Smart City

Immer mehr Kommunen machen sich auf den Weg zur Smart City – und statten ihre Verwaltung, aber auch Bereiche wie Mobilität, Energie, Gesundheit und Bildung mit neuesten, intelligenten Technologien aus.
Smart City

Smart City:
Vorteile der Wolke


In Chicago werden Sensordaten in der Cloud analysiert. [13.8.2018] Der Schlüssel zur Smart City liegt in der Cloud: Das zeigen Beispiele aus Spanien, den USA und Großbritannien. Dabei nutzen die Städte vorhandene Ressourcen, sammeln überall Informationen und lagern Innovationen aus.

Dank verbesserter Netzabdeckung, höherer Rechenleistung und größerer Speicherkapazitäten entstehen in immer mehr Regionen Smart Cities. Dabei sind vier Faktoren von entscheidender Bedeutung. Intelligente Städte generieren große Datenmengen. All diese Informationen müssen verarbeitet und sicher gespeichert werden. Hier bietet sich eine Cloud-Lösung an, weil sie einfach skalierbar ist. Nur so kann die städtische IT dem kontinuierlichen Datenzufluss begegnen, ohne die eigene... mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Smart City
Heidelberg: Digitale Stadt
[8.8.2018] In Heidelberg arbeiten die Stadt, die städtischen Gesellschaften und Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft an der digitalen Zukunft der Kommune. Die Bürgerbeteiligung spielt dabei eine wichtige Rolle und soll etwa durch ein neues Amt für Digitalisierung und Informationsverarbeitung gestärkt werden. mehr...
Beim Forum Digital Stadt informierten Experten wie André Domin, Geschäftsführer des Technologieparks Heidelberg, über verschiedene Aspekte der Digitalisierung.
Zürich: Interaktive Stadtpläne
[7.8.2018] Interaktive eCitypläne mit integriertem Touchscreen lösen in der Schweizer Stadt Zürich bald die bisherigen analogen Stelen ab. mehr...
Paul Wolff: Vernetzte Abfall- und Depotschränke
[3.8.2018] Elektronische Schließsysteme und digitale Schnittstellen an Abfallsammelbehältern oder Depotschränken bietet die Firma Wolff Paul an. mehr...
Luzern: Interaktive Karte zeigt kühle Plätzchen
[2.8.2018] Wer im Hochsommer in der Schweizer Stadt Luzern auf der Suche nach kühlen Plätzchen ist, findet diese jetzt auf einer interaktiven Karte. Das Unternehmen Innet Monitoring zeichnet dafür mittels spezieller Sensoren in Echtzeit die Temperaturen in der Stadt auf. mehr...
Wo es in Luzern im Sommer ganz schön heiß wird, lässt sich auf einer interaktiven Karte verfolgen.
DStGB / Smart City Forum: Neue Lösung macht Daten sichtbar
[31.7.2018] Mit einer neuen Lösung wenden sich der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) und das Smart City Forum an Kommunen und Stadtwerke. Sie können damit zur Luftqualität gesammelte Daten in Echtzeit via Internet zur Verfügung stellen. mehr...
Bitkom: Smart Country Startup Award ausgelobt
[25.7.2018] Der Hightech-Verband Bitkom sucht im Rahmen seines Smart Country Startup Awards Innovationstreiber für den Public Sector. Bewerbungen sind noch bis zum 30. September 2018 möglich. mehr...
SMIGHT Traffic: Verkehrsoptimierung in Echtzeit
[24.7.2018] In SMIGHT Traffic spielen die Lösungen des EnBW-Innovationsprojekts SMIGHT und der PTV Group zusammen, damit Städte- und Verkehrsplaner den Straßenverkehr aktiv steuern und frühzeitig optimieren können. mehr...
Oberhausen: Smart Parken mit Telekom-App
[23.7.2018] Einen weiteren Anwender für ihre Smart-City-Lösung Park and Joy hat die Deutsche Telekom gewonnen: Die Stadt Oberhausen wird die App in der zweiten Jahreshälfte 2018 einführen. mehr...
Duisburg: Smart City geht online
[17.7.2018] Auf einer neuen Website informiert Duisburg über den Sachstand und die Hintergründe des Smart-City-Vorhabens der Stadt. mehr...
München: Intelligente Lichtmasten eingeweiht
[12.7.2018] In München wurden jetzt die ersten intelligenten Lichtmasten feierlich eingeweiht. Sie sorgen nicht nur für Helligkeit, sondern können auch Daten zu Temperatur, Luftfeuchte, Wind und Verkehrsaufkommen erheben. mehr...
Intelligente Lichtmasten im Münchner Gebiet Neuaubing-Westkreuz erhellen die Nacht und erheben Umwelt- und Verkehrsdaten.
Schimberg: Startschuss für Stadtteil SMARTinfeld
[11.7.2018] Mit einem LoRaWAN-Netz und einer intelligenten LED-Straßenbeleuchtung im Stadtteil Martinfeld macht sich die thüringische Gemeinde Schimberg auf den Weg zur Smart City. mehr...
Im Stadtteil Martinfeld der thüringischen Gemeinde Schimberg wurde mit der Umsetzung des Internet-of-Things-Projekts SMARTinfeld begonnen.
Cottbus: Parken mit App
[10.7.2018] Für weniger Stress bei der Parkplatzsuche soll in Cottbus künftig die App Park and Joy sorgen. T-Systems wird das gemeinsame Projekt mit der brandenburgischen Stadt noch in diesem Jahr starten. mehr...
Duisburg: Smart-City-Plattform wird aufgebaut
[18.6.2018] Auf der CEBIT unterzeichneten Huawei und der Duisburger IT-Dienstleister DU-IT eine Rahmenvereinbarung über den Aufbau einer Smart-City-Plattform. mehr...
Auf der CEBIT 2018 unterzeichneten Huawei und die DU-IT GmbH eine Rahmenvereinbarung über eine Plattform für Smart-City-Services.
Jena: Digitale Modellregion
[2.5.2018] Jena will als Smart-City-Modellregion die Digitalisierung ausbauen und in unterschiedlichste Bereiche der Stadt integrieren. Eine Acht-Punkte-Strategie gibt den Fahrplan vor. mehr...
Oberbürgermeister Albrecht Schröter (l.) und Minister Wolfgang Tiefensee stellen Acht-Punkte-Strategie für die Smart City Jena vor.
Ingolstadt: Modellstadt für urbane Mobilität
[27.4.2018] Smart, urban, mobil und lebenswert soll das Ingolstadt der Zukunft sein. Um dieses Ziel zu erreichen, haben die Kommune und das Unternehmen Audi einen Letter of Intent zum Ausbau der Smart City Ingolstadt unterzeichnet. mehr...
Beim Ausbau der Smart City Ingolstadt wollen die Stadt und das Unternehmen Audi zusammenarbeiten.
Suchen...

 Anzeige

ekom21

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 8/2018
Heft 8/2018 (Augustausgabe)

Vernetzte Stadt
Die Digitalisierung des urbanen Raums
PROSOZ Herten GmbH
45699 Herten
PROSOZ Herten GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Lecos GmbH
04103 Leipzig
Lecos GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 5/2018
7/8 2018
(Juli / August)

Konzepte für die Wärmewende
Innovative Wärmenetze können einen zusätzlichen Beitrag zur Flexibilisierung des Energiesystems leisten.