Geodaten-Management

Der Ausbau der Geodaten-Infrastruktur Deutschland (GDI-DE) schreitet voran. Das Ziel: Geodaten sollen grenzüberschreitend für viele Verwaltungsentscheidungen, aber auch für Wirtschaft und Wissenschaft besser verfügbar werden.
Geodaten-Management

Dashboard:
Wie viel Abstand halten wir wirklich?


Die Karte zeigt tagesaktuell, in welchem Maß Social Distancing in den einzelnen Bundesländern eingehalten wird. [3.4.2020] Ob und wie viel Abstand die Bürger in einzelnen Bundesländern und Landkreisen voneinander halten, offenbart das Social Distancing Dashboard EveryoneCounts. Quelle dafür sind unter anderem Daten über Menschen, die den ÖPNV nutzen, sich in Innenstädten aufhalten oder auf öffentlichen Webcams zu sehen sind.

Das Dashboard EveryoneCounts zeigt anhand einer Deutschlandkarte, inwiefern sich die Bürger in verschiedenen Bundesländern an das so genannte Social Distancing halten. Um das zu berechnen, verwendet die Anwendung Daten über Menschen, die beispielsweise den ÖPNV nutzen, heißt es vonseiten der Betreiber der zum Dashboard gehörigen Website. Dashboard-User haben dabei die Möglichkeit, verschiedene Datenquellen für die Übersicht auszuwählen, etwa Menschen an Haltestellen des ÖPNV, in... mehr...


 Anzeige

zk2020
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Fraunhofer IAO: Aus Echtzeitdaten lernen
[3.4.2020] Ein Dashboard des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) sammelt und veranschaulicht Echtzeitdaten zur Ausbreitung des Corona-Virus. Die visuelle Aufbereitung soll dabei helfen, Prozesse zur Bekämpfung des Virus zu verbessern. mehr...
Das Dashboard bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg, Deutschland und Europa zu veranschaulichen.
con terra: Covid-19-Karte zeigt genaue Fallzahlen
[27.3.2020] Eine neue Online-Karte soll die Fallzahlen der Corona-Infizierten in Deutschland unmittelbar und transparent anzeigen. Die Daten dafür stammen unter anderem von den Gesundheitsbehörden der Land- und Stadtkreise und fließen automatisiert und ohne Zeitverzug in die Anwendung ein. mehr...
Für die Covid-19-Karte von con terra werden unter anderem öffentlich zugängliche Daten von Gesundheitsbehörden der Land- und Stadtkreise genutzt.
Wolfsburg: Über 1.600 Denkmale online verzeichnet
[23.3.2020] In Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Amt für Denkmalpflege hat Wolfsburg jetzt über 1.600 Baudenkmale in den Online-Denkmalatlas eingetragen. Die Stadt ist damit eine der ersten niedersächsischen Kommunen, die ihre Daten über das Anfang Januar gestartete Portal verfügbar macht. mehr...
Esri: Dashboard zu Coronavirus
[16.3.2020] Ein Dashboard mit interaktiver Karte zu bestätigten Coronavirus-Fällen in Deutschland stellt das Unternehmen Esri bereit. mehr...
Ein Dashboard mit interaktiver Karte zu bestätigten Coronavirus-Fällen in Deutschland stellt das Unternehmen Esri bereit (Stand: 12. März 2020).
Nordrhein-Westfalen: Geobasisdaten uneingeschränkt nutzbar
[10.3.2020] Die amtlichen Geobasisdaten der Vermessungs- und Katasterverwaltung stehen in Nordrhein-Westfalen jetzt ohne Einschränkung zur Verfügung. mehr...
KDO: Austausch von Geo-Informationen
[6.3.2020] Die GDI-Plattform pmINSPIRE soll Kommunen bei der Umsetzung der EU-Richtlinie INSPIRE unterstützen und wird allen rechtlichen und technischen Anforderungen gerecht. mehr...
Deutscher Städtetag: Vermessung im Flug
[4.3.2020] Eine Handreichung zu unbemannten Fluggeräten in der Vermessungsverwaltung hat der Deutsche Städtetag veröffentlicht. Die so gewonnenen Geodaten können etwa für die Bauplanung, das Erstellen von Geländemodellen oder für Bestandsdokumentationen ausgewertet werden. mehr...
Die durch UAVs gewonnenen Daten können laut dem Deutschen Städtetag vielfältig für die Vermessungsverwaltung eingesetzt werden.
Bremen: Digitaler Zwilling ist online
[26.2.2020] Über ein 3D-Modell kann die Stadt Bremen jetzt online aus der Vogel- oder Fußgängerperspektive erkundet werden. Die Freie und Hansestadt will mit der Web-Karte einen Schritt weiter in Richtung offener (Geo)Daten gehen. mehr...
Über das 3D-Modell können Bürger die Stadt Bremen digital überfliegen oder durchstreifen.
AGIS: Tagung zu GeoAS
[20.2.2020] Das Unternehmen AGIS präsentiert auf der GeoAS-Tagung im März seine neuesten Entwicklungen aus dem Bereich Geodaten-Management. mehr...
Niedersachsen: Vektor- und Rasterdaten im Angebot
[18.2.2020] In Niedersachsen können neben amtlichen Kartenauszügen jetzt auch Vektor- und Rasterdaten online bestellt, bezahlt und heruntergeladen werden. mehr...
Leverkusen: Bebauungspläne online einsehbar
[13.2.2020] Ab jetzt können die Bebauungspläne der Stadt Leverkusen im Internet eingesehen werden. Ein datenbankgestütztes Geoportal ermöglicht sowohl die Übersicht wie auch die detaillierte Darstellung der Pläne. mehr...
Soest: Potenzial präziser Daten Bericht
[27.1.2020] Das Projekt 3D-Stadtmodell Soest hebt Open Data auf ein neues Level: Die Präzision des Modells eröffnet die Möglichkeit, Apps aufzuschalten, die nicht nur von der Verwaltung, sondern auch von Bürgern und Unternehmen genutzt werden können. mehr...
Bauvorhaben können im Soester 3D-Modell in die Stadtansicht eingefügt werden.
Rheingau-Taunus-Kreis: Zuwachs an digitalen Services
[10.1.2020] Im Zuge des OZG werden auch im Rheingau-Taunus-Kreis immer mehr Bürgerservices digital verfügbar, dazu zählen ein Standesamtsportal und ein Online-Sozialportal für Eltern. Ein Förderbescheid unterstützt zudem den Ausbau einer kreisweiten Geodaten-Infrastruktur. mehr...
Disy: Neue Cadenza-Version
[18.12.2019] Mit dreidimensionalen Zeitreihenanalysen und einem automatisierten Reporting wartet die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza von Disy Informationssysteme auf. mehr...
Die neue Cadenza-Version umfasst unter anderem dreidimensionale Zeitreihenanalysen und ein automatisiertes Reporting.
Wolfsburg: Lade-Infrastruktur besser planen
[29.11.2019] Wolfsburg macht Lademöglichkeiten für Elektroautos besser sicht- und planbar: Das Informationssystem GEOLIS ermöglicht es, Daten zur Lade-Infrastruktur online über den Stadtplan abzurufen. Anbieter sollen darauf auch sehen können, wo es Bedarf für neue E-Ladesäulen gibt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 3/2020
Kommune21, Ausgabe 4/2020

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 4/2020
Heft 4/2020 (Aprilausgabe)

Personal-Management
Suche nach Talenten
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg
NOLIS GmbH
ekom21 – KGRZ Hessen
35398 Gießen
ekom21 – KGRZ Hessen
OrgaSoft Kommunal GmbH
66119 Saarbrücken
OrgaSoft Kommunal GmbH
brain-SCC GmbH
06217 Merseburg
brain-SCC GmbH
Barthauer Software GmbH
38126 Braunschweig
Barthauer Software GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2020
3/4 2020
(März/April)

Urbane Mobilität von morgen
Städte stehen vor dem Verkehrskollaps. Multimodale Angebote, E-Mobility und autonomes Fahren sollen aus der Sackgasse führen.