechs bayerischen Bezirken wird das Unternehmen PDV-Systeme mit seinem Dokumenten-Management-System (DMS) ausstatten. Die Anwender profitieren nicht zuletzt von einer neuen Scan-Lösung. mehr...
Baden-Württemberg: Kommunale Seite tritt Governikus bei
[23.8.2017] Die kommunale Seite in Baden-Württemberg hat sich für Governikus, die Anwendung des IT-Planungsrats entschieden. Die Lösung ist somit für alle Bundesländer und nahezu alle Kommunen bundesweit verfügbar. mehr...
Kreis Lörrach: Mit E-Akte fit für die Zukunft
[8.8.2017] Mit elektronischen Akten arbeitet künftig der Kreis Lörrach. Der Startschuss für das neue Dokumenten-Management-System fällt im Dezernat für Soziales & Jugend des Landratsamts. mehr...
Wagenfeld: E-Akte sorgt für Transparenz
[4.8.2017] Im Bau- und Steuerbereich arbeitet die Gemeinde Wagenfeld jetzt mit elektronischen Akten. Auch Rechnungen werden vollständig digital bearbeitet. Zum Einsatz kommt die Lösung KDO-DMS&more, basierend auf Ceyoniq nscale. mehr...
Gemeinde Wagenfeld führt elektronische Akten ein.
Kreis Weilheim-Schongau: Langzeitarchivierung mit procilon
[17.7.2017] Im Kreis Weilheim-Schongau sichert der Software-Anbieter procilon den Beweiswert elektronischer Dokumente bei der Langzeitarchivierung. mehr...
Formular-Management: Einfacher als gedacht? Bericht
[29.6.2017] Formular-Server können einerseits die Verwaltungsmitarbeiter entlasten und andererseits für ein Plus an Bürgerservice sorgen. Die Kommunale Datenverarbeitung Rhein-Erft-Rur greift deshalb auf den Formular-Server des Software-Anbieters Form-Solutions zurück. mehr...
Ceyoniq: Impulse bei Staat & Verwaltung
[20.6.2017] Als Aussteller präsentiert das Unternehmen Ceyoniq auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung, welche Möglichkeiten der Einsatz der Enterprise Content Management Software nscale eGov den Behörden bieten kann. mehr...
Ceyoniq: Personenbezogene Daten schützen
[6.6.2017] Für die rechtskonforme Verarbeitung personenbezogener Daten bietet Ceyoniq für SAP-Nutzer eine Gesamtlösung an, die nicht nur die Anforderungen des Gesetzgebers, sondern auch die der Wirtschaftsprüfer erfüllt. Dafür hat das Unternehmen das Dokumenten-Management-System nscale mit der Lösung SAP ILM kombiniert. mehr...
Greifswald: Zukunftssicheres System Bericht
[30.5.2017] Die Verwaltung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald legt Wert auf eine schnelle, ämterübergreifende Zusammenarbeit. Zum Einsatz kommt ein Dokumenten-Management-System, das Schnittstellen zu allen eingesetzten Fachverfahren bietet. mehr...
E-Akten müssen in Greifswald ämterübergreifend zugänglich sein.
Archivierung: Gegen das Vergessen Bericht
[11.5.2017] Unterlagen von bleibendem Wert sind auf Dauer sicher zu verwahren. Das betrifft auch elektronisch vorliegende Dokumente. Die Stadt Köln hat deshalb eine Langzeitlösung für Kommunalarchive in Nordrhein-Westfalen mitentwickelt. mehr...
Köln ist Mitbetreiber einer Langzeitarchivlösung.
TR RESISCAN: Leitlinie für Kommunen
[10.5.2017] Mit der Leitlinie zum ersetzenden Scannen in Kommunen nach TR RESISCAN erhalten die Anwender neben grundlegenden Informationen eine exemplarische Schutzbedarfsanalyse sowie eine Musterverfahrensbeschreibung. mehr...
Dokumenten-Management: IT ist nur die halbe Miete Bericht
[8.5.2017] Die Umstellung auf die elektronische Verwaltungsarbeit ist nicht alleine mit dem Kauf einer Software getan. Vielmehr kommt es darauf an, auch die Organisation einer Behörde auf die zukünftige Arbeit mit der E-Akte auszurichten. mehr...
Bei E-Akte-Projekten kommt es auf die Organisation an.
Baden-Württemberg: Zwei Pilotprojekte zur E-Akte
[13.4.2017] Die Landkreise Biberach und Karlsruhe sollen künftig elektronisch mit dem jeweils zuständigen Verwaltungs- und Sozialgericht kommunizieren. Ziel der Pilotprojekte ist es, dass Behörden und Justiz ohne Medienbruch kommunizieren können. mehr...
KRZN: Fabasoft erhält Zuschlag
[12.4.2017] Das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) will die bislang eingesetzte Software für Dokumenten-Management mit Workflow-Engine auf ein State-of-the-Art-Produkt heben. Zum Einsatz kommen soll dabei die Lösung des Unternehmens Fabasoft. mehr...
Rheinland-Pfalz: Landesweite kommunale E-Akte
[16.3.2017] Für die Kommunen in Rheinland-Pfalz wird ein landesweites System für das Dokumenten-Management und die Vorgangsbearbeitung eingeführt. Zum Einsatz kommen Lösungen von Anbieter Lorenz Orga-Systeme. mehr...
Kreis Minden-Lübbecke: Digitale Sozialakte im Jobcenter
[3.3.2017] Die Jobcenter im Kreis Minden-Lübbecke nutzen seit Sommer 2016 die digitale Sozialakte des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz). Das beschleunigt Prozesse und sorgt dafür, dass die Sachbearbeiter jederzeit schnell Auskunft geben können. mehr...
Jobcenter im Kreis Minden-Lübbecke brauchen bald weniger Platz für Akten.
Jobcenter Limburg-Weilburg: Die E-Akte kommt
[1.3.2017] Papierlos zu arbeiten ist das Ziel des Jobcenters Limburg-Weilburg. Ab Mitte März soll die elektronische Akte zum Alltag gehören. mehr...
eIDAS: NOBLE sorgt für interoperable Zustellung
[20.2.2017] Die Unternehmen Mentana-Claimsoft und Governikus sowie das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums arbeiten im Rahmen des EU-Projekts NOBLE daran, Einschreib-Zustelldienste interoperabel zu gestalten. mehr...
Köln: Archiv gegen digitale Demenz
[1.2.2017] Die Stadt Köln hat ein Langzeitarchiv für digitale Daten in Betrieb genommen. Die Lösung DiPS.kommunal steht auch allen anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen offen. mehr...
Stadtverwaltung Köln kann archivwürdige Unterlagen jetzt langfristig speichern.
Dokumenten-Management: Informationsfluss verbessert Bericht
[30.1.2017] Das kommunale Jobcenter Offenbach arbeitet nun mit digitalen Akten. Die Umstellung war nicht ganz einfach, denn Jobcenter stellen – bedingt durch die internen Arbeitsabläufe – ganz besondere Ansprüche an E-Akten. mehr...
Keine neuen Archivflächen nötig: E-Akten sparen Platz und Geld.
Suchen...

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 10/2017
Heft 10/2017 (Oktoberausgabe)

Breitband-Projekte
Glasfasernetze für Stadt und Land
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
IT-Guide PlusCC e-gov GmbH
21079 Hamburg
CC e-gov GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Citkomm services GmbH
58675 Hemer
Citkomm services GmbH
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 6/2017
9/10 2017
(September / Oktober)

Intelligente Stadt der Zukunft
In Forschungsprojekten werden Lösungen für die Smart City entwickelt, in der Praxis gibt es schon konkrete Umsetzungspläne.