Sögel:
OpenR@thaus eröffnet


[19.9.2017] Einen eigenen Account für das Online-Angebot der Gemeinde können die Bürger in Sögel erhalten. Einmal vor Ort im Rathaus registriert, können sie sich von überall auf der kommunalen Website anmelden und Services rund um das Einwohnermelde- und Standesamtswesen in Anspruch nehmen.

Mit dem OpenR@thaus ist die Verwaltung in der Samtgemeinde Sögel künftig 24 Stunden geöffnet – und papierärmer. Einen personalisierten Zugang für das Online-Angebot der Heimatgemeinde gibt es jetzt für die Bürger und Unternehmen der Samtgemeinde Sögel. Wie die Kommune in Niedersachsen mitteilt, hat sie den neuen Online-Service unter dem Namen OpenR@thaus in Kooperation mit der ITEBO Unternehmensgruppe entwickelt. Fast das gesamte Einwohnermelde- und Standesamtswesen wird abgedeckt – von Aufenthalts- und Meldebescheinigungen über Melderegisterauskünfte bis hin zu Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden oder das An-, Um- und Abmelden von Gewerbebetrieben. Daneben stehen viele Spezialanwendungen zur Verfügung. Künftig können Bürger und Unternehmen beispielsweise auch alle kommunalen Steuerkonten vom eigenen PC und Arbeitsplatz aus im Blick behalten. In Anspruch nehmen könne diesen Service fast jeder, der sich einmal vor Ort im Rathaus für den Dienst registriert und authentifiziert habe. Der Nutzer erhält laut Gemeindeangaben dann einen individuellen Benutzernamen und ein Passwort, mit dem er sich anschließend auf der kommunalen Website anmelden kann. Sögels Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers kündigt einen stetigen Ausbau des Online-Services an, der in dieser Form mit einem direkten Kontakt auf die Sachbearbeiterebene und erstmals auch mit einer gesicherten Bezahlmöglichkeit für gebührenpflichtige Vorgänge verbunden sei. „Damit werden wir zur ersten echten E-Government-Kommune in Niedersachsen“, sagt Wigbers. Mit OpenR@thaus existiere eine digitalisierte Schnittstelle zwischen Bürgern, Unternehmen und einer Kommunalverwaltung. Die wichtigsten Veränderungen in den Lebenslagen der Bürger seien damit ab sofort online abgebildet. (ve)

www.soegel.de
www.itebo.de

Stichwörter: IT-Infrastruktur, ITEBO, Sögel, Bürgerservice

Bildquelle: Samtgemeinde Sögel

Druckversion    PDF     Link mailen


ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Dortmund: Freie Software, offene Standards
[17.4.2018] Die Potenziale freier Software und offener Standards untersucht Dortmund in den kommenden zwei Jahren. Die Ruhrmetropole erweitert dafür ihren Masterplan Digitale Stadtverwaltung. mehr...
Die Potenziale freier Software und offener Standards für die Verwaltung untersucht die Stadt Dortmund.
Ludwigsburg: Von der Planstadt zur Smart City
[12.4.2018] An fünf Abenden spannen in Ludwigsburg Experten den Bogen von historischen zu aktuellen Themen der Stadtentwicklung. Thematisiert werden unter anderem Smart-City-Lösungen, die energieeffiziente Straßenbeleuchtung oder die Stadt in der Cloud. mehr...
Geräte-Management: E-Mails im Container Bericht
[10.4.2018] Ob mit dem Diensthandy oder einem privaten Gerät: Mit der App DME können Mitarbeiter der Verwaltung in Hamburg, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt von unterwegs aus auf E-Mails, Kalender und Kontakte zugreifen. mehr...
Fujitsu: Blockchain Innovationszentrum eröffnet
[6.4.2018] In einem neuen Blockchain Innovation Center will das Unternehmen Fujitsu dem Einsatz der Blockchain-Technologie für Smart-City-Services auf den Grund gehen. mehr...
Bonn: Digitalisierung mit CDO
[4.4.2018] Als Chief Digital Officer (CDO) wird Friedrich Fuß die Digitalisierung in Bonn moderieren und koordinieren. Die Bundesstadt plant und realisiert unterschiedliche Vorhaben, um Bürgern und Unternehmen neue, zeitgemäße Services anbieten zu können. mehr...
Mithilfe eines CDO widmet sich die Stadtverwaltung Bonn der Digitalisierung.