DSV Service:
Online-Anträge zur StVO


[8.12.2020] Das Unternehmen DSV Service nimmt ein neues Formularpaket in seinen Katalog zur Umsetzung von E-Government-Vorhaben auf. Dieses umfasst viel genutzte Formulare für Ausnahmegenehmigungen gemäß § 46 Straßenverkehrsordnung (StVO).

DSV Service, ein Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags (wir berichteten), hat ein neues Paket in seinem Online-Formular-Katalog veröffentlicht, das Kommunen bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) unterstützen soll. Das Paket umfasst laut DSV Service Formulare für Ausnahmegenehmigungen gemäß § 46 Straßenverkehrsordnung (StVO). Kommunen können diese Online-Formulare per Standardkatalog buchen, DSV Service stelle die Online-Formulare dann mit Logo und Kopfzeilen der betreffenden Behörde bereit und sorge in Zusammenarbeit mit der Kohlhammer Verlagsgruppe für die kontinuierliche Aktualisierung gemäß der gesetzlichen Änderungen. Auf Wunsch können die Formular-Anwendungen auch IT-seitig vollständig von DSV Service betrieben werden.

Entlastung für Verwaltungen

Die Verwaltung kann von digitalen Anträgen nach § 46 StVO spürbar profitieren: Die systemseitige Prüfung auf Vollständigkeit und Plausibilität sorgt laut DSV Service dafür, dass nur entscheidungsreife Anträge die Verwaltungsmitarbeiter erreichen. Wenn es die Prozess- und Systemlandschaft einer Kommune erlaubt, können die Antragsdaten auch digital in die Fachverfahren übernommen werden. Auch fällige Gebühren können direkt im Antragsprozess über Bezahlwege wie GiroCheckout, giropay, paydirekt oder andere gängige Bezahlverfahren beglichen werden.
Das neue Paket ergänze den bereits vorhandenen Katalog von DSV Service für die OZG-Umsetzung oder anderer E-Government-Vorhaben. Die knapp 200 fertigen Online-Formulare sind nach Lebens- und Geschäftslagen gegliedert, sie können von Kommunal- und Landesverwaltungen als Komplettangebot gebucht werden. (sib)

https://www.dsv-service.de
https://www.kohlhammer.de

Stichwörter: Panorama, Kohlhammer, DSV Service GmbH, OZG-Umsetzung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Bremen: Effizienteres Bürgeramt
[6.12.2022] Die Pandemie, der Ukraine-Krieg und gesetzliche Änderungen sorgen für hohe Anforderungen an die Bürgerämter – und für lange Wartezeiten für Bürger. In Bremen soll nun ein Reformpaket dazu beitragen, die Terminvergabe zu optimieren und die Digitalisierung der Bürgerämter voranzutreiben. mehr...
Taunusstein: Digitale Hundemarke
[2.12.2022] Zusätzlich zur klassischen Blechmarke, hat die Stadt Taunusstein eine digitale Hundemarke eingeführt. Die Idee dazu hatte das Finanz-Management der Verwaltung. mehr...
Taunusstein führt digitale Hundemarke ein.
Einbeck: Digital Hub eröffnet
[1.12.2022] In Einbeck hat dataport.kommunal in Zusammenarbeit mit der Stadt den ersten Digital Hub in Niedersachsen eröffnet. Ziel ist es unter anderem, ein Netzwerk aus Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft aufzubauen, um Innovationen zu fördern und Digitalisierungsvorhaben der Stadt zu beschleunigen. mehr...
Digital Hub im niedersächsischen Einbeck eröffnet.
OSBA: Open Source Day 2022
[25.11.2022] Beim Open Source Day trafen sich Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, um über digitale Souveränität, Open Source Software sowie kommende Weichenstellungen zu sprechen. Während das Thema in Politik und Verwaltung angekommen scheint, hat die Wirtschaft noch Nachholbedarf. mehr...
Der Open Source Day ist für die Open Source Business Alliance (OSBA) gleichzeitig Netzwerktag und Mitgliederversammlung.
OSBA: Digitale Souveränität messbar machen
[24.11.2022] Der Begriff der digitalen Souveränität ist inzwischen weit verbreitet und erklärtes politisches Ziel – dennoch bleibt er oft unscharf. Die OSBA und das Weizenbaum-Institut wollen nun einen Index entwickeln, der digitale Souveränität genauer bestimmen und messen kann. mehr...
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 12/2022
Kommune21, Ausgabe 11/2022
Kommune21, Ausgabe 10/2022
Kommune21, Ausgabe 09/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
S-Management Services GmbH
70565 Stuttgart
S-Management Services GmbH
Aktuelle Meldungen