Dokumenten-Management

Das Dokumenten-Management gilt als Nervensystem der Verwaltung. Dennoch dauert die Digitalisierung in diesem wichtigen Bereich besonders lange.
Dokumenten-Management

Archivierung:
Gegen das Vergessen


Köln ist Mitbetreiber einer Langzeitarchivlösung. [11.5.2017] Unterlagen von bleibendem Wert sind auf Dauer sicher zu verwahren. Das betrifft auch elektronisch vorliegende Dokumente. Die Stadt Köln hat deshalb eine Langzeitlösung für Kommunalarchive in Nordrhein-Westfalen mitentwickelt.

Die Digitalisierung der Verwaltung ist weit fortgeschritten: Elektronische Akten, Standesamtsdaten, Gewerberegister, Einwohnermeldedaten, Katasterdaten oder die elektronischen Unterlagen in Ratsinformationssystemen sind nur einige Beispiele für kommunale Verwaltungsverfahren, in denen Fachdaten und Dokumente mittlerweile komplett elektronisch entstehen. Bereits jetzt werden in vielen Bereichen der Verwaltung keine Papierüberlieferungen mehr erzeugt oder die Papierakte ist nur noch eine... mehr...
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
TR RESISCAN: Leitlinie für Kommunen
[10.5.2017] Mit der Leitlinie zum ersetzenden Scannen in Kommunen nach TR RESISCAN erhalten die Anwender neben grundlegenden Informationen eine exemplarische Schutzbedarfsanalyse sowie eine Musterverfahrensbeschreibung. mehr...
Dokumenten-Management: IT ist nur die halbe Miete Bericht
[8.5.2017] Die Umstellung auf die elektronische Verwaltungsarbeit ist nicht alleine mit dem Kauf einer Software getan. Vielmehr kommt es darauf an, auch die Organisation einer Behörde auf die zukünftige Arbeit mit der E-Akte auszurichten. mehr...
Bei E-Akte-Projekten kommt es auf die Organisation an.
Baden-Württemberg: Zwei Pilotprojekte zur E-Akte
[13.4.2017] Die Landkreise Biberach und Karlsruhe sollen künftig elektronisch mit dem jeweils zuständigen Verwaltungs- und Sozialgericht kommunizieren. Ziel der Pilotprojekte ist es, dass Behörden und Justiz ohne Medienbruch kommunizieren können. mehr...
KRZN: Fabasoft erhält Zuschlag
[12.4.2017] Das Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) will die bislang eingesetzte Software für Dokumenten-Management mit Workflow-Engine auf ein State-of-the-Art-Produkt heben. Zum Einsatz kommen soll dabei die Lösung des Unternehmens Fabasoft. mehr...
Rheinland-Pfalz: Landesweite kommunale E-Akte
[16.3.2017] Für die Kommunen in Rheinland-Pfalz wird ein landesweites System für das Dokumenten-Management und die Vorgangsbearbeitung eingeführt. Zum Einsatz kommen Lösungen von Anbieter Lorenz Orga-Systeme. mehr...
Kreis Minden-Lübbecke: Digitale Sozialakte im Jobcenter
[3.3.2017] Die Jobcenter im Kreis Minden-Lübbecke nutzen seit Sommer 2016 die digitale Sozialakte des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz). Das beschleunigt Prozesse und sorgt dafür, dass die Sachbearbeiter jederzeit schnell Auskunft geben können. mehr...
Jobcenter im Kreis Minden-Lübbecke brauchen bald weniger Platz für Akten.
Jobcenter Limburg-Weilburg: Die E-Akte kommt
[1.3.2017] Papierlos zu arbeiten ist das Ziel des Jobcenters Limburg-Weilburg. Ab Mitte März soll die elektronische Akte zum Alltag gehören. mehr...
eIDAS: NOBLE sorgt für interoperable Zustellung
[20.2.2017] Die Unternehmen Mentana-Claimsoft und Governikus sowie das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums arbeiten im Rahmen des EU-Projekts NOBLE daran, Einschreib-Zustelldienste interoperabel zu gestalten. mehr...
Hamburg: Geodaten sicher speichern
[8.2.2017] Ein Projekt zur digitalen Langzeitspeicherung von Geodaten hat das Land Hamburg gemeinsam mit den Unternehmen AED-Sicad und SER gestartet. mehr...
Hamburg lässt System zur Langzeitspeicherung von Geodaten entwickeln.
Köln: Archiv gegen digitale Demenz
[1.2.2017] Die Stadt Köln hat ein Langzeitarchiv für digitale Daten in Betrieb genommen. Die Lösung DiPS.kommunal steht auch allen anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen offen. mehr...
Stadtverwaltung Köln kann archivwürdige Unterlagen jetzt langfristig speichern.
Dokumenten-Management: Informationsfluss verbessert Bericht
[30.1.2017] Das kommunale Jobcenter Offenbach arbeitet nun mit digitalen Akten. Die Umstellung war nicht ganz einfach, denn Jobcenter stellen – bedingt durch die internen Arbeitsabläufe – ganz besondere Ansprüche an E-Akten. mehr...
Keine neuen Archivflächen nötig: E-Akten sparen Platz und Geld.
eID: Digitaler Stempel Bericht
[24.1.2017] Mit der eIDAS-Verordnung will die EU das Vertrauen in digitale Prozesse der öffentlichen Verwaltung stärken. Tatsächlich könnten E-Siegel, Fern- oder Handy-Signatur den Online-Services zum Durchbruch verhelfen. mehr...
Signaturfreigabe mittels Smartphone.
Detmold : Digitalisierung schreitet voran
[24.1.2017] Die Städte Detmold, Enger und Herford haben gemeinsam mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe eine Digitale Vollstreckungsakte entwickelt. Detmold resümiert. mehr...
Dokumenten-Management: Effizienzgrad weiter erhöhen Bericht
[19.1.2017] Die Gemeinde Neu Wulmstorf arbeitet im Personalbereich mit Hybridakten. Um die Vorteile der E-Akte noch besser ausschöpfen zu können, hofft die Verwaltung auf eine baldige Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen. mehr...
Faktisch wird auch bei der Gemeinde Neu Wulmstorf die E-Personalakte als so genannte Hybridakte geführt.
Governikus/Optimal Systems: Technologiepartnerschaft vereinbart
[12.1.2017] Eine weitreichende technologische Partnerschaft haben die Unternehmen Governikus und Optimal Systems geschlossen. Über Schnittstellen zwischen den Lösungen der beiden Anbieter können künftig in der ECM-Software enaio abgelegte Dokumente mit Governikus signiert werden, was deren Authentizität garantiert. mehr...
Kreis Wunsiedel: E-Akte in der Wohngeldbehörde
[11.1.2017] Die Lösung IKOL-eAKTE/WG sorgt für papierlose Abläufe in der Wohngeldbehörde des Landratsamts Wunsiedel im Fichtelgebirge. mehr...
Daten-Management: Digital denken Bericht
[9.1.2017] Um den vollen Nutzen aus ihren Daten zu ziehen, brauchen die Kommunen Experten für das Daten-Management. Sie bringen Struktur und Ordnung in Daten und klären die Bereitstellung an Externe, in rechtlicher und technischer Natur. mehr...
Daten-Manager bringen Ordnung in Daten.
Dokumenten-Management: Praktisch scannen Bericht
[29.11.2016] Das Landratsamt Weilheim-Schongau bettet die Einführung der E-Akte in eine ganzheitliche Strategie zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse ein. Ein pragmatischer Scan-Prozess ist wesentliche Grundlage des Vorhabens. mehr...
Dokumenten-Management: Ablage per Barcode Bericht
[25.11.2016] Für die automatisierte Dokumentenzuordnung in die elektronische Akte setzt die Düsseldorfer Friedhofsverwaltung das mpsFIM-Modul Doc Dispatcher ein. Vorab werden die Dokumente per Barcode als TIFF-Dateien eingescannt. mehr...
In Düsseldorf wird die Software mpsFIM sehr genau getestet.
Mobile Identitäten: Unterschrift per App Bericht
[23.11.2016] Mit der im Juli 2016 in Kraft getretenen eIDAS-Verordnung will die Europäische Union den Einsatz digitaler Unterschriften in den Verwaltungen der Mitgliedstaaten weiter anschieben. Dafür sind zunehmend Lösungen für mobile Anwendungen gefragt. mehr...
Mit der Nexus App digitale Signaturen auch mobil nutzen.
E-Akte: Rechtssichere Digitalisierung
[16.11.2016] Der Runde Tisch E-Akte hat eine Musterverfahrensbeschreibung für typische kommunale Scan-Szenarien und eine Schutzbedarfsanalyse für kommunale Dokumente erstellen lassen. mehr...
Die E-Akte stellt Kommunen vor besondere Herausforderungen.
Geyer: Stadt will ohne Papier auskommen
[28.10.2016] Sämtlichen Schriftverkehr will die Stadt Geyer künftig in einem digitalen Archiv speichern und so langfristig papierlos arbeiten. Mit der Umsetzung wurde der kommunale IT-Dienstleister KISA beauftragt. mehr...
Krefeld / Xanten: Online-Portal spart Weg zum Standesamt
[27.10.2016] Bürger in Xanten und Krefeld können Abschriften von Urkunden und Registern online bestellen und bezahlen. Das ermöglicht ein neuer Service des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein. mehr...
In Xanten können Bürger Abschriften von Urkunden und Registern online bestellen.
FP freesort: Verfahren ist TR-RESISCAN ready
[17.10.2016] Für die Durchführung von Scan-Vorgängen hat das Unternehmen FP freesort jetzt das Zertifikat „TR-RESISCAN ready“ erhalten. Das gesetzeskonforme Verfahren ermöglicht somit Unternehmen und Behörden das sichere Digitalisieren von Original-Dokumenten. mehr...
FP freesort erhält Zertifikat „TR-RESISCAN ready“.
cit: Whitepaper zur PDF-Ablösung
[12.10.2016] Mit dem Ende von PDF-Eingabeformularen zum Jahreswechsel müssen Kommunen alternative digitale Lösungen finden. In einem Whitepaper informiert das Unternehmen cit über verschiedene Möglichkeiten. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 5/2017
Heft 5/2017 (Maiausgabe)

Dokumenten-Management
Wege zur papierlosen Verwaltung
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
IT-Guide Pluscodia Software GmbH
49716 Meppen
codia Software GmbH
LORENZ Orga-Systeme GmbH
60489 Frankfurt am Main
LORENZ Orga-Systeme GmbH
GES Systemhaus GmbH & Co. KG
51379 Leverkusen
GES Systemhaus GmbH & Co. KG

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 3/2017
5/6 2017
(Mai / Juni)

Rekommunalisierung – Streit bleibt möglich
Die neuen Regeln für die Vergabe von Strom- und Gaskonzessionen beseitigen Unklarheiten, schaffen aber neue Probleme.