Geodaten-Management

Der Ausbau der Geodaten-Infrastruktur Deutschland (GDI-DE) schreitet voran. Das Ziel: Geodaten sollen grenzüberschreitend für viele Verwaltungsentscheidungen, aber auch für Wirtschaft und Wissenschaft besser verfügbar werden.
Geodaten-Management

Rheinland-Pfalz:
Ausgezeichnete Transparenz


Die Akteure der Geodateninfrastruktur Rheinland-Pfalz zählen zu den Preisträgern der erstmals vergebenen LfDI-Awards in den Bereichen Data Protection und Transparency. [23.6.2017] Herausragende Strategien rheinland-pfälzischer Behörden in den Bereichen Informationssicherheit und Transparenz hat der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit geehrt. Preisträger sind die Stadt Mainz, die Verbandsgemeindeverwaltung Pirmasens-Land sowie die Geodateninfrastruktur Rheinland-Pfalz.

Für herausragende Leistungen in den Kategorien Datenschutz und Informationssicherheit hat der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz (LfDI) öffentliche Stellen jetzt erstmals mit dem LfDI-Data Protection Award und dem LfDI-Transparency Award ausgezeichnet. Wie der Landesbeauftragte Professor Dieter Kugelmann erklärte, sollen mit den beiden Awards neue und kluge Strategien rheinland-pfälzischer Behörden in den Bereichen Informationssicherheit und... mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Brandenburg: Moderne Messtechnik für Kommunen
[23.6.2017] Brandenburg stellt den Katasterbehörden der Kreise und kreisfreien Städte neue Messgeräte zur Verfügung. Zusammen mit einer Berechnungs- und Analyse-Software sollen die Vermessungsverwaltungen damit technologisch optimal ausgerüstet werden. mehr...
Brandenburg rüstet Vermessungsverwaltungen mit moderner Technik aus.
GDI-Südhessen: GDI InspireUmsetzer freigeschaltet
[22.6.2017] Mit der Online-Plattform GDI InspireUmsetzer, bereitgestellt von der Arbeitsgemeinschaft Geodateninfrastruktur Südhessen, können Kommunen per Knopfdruck ihre Geodaten in einheitlicher Form veröffentlichen. mehr...
Freischaltung des GDI InspireUmsetzers durch die Kooperationspartner der GDI-Südhessen.
Geo-Informationen: Fortschrittsbericht der Bundesregierung
[19.6.2017] Der vierte Geo-Fortschrittsbericht der Bundesregierung zeigt nicht nur erfolgreich umgesetzte Maßnahmen auf, sondern nennt auch wichtige Faktoren für die Weiterentwicklung des Geoinformationswesens. Höchste Priorität wird der offenen Datenbereitstellung für alle Interessengruppen beigemessen. mehr...
XPlanung: Standard für die digitale Raumordnung
[16.6.2017] Bund und Länder haben sich auf die Umsetzung des gemeinsamen Standards XPlanung verständigt. Das soll den digitalen Austausch von Raumordnungsplänen erleichtern. mehr...
Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) verständigt sich auf Standard XPlanung.
Hamburg / München: Kommunales Geoportal 2.0
[13.6.2017] Hamburg und München wollen künftig eine einheitliche Online-Anwendung zur Präsentation von Geodaten im Internet gemeinsam nutzen und weiterentwickeln. mehr...
Hamburg und München kooperieren zugunsten eines Geoportals.
GDI-DE: NSGI-Umsetzung ist wirksam
[2.6.2017] Nach einem entsprechenden Beschluss des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) ist die Nationale Geoinformations-Strategie (NGIS) jetzt wirksam. mehr...
Geodaten-Management: Grenzenlose Geoportale Bericht
[31.5.2017] Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland haben im Team ihre Geoportale auf Basis einer Open-Source-Lösung entwickelt. Die Portale sind eine Blaupause auch für andere Betreiber einer Geodaten-Infrastruktur. mehr...
Fachanwendungen im Geoportal-Saarland.
Weilheim a. d. Teck: WebGIS ersetzt Desktop-Lösung
[19.5.2017] Das webbasierte Geo-Informationssystem MapSolution kommt künftig in der Stadt Weilheim a. d. Teck zum Einsatz. mehr...
Baden-Württemberg: INSPIRE-Umsetzung in Kommunen
[18.5.2017] In Baden-Württemberg haben die Landesverbände ein Positionspapier zur INSPIRE-Umsetzung und den damit einhergehenden Aufgaben für die Kommunen vorgelegt. Nun sei es dringend erforderlich, dass die kommunalen Entscheidungsträger die Prozesse zur INSPIRE-Umsetzung in Gang setzen. mehr...
Borken: Geodatenatlas optimiert
[11.5.2017] Der Geodatenatlas des Kreises Borken ist überarbeitet worden. Inhalt und Struktur sind nun übersichtlicher und kompakter. mehr...
Der Geodatenatlas des Kreises Borken ist jetzt auch responsiv.
Geoportal Deutschland: Karte des Monats Mai
[10.5.2017] Die Karte des Monats im Geoportal Deutschland visualisiert im Mai den Innovationsindex 2016. Weitere Karten des Monats befassten sich mit der Unfallbilanz, Startup-Hotspots oder einem Überblick über die Ärztedichte. mehr...
Landesamt für Vermessung und Geoinformation: Aktuelle Bodenrichtwerte online
[21.4.2017] Alle zwei Jahre werden die Bodenrichtwerte in Thüringen neu ermittelt. Ab sofort können die aktualisierten Werte im Geoportal Thüringen kostenfrei abgerufen werden. mehr...
Kolibri / Softplan Informatik: Partnerschaft geschlossen
[20.3.2017] Die Unternehmen Kolibri und Softplan Informatik haben ihre Kooperation bekannt gegeben. Im Rahmen der gemeinsamen Lösung Kolibri InfoMap wird das Grundstücksinformationssystems KoLiBRI um Funktionen des Geo-Informationssystems INGRADA erweitert. mehr...
Ihre Kooperation haben jetzt die Firmen Softplan Informatik und Kolibri bekannt gegeben.
Mecklenburg-Vorpommern: Portal für Erosionsereignisse online
[20.3.2017] Tiefe, ausgespülte Rinnen im Boden, abgeschwemmte und verwehte Erde – das sind Zeichen von Bodenerosionen. Ab sofort können solche Fundstellen in Mecklenburg-Vorpommern zur Gefahrenabwehr auch über das Internet gemeldet werden. mehr...
Copernicus: Mit CODE-DE die Erde online erforschen
[17.3.2017] Für Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ist eine neue Ära der Erdbeobachtung angebrochen. Alle Daten des europäischen Programms Copernicus sind nun auf der Plattform CODE-DE frei zugänglich. mehr...
Neben Satellitendaten werden auch digitale Karten und weitere Geo-Daten über die neue Plattform bereitgestellt.
Hamburg: Recycling auf einen Klick
[9.3.2017] Ein neuer Online-Geodienst auf der Website der Stadt Hamburg vereinfacht die Suche nach einem Depot-Container. Mit ein paar Klicks ist der nächste Container in Sekundenschnelle gefunden. mehr...
Jede Wertstoffart kann seperat ausgewählt werden: Die Altpapier-Container sind blau umrandet.
Geodaten-Infrastruktur Deutschland: Über Ausbau verständigt
[28.2.2017] Die Weichen für den weiteren Ausbau der Geodaten-Infrastruktur Deutschland (GDI-DE) sind jetzt von Experten aus Bund, Ländern und Kommunen gestellt worden. mehr...
Experten verständigen sich über den Ausbau der Geodaten-Infrastruktur Deutschland.
Sachsen-Anhalt: Planen mit 3D-Gebäudemodell
[28.2.2017] Kommunen und Planungsbüros in Sachsen-Anhalt können jetzt ein neues 3D-Gebäudemodell des Landes nutzen, beispielsweise für Gebäude-Management-Systeme, Solarkataster oder die Darstellung der Lärmausbreitung. mehr...
Löhne: Straßenlaternen digital erfasst
[27.2.2017] Rund 6.000 Straßenleuchten sorgen in Löhne dafür, dass die Stadt nachts erhellt ist. Die dazugehörigen Informationen, die bisher auf unterschiedlichen Papierplänen verzeichnet waren, werden nun über ein Geo-Informationssystem erfasst, zueinander in Verbindung gesetzt und den Mitarbeitern der Kommune digital zur Verfügung gestellt. mehr...
Die Stadt Löhne hat ein digitales Kataster zur Verwaltung ihrer Straßenbeleuchtung aufgebaut.
Kreis Würzburg: Immobilienbörse online
[22.2.2017] Leerstände und Baulücken können die Kommunen im Kreis Würzburg jetzt in einer Online-Immobilienbörse erfassen. mehr...
Kreis Würzburg schaltet Online-Immobilienbörse frei.
Bremen/Hamburg: Gemeinsame Sache bei GDI
[15.2.2017] Ihre Geodaten-Infrastrukturen wollen Bremen und Hamburg auf eine gemeinsame technische Plattform heben und dabei von Synergieeffekten profitieren. Die technische Basis für die Kooperation stellt IT-Dienstleister Dataport zur Verfügung. mehr...
Bremen und Hamburg besiegeln weitere Zusammenarbeit im Bereich Geodaten-Infrastruktur.
Hessen: Interkommunale GDI gestartet
[10.2.2017] Eine gemeinsame Geodaten-Infrastruktur haben die nordhessischen Kreise Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner aufgebaut. Dem Projekt angeschlossen hat sich vor Kurzem auch der Kreis Waldeck-Frankenberg. mehr...
Mit einem symbolischen Druck auf einen roten Buzzer ist der Startschuss für die Geodaten-Infrastruktur in Nord- und Osthessen gefallen.
Hamburg: Geodaten sicher speichern
[8.2.2017] Ein Projekt zur digitalen Langzeitspeicherung von Geodaten hat das Land Hamburg gemeinsam mit den Unternehmen AED-Sicad und SER gestartet. mehr...
Hamburg lässt System zur Langzeitspeicherung von Geodaten entwickeln.
Bayern: Schlösser in 3D erleben
[3.2.2017] Wachsende Nutzerzahlen verzeichnet das Online-Verwaltungsportal des Freistaats Bayern. Neu in das BayernPortal integriert wurde jetzt ein Fördernavi mit Informationen zu allen Förderprogrammen der Landesregierung. Weitere digitale Neuerung: Bayerns Schlösser und Burgen können jetzt dreidimensional im Web erkundet werden. mehr...
Schloss Neuschwanstein kann jetzt auch als 3D-Modell im Web erkundet werden.
Kreis Bergstraße: Digitale Karte für Gewerbegebiete
[2.2.2017] Ein neues Instrument für die Wirtschaftsförderung hat der Kreis Bergstraße online gestellt: Wer in der Region nach Gewerbeflächen sucht, kann dazu jetzt eine digitale Karte nutzen. mehr...
Kreis Bergstraße präsentiert digitale Gewerbeflächenkarte.
Suchen...

 Anzeige

Advantic

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 6/2017
Heft 6/2017 (Juniausgabe)

Social Media
Senden auf allen Kanälen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
GKD Recklinghausen - Zweckverband
45665 Recklinghausen
GKD Recklinghausen - Zweckverband
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 4/2017
Sonderheft Juni

Digitales Gut
Elektrizität wird durch die Blockchain-Technologie zu einem dinglichen, differenzierbaren Produkt.