Münster:
Fahrradfund online mitteilen


[23.2.2012] Einen neuen Bürgerservice hat die Stadt Münster gemeinsam mit IT-Dienstleister citeq realisiert: ein Online-Formular, über das herrenlose Fahrräder gemeldet werden können. Voraussetzung für die Nutzung ist der neue Personalausweis mit eingeschalteter eID-Funktion.

Herrenlose Fahrräder können in Münster online gemeldet werden. Wer in Münster ein herrenloses Fahrrad entdeckt und den Fund melden will, kann dies ab sofort auch via Online-Formular tun. Nutzen können den neuen Service nPA-Inhaber, welche die eID-Funktion eingeschaltet haben. Wie die Stadt Münster mitteilt, landet die Anzeige im E-Mail-Posteingang des Fundbüros, wird in das Programm FundVIS übertragen und mit vorhandenen Verlustanzeigen abgeglichen. Liegt keine Verlustanzeige vor, werden die Daten automatisch ans städtische Online-Fundbüro übermittelt. „Papierformulare müssen somit nicht mehr ausgefüllt werden“, beschreibt Alois Weihermann, Leiter des Amtes für Bürgerangelegenheiten, einen Vorteil des neuen Online-Service, der in enger Kooperation mit dem kommunalen IT-Dienstleister citeq und dem Presseamt entwickelt wurde. Auf der CeBIT (6. bis 10. März 2012, Hannover) stellt citeq seine Anwendungen rund um den neuen Personalausweis im Public Sector Parc am Stand des Bundesinnenministeriums vor (Halle 7, Stand B40). (rt)

Zur Online-Fahrradfundanzeige (Deep Link)
Informationen zu Einsatzmöglichkeiten des nPA bei der Stadt Münster (Deep Link)
www.muenster.de

Stichwörter: Neuer Personalausweis, Münster, FundVIS, Fundbüro, Alois Weihermann, citeq, CeBIT 2012, Bürgerservice

Bildquelle: creativ collection Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Neuer Personalausweis
Thüringen: Neuer E-Antrag für Kommunen
[23.3.2017] Über die E-Government-Plattform ThAVEL des Freistaats Thüringen soll künftig eine Vielzahl an kommunalen Anträgen medienbruchfrei bearbeitet werden können. Demnächst zur Verfügung stehen wird etwa eine Anwendung zur elektronischen Bearbeitung von Anträgen auf Unterhaltsvorschuss. mehr...
CeBIT 2017: Erste eIDAS-konforme Siegellösung
[22.3.2017] Die Bundesdruckerei hat auf der CeBIT die erste eIDAS-konforme Siegellösung für den deutschen Markt vorgestellt. Damit können unter anderem amtliche Bescheide digital verschickt werden. Die Bundesnetzagentur hat die Lösung in die eIDAS-Vertrauensliste aufgenommen. mehr...
Frankfurt am Main: Selbstbedienungsterminal im Test
[16.3.2017] Biometrische Bilder für Personalausweis oder Reisepass können Bürger der Stadt Frankfurt am Main jetzt auch an einem Selbstbedienungsterminal erstellen. Die für die Stadt neue Technik wird zunächst im Zentralen Bürgeramt erprobt. mehr...
Frankfurt am Main: Dezernent Jan Schneider stellt das neue Selbstbedienungsterminal im Bürgeramt vor.
Thüringen: Online-Antragsverfahren kann kommen
[15.3.2017] Das Thüringer Antragssystem für Verwaltungsleistungen hat ein Berechtigungszertifikat des Bundesverwaltungsamts erhalten und darf nun Daten des elektronischen Personalausweises nutzen. mehr...
Sachsen: Medienbruchfrei beantragen
[27.2.2017] Der Online-Ausweis ermöglicht vollelektronische Verwaltungsverfahren in Sachsen. Bereits jetzt kann BaföG medienbruchfrei beantragt werden. Die Anwendung i-KfZ steht in den Startlöchern. mehr...