Dokumenten-Management

Das Dokumenten-Management gilt als Nervensystem der Verwaltung. Dennoch dauert die Digitalisierung in diesem wichtigen Bereich besonders lange.
Dokumenten-Management

eIDAS:
NOBLE sorgt für interoperable Zustellung


[20.2.2017] Die Unternehmen Mentana-Claimsoft und Governikus sowie das Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums arbeiten im Rahmen des EU-Projekts NOBLE daran, Einschreib-Zustelldienste interoperabel zu gestalten.

Mit der eIDAS-Verordnung (wir berichteten) ist eine gesetzliche Grundlage für transeuropäische Netze geschaffen worden. Im Rahmen des EU-Projekts CEF (Connecting Europe Facility) haben sich nun in Abstimmung mit dem Bundesministerium des Innern (BMI) neun internationale Projektpartner um eine Co-Finanzierung beworben. Ziel ist es, die Infrastruktur so genannter Vertrauensdienste – insbesondere der Einschreib-Zustelldienste – nach den Vorgaben der eIDAS-Verordnung für eine... mehr...
Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Hamburg: Geodaten sicher speichern
[8.2.2017] Ein Projekt zur digitalen Langzeitspeicherung von Geodaten hat das Land Hamburg gemeinsam mit den Unternehmen AED-Sicad und SER gestartet. mehr...
Hamburg lässt System zur Langzeitspeicherung von Geodaten entwickeln.
Köln: Archiv gegen digitale Demenz
[1.2.2017] Die Stadt Köln hat ein Langzeitarchiv für digitale Daten in Betrieb genommen. Die Lösung DiPS.kommunal steht auch allen anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen offen. mehr...
Stadtverwaltung Köln kann archivwürdige Unterlagen jetzt langfristig speichern.
Dokumenten-Management: Informationsfluss verbessert Bericht
[30.1.2017] Das kommunale Jobcenter Offenbach arbeitet nun mit digitalen Akten. Die Umstellung war nicht ganz einfach, denn Jobcenter stellen – bedingt durch die internen Arbeitsabläufe – ganz besondere Ansprüche an E-Akten. mehr...
Keine neuen Archivflächen nötig: E-Akten sparen Platz und Geld.
eID: Digitaler Stempel Bericht
[24.1.2017] Mit der eIDAS-Verordnung will die EU das Vertrauen in digitale Prozesse der öffentlichen Verwaltung stärken. Tatsächlich könnten E-Siegel, Fern- oder Handy-Signatur den Online-Services zum Durchbruch verhelfen. mehr...
Signaturfreigabe mittels Smartphone.
Detmold : Digitalisierung schreitet voran
[24.1.2017] Die Städte Detmold, Enger und Herford haben gemeinsam mit dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe eine Digitale Vollstreckungsakte entwickelt. Detmold resümiert. mehr...
Dokumenten-Management: Effizienzgrad weiter erhöhen Bericht
[19.1.2017] Die Gemeinde Neu Wulmstorf arbeitet im Personalbereich mit Hybridakten. Um die Vorteile der E-Akte noch besser ausschöpfen zu können, hofft die Verwaltung auf eine baldige Anpassung der rechtlichen Rahmenbedingungen. mehr...
Faktisch wird auch bei der Gemeinde Neu Wulmstorf die E-Personalakte als so genannte Hybridakte geführt.
Governikus/Optimal Systems: Technologiepartnerschaft vereinbart
[12.1.2017] Eine weitreichende technologische Partnerschaft haben die Unternehmen Governikus und Optimal Systems geschlossen. Über Schnittstellen zwischen den Lösungen der beiden Anbieter können künftig in der ECM-Software enaio abgelegte Dokumente mit Governikus signiert werden, was deren Authentizität garantiert. mehr...
Kreis Wunsiedel: E-Akte in der Wohngeldbehörde
[11.1.2017] Die Lösung IKOL-eAKTE/WG sorgt für papierlose Abläufe in der Wohngeldbehörde des Landratsamts Wunsiedel im Fichtelgebirge. mehr...
Daten-Management: Digital denken Bericht
[9.1.2017] Um den vollen Nutzen aus ihren Daten zu ziehen, brauchen die Kommunen Experten für das Daten-Management. Sie bringen Struktur und Ordnung in Daten und klären die Bereitstellung an Externe, in rechtlicher und technischer Natur. mehr...
Daten-Manager bringen Ordnung in Daten.
Dokumenten-Management: Praktisch scannen Bericht
[29.11.2016] Das Landratsamt Weilheim-Schongau bettet die Einführung der E-Akte in eine ganzheitliche Strategie zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse ein. Ein pragmatischer Scan-Prozess ist wesentliche Grundlage des Vorhabens. mehr...
Dokumenten-Management: Ablage per Barcode Bericht
[25.11.2016] Für die automatisierte Dokumentenzuordnung in die elektronische Akte setzt die Düsseldorfer Friedhofsverwaltung das mpsFIM-Modul Doc Dispatcher ein. Vorab werden die Dokumente per Barcode als TIFF-Dateien eingescannt. mehr...
In Düsseldorf wird die Software mpsFIM sehr genau getestet.
Mobile Identitäten: Unterschrift per App Bericht
[23.11.2016] Mit der im Juli 2016 in Kraft getretenen eIDAS-Verordnung will die Europäische Union den Einsatz digitaler Unterschriften in den Verwaltungen der Mitgliedstaaten weiter anschieben. Dafür sind zunehmend Lösungen für mobile Anwendungen gefragt. mehr...
Mit der Nexus App digitale Signaturen auch mobil nutzen.
E-Akte: Rechtssichere Digitalisierung
[16.11.2016] Der Runde Tisch E-Akte hat eine Musterverfahrensbeschreibung für typische kommunale Scan-Szenarien und eine Schutzbedarfsanalyse für kommunale Dokumente erstellen lassen. mehr...
Die E-Akte stellt Kommunen vor besondere Herausforderungen.
Geyer: Stadt will ohne Papier auskommen
[28.10.2016] Sämtlichen Schriftverkehr will die Stadt Geyer künftig in einem digitalen Archiv speichern und so langfristig papierlos arbeiten. Mit der Umsetzung wurde der kommunale IT-Dienstleister KISA beauftragt. mehr...
Krefeld / Xanten: Online-Portal spart Weg zum Standesamt
[27.10.2016] Bürger in Xanten und Krefeld können Abschriften von Urkunden und Registern online bestellen und bezahlen. Das ermöglicht ein neuer Service des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein. mehr...
In Xanten können Bürger Abschriften von Urkunden und Registern online bestellen.
FP freesort: Verfahren ist TR-RESISCAN ready
[17.10.2016] Für die Durchführung von Scan-Vorgängen hat das Unternehmen FP freesort jetzt das Zertifikat „TR-RESISCAN ready“ erhalten. Das gesetzeskonforme Verfahren ermöglicht somit Unternehmen und Behörden das sichere Digitalisieren von Original-Dokumenten. mehr...
FP freesort erhält Zertifikat „TR-RESISCAN ready“.
cit: Whitepaper zur PDF-Ablösung
[12.10.2016] Mit dem Ende von PDF-Eingabeformularen zum Jahreswechsel müssen Kommunen alternative digitale Lösungen finden. In einem Whitepaper informiert das Unternehmen cit über verschiedene Möglichkeiten. mehr...
E-Akte: Zentral in Burg Stargard Bericht
[29.9.2016] Das Dokumenten-Management-System der Stadt Burg Stargard dient als zentrale Ablage und zentrales Wissensmanagement. Außerdem beschleunigt es die Fallbearbeitung. Mit ihren Erfahrungen trägt die Stadt zu Synergien auf Landesebene bei. mehr...
Stadt Burg Stargard führt E-Akte ein.
E-Akte: Elektronisches Papier Bericht
[27.9.2016] Nach dem ersetzenden Scannen muss das digitalisierte Dokument mit der Papierakte bildlich und inhaltlich übereinstimmen. Deshalb muss in Farbe gescannt werden. Die Dateigröße der elektronischen Akten lässt sich trotzdem gering halten. mehr...
E-Akte: Erlangen sagt Papier ade Bericht
[21.9.2016] Amt für Amt soll in der gesamten Stadtverwaltung Erlangens die elektronische Aktenführung realisiert werden. Die eingesetzte Lösung dient außerdem der Dokumentation von Vorgängen. mehr...
Erlangen will im Bürgeramt die Aktenschränke abschaffen.
Elektronische Aktenführung: Nicht unnötig sorgen Bericht
[8.9.2016] Technische und rechtliche Vorbehalte elektronischen Akten gegenüber sind zunehmend unbegründet: Standardisierte Scan- und Archivierungsverfahren erleichtern die Umstellung mittlerweile deutlich. Weitere Vereinfachungen verspricht die neue europäische eIDAS-Verordnung. mehr...
Ersetzendes Scannen bedeutet, dass E-Akten die Papierakten tatsächlich ablösen.
Homburg: DMS ergänzt Finanzverfahren
[10.8.2016] Homburg hat sein Finanzverfahren um die digitale Aktenführung und Belegarchivierung erweitert. mehr...
E-Formulare: Die Transaktionsmaschine Bericht
[28.7.2016] Ziel einer modernen digitalen Verwaltung ist die vollständige medienbruchfreie Abwicklung eines Antrags bei hohem Bedienkomfort. Doch wie werden aus Web-Formularen schnelle Transaktionen? Und wie werden diese in Serviceportale integriert? mehr...
Prototyp eines Antragsportals.
Paderborn: Leichter Scannen Bericht
[25.7.2016] Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Stadt Paderborn haben die Version 1.1 der Richtlinie für das ersetzende Scannen (TR-RESISCAN) praktisch erprobt. Dabei gewonnene Erkenntnisse sind in Version 2.0 der Richtlinie enthalten. mehr...
Die Stadt Paderborn hat die Version 1.1 der Richtlinie für das ersetzende Scannen (TR-RESISCAN) praktisch erprobt.
Ceyoniq: Besseres Dokumenten-Management in SAP
[18.7.2016] Ein neues Modul von Ceyoniq soll SAP-Anwendern das Dokumenten-Management erleichtern. Das Modul ermöglicht ihnen den direkten Zugriff auf Informationen aus IT-Drittsystemen über die Ceyoniq Lösung nscale. mehr...
Suchen...

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 2/2017
Heft 2/2017 (Februarausgabe)

Cloud Computing
Sichere Dienste aus der Cloud
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Dokumenten-Management:
IT-Guide Pluscodia Software GmbH
49716 Meppen
codia Software GmbH
naviga GmbH
28357 Bremen
naviga GmbH
LORENZ Orga-Systeme GmbH
60489 Frankfurt am Main
LORENZ Orga-Systeme GmbH
Axians Infoma GmbH
89081 Ulm
Axians Infoma GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 1/2017
1/2 2017
(Januar / Februar)

Die Erde als Energiequelle
Unter Tage schlummert ein großes Potenzial für die Energieerzeugung. Welchen Beitrag kann die Geothermie zur Energiewende leisten?