Fachverfahren

Bis zu 100 Fachverfahren kommen in Kommunen zum Einsatz, etwa für Melde-, Kfz- oder Gewerbewesen, Bauämter, Jugend- und Sozialhilfe, Vollstreckung oder Wahlen.
Fachverfahren

Meldewesen:
Flüchtlinge leichter erfassen


BVA arbeitet an der Digitalisierung des Asylverfahrens. [22.3.2017] Mit dem Ziel, das Asylverfahren zu digitalisieren, arbeitet das Bundesverwaltungsamt derzeit am Ausbau des Ausländerzentralregisters (AZR). Seit November vergangenen Jahres können sich Meldebehörden elektronisch mit dem Register austauschen.

Ein Kerndatensystem auf Basis des Ausländerzentralregisters (AZR), mit dem Bund, Länder und Kommunen auf wichtige Daten einfach und effizient zugreifen können – dieses Ziel verfolgt das Koordinierungsprojekt „Digitalisierung des Asylverfahrens“. Seit vielen Jahren ist das vom Bundesverwaltungsamt (BVA) betriebene Ausländerzentralregister als zentrales System für die Verwaltung und Nutzung relevanter Ausländerdaten über alle föderalen Ebenen etabliert. Das ebenfalls im BVA... mehr...
ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Münster: Migewa fürs Gewerbe
[10.3.2017] Für alle Vorgänge rund um das Gewerbe setzt die nordrhein-westfälische Stadt Münster jetzt auf die Lösung migewa von Anbieter naviga. mehr...
Stadt Münster setzt künftig bei Vorgängen rund ums Gewerbewesen auf die Software migewa.
civitec: Wahlhelfer geht online
[3.3.2017] Einen neuen E-Government-Prozess im Bereich Wahlen stellt IT-Dienstleister civitec zur Verfügung. Darüber können sich Interessenten mit wenigen Klicks als Wahlhelfer bei ihrer Kommune bewerben. mehr...
Kreis Neustadt an der Waldnaab: Zukunftssichere Planung
[3.3.2017] Für die Bau- und Flächennutzungsplanung nutzt der Kreis Neustadt an der Waldnaab künftig die Lösung IP Plan Administrator von Anbieter IP Syscon. mehr...
Meldewesen: Auswertungsassistent für OK.EWO
[28.2.2017] Die benutzerdefinierte Erstellung von Abfragen aus dem Meldedatenbestand ermöglicht jetzt ein neuer Auswertungsassistent, den die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) für ihre Einwohnermelde-Software OK.EWO entwickelt hat. mehr...
Zwickau: Datenaustausch via EGVP
[23.2.2017] Die Stadt Zwickau nutzt das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) für den sicheren Austausch personenbezogener Daten zwischen Melde- und Polizeibehörden. Umgesetzt wurde die Lösung von dem Unternehmen procilon. mehr...
Für die Kommunikation zwischen Melde- und Polizeibehörden nutzt die Stadt Zwickau das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach.
PROMOS consult: Neues IT-System für die BIM
[22.2.2017] Das Unternehmen PROMOS consult unterstützt die Firma Berliner Immobilienmanagement bei der Implementierung eines neuen IT-Systems. mehr...
Berlin: Rekord bei der Online-Gewerbemeldung
[6.2.2017] In Berlin ist die Zahl der elektronisch eingereichten Gewerbemeldungen im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. mehr...
i-Kfz-Studie: Deutschland mit ambitionierten Zielen
[24.1.2017] In Europa hat noch kein Land die Fahrzeugzulassung soweit digitalisiert, dass Kfz-Angelegenheiten vollständig online abgewickelt werden können. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. mehr...
In Europa hat noch kein Land die Fahrzeugzulassung soweit digitalisiert, dass Kfz-Angelegenheiten vollständig online abgewickelt werden können.
Bernkastel-Wittlich : Agrarförderung digitalisiert
[24.1.2017] Im Kreis Bernkastel-Wittlich gibt es seit Anfang des Jahres 2017 keine Papierunterlagen zur Agrarförderung mehr. Dies ist der erste Schritt in Richtung papierlose Antragstellung, die im Jahr 2018 verpflichtend wird. mehr...
Bauwesen: Neues Zeitalter Bericht
[20.1.2017] In der Stadt Herford und im Kreis Diepholz können Bauanträge mithilfe der Lösung ITeBAU vollständig elektronisch bearbeitet werden. Die beiden Kommunen können damit die Bearbeitung beschleunigen und die Transparenz der Baugenehmigungsverfahren erhöhen. mehr...
Virtuelles Bauamt beschleunigt Prozesse.
Gewerbewesen: Papierlos ins neue Jahr
[19.1.2017] Für den Bereich der Gewerbeanzeigen beginnt das neue Jahr papierlos. Pünktlich zum 1. Januar 2017 hat auch das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) die XGewerbeverordnung (GewAnzV) umgesetzt. mehr...
Ostalbkreis/Kreis Heidenheim: Kommunen setzen auf migewa-Region
[13.1.2017] Der Ostalbkreis und der Kreis Heidenheim erweitern die Software-Lösung migewa mit der Region-Komponente. mehr...
Brandenburg: i-Kfz mit Telecomputer-Lösung
[12.1.2017] In Brandenburg wird eine zentrale Lösung zur internetbasierten Fahrzeugzulassung eingeführt. Den Zuschlag erhielt das Telecomputer-Fachverfahren eKOL-KFZ mit dem Modul i-Kfz. mehr...
Ingolstadt: EinsA ins Jahr 2017
[10.1.2017] Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsverfahren werden im bayerischen Ingolstadt ab sofort mit der Lösung EinsA bearbeitet. Das reduziert unter anderem den Erfassungsaufwand deutlich. mehr...
Für Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsverfahren nutzt die Stadt Ingolstadt ab sofort die Lösung EinsA.
Schleiden: VOIS | MESO erfolgreich gestartet
[22.12.2016] Als erster Pilotkunde im Verbandsgebiet von IT-Dienstleister Citkomm arbeitet jetzt die Stadt Schleiden mit der neuen Software VOIS I MESO für das Einwohnerwesen. mehr...
Wiesbaden: Software für Soziale Arbeit Bericht
[19.12.2016] Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden zählt zu den Pionieren bei der Schulsozialarbeit. Vorreiter ist die Stadt auch bei der Einführung einer entsprechenden Branchen-Software, welche die vielfältigen Arbeitsabläufe in diesem Bereich sinnvoll unterstützt. mehr...
Wiesbaden: Software unterstützt Schulsozialarbeiter.
Gewerbewesen: Staffelstab wird übergeben Bericht
[15.12.2016] Das BMWi und der IT-Dienstleister init übergeben die Betriebsverantwortung für den IT-Standard XGewerbeanzeige zum Jahreswechsel an den Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) und die Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT). mehr...
Empfangsbereitschaft für XGewerbeanzeige auf Landesebene
AKDB: Länderübergreifende Behördenauskunft
[14.12.2016] Das Behördenauskunftssystem der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern ist in zwei Bundesländer in den Probe-Echtbetrieb gestartet. In Bayern und Brandenburg sollen nun erste Erfahrungen mit länderübergreifenden Behördenauskünften gesammelt werden. mehr...
Kiel: Ins Kita-Portal integriert
[13.12.2016] Schleswig-Holstein verfügt seit Juni dieses Jahres über ein landesweites Kita-Portal. Das Angebot wird nun auch von der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel genutzt. mehr...
TERA Kommunalsoftware: Grundstücksverwaltung seit 25 Jahren
[13.12.2016] TERA Kommunalsoftware feiert 25-jähriges Bestehen. Das unterfränkische Unternehmen hat sich auf die Programmierung von Software spezialisiert, die Kommunen bei der Verarbeitung grundstücksrelevanter Informationen unterstützt. mehr...
Die TERA Kommunalsoftware GmbH wird 25 Jahre alt.
krz: i-Kfz-Portal besteht Prüfung des KBA
[13.12.2016] Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat dem Kommunalen Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) attestiert, den Fachdienst i-Kfz sicher zu betreiben. mehr...
Schleswig-Holstein: Weitere Kommunen setzen auf Care4
[9.12.2016] Acht weitere Kommunen in Schleswig-Holstein benutzen nun die INFOsys Kommunal Software Care4 Sozial. In verschiedenen Schulungen wurden die Sachbearbeiter in die Software eingewiesen. mehr...
AKDB: Mehr Webinare im Programm
[9.12.2016] Der neue Seminarkatalog der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern ist Anfang Dezember 2016 erschienen. Auf der neuen Online-Plattform werden nun auch verstärkt Webinare angeboten. mehr...
ITK Rheinland/krz: Kita-Navigator wird ein Jahr alt
[8.12.2016] Lage, Lemgo und Detmold starteten vor einem Jahr mit dem Online-Vormerksystem Kita-Navigator. Das Kommunale Rechenzentrum Minden-Ravensburg/Lippe (krz) hat jetzt eine erste Bilanz gezogen. mehr...
Sachsen: Digitale Gewerbeanzeige kommt
[7.12.2016] Unternehmensgründer im Freistaat Sachsen sollen ihr neues Gewerbe künftig elektronisch anmelden können. Die entsprechende Online-Plattform wurde vom kommunalen IT-Dienstleister Lecos realisiert. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Advantic

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 3/2017
Heft 3/2017 (Märzausgabe)

Finanz-Management
Digitales Rechnungswesen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Fachverfahren:
GKD Recklinghausen - Zweckverband
45665 Recklinghausen
GKD Recklinghausen - Zweckverband
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
G&W Software AG
80335 München
G&W Software AG

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2017
3/4 2017
(März / April)

Aufwind für neue Speicherkonzepte
Das EEG 2017 befreit Energiespeicher von der Doppelbelastung als Verbraucher und Erzeuger, stellt aber neue Hürden auf.