E-Partizipation

Mit Online-Befragungen, -Dialogen und Beteiligungsportalen werden die Bürger stärker in Entscheidungsprozesse der öffentlichen Verwaltung eingebunden. Sie können so unmittelbar Einfluss nehmen.
E-Partizipation

Darmstadt:
Beteiligungstermine auf einen Blick


[17.5.2019] Die Stadt Darmstadt erweitert ihr Online-Angebot zur Bürgerbeteiligung um einen Kalender, der über anstehende Partizipationsmöglichkeiten informiert und zum jeweiligen Veranstaltungsort navigiert.

Wann sich die Bürger wo in Darmstadt einbringen können, zeigt jetzt ein neuer Beteiligungskalender der hessischen Kommune. Zu finden ist er auf der zentralen Beteiligungsplattform der Wissenschaftsstadt, die gemeinsam mit dem Unternehmen wer denkt was umgesetzt worden ist. Der Kalender informiert nicht nur über anstehende Veranstaltungen und Mitmachmöglichkeiten im Rahmen der Bürgerbeteiligung. Eine Detailansicht zeigt auch Links zu weiteren Informationen an und liefert den Namen des... mehr...
ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Kirchheim bei München: Neue App zur Bürgerbeteiligung
[7.5.2019] Mit der neuen App democy will die Gemeinde Kirchheim bei München Bürger aus allen Teilen der Gesellschaft erreichen und bei der Entscheidungsfindung zu Fragen einbeziehen, die das öffentliche Leben betreffen. mehr...
Mit einer neuen App erweitert die Gemeinde Kirchheim bei München die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung.
Mannheim: Zweiter Beteiligungshaushalt
[18.4.2019] Auf dem Beteiligungsportal der Stadt Mannheim können die Bürger zum zweiten Mal Ideen für den städtischen Haushalt einbringen. Für die Verwirklichung der Vorschläge hat die Stadt ein Budget von insgesamt 500.000 Euro eingeplant. mehr...
Frankfurt am Main: App erleichtert Bürgerbeteiligung
[16.4.2019] Mit einer neuen App zur Plattform Frankfurt fragt mich (ffm) will die Mainmetropole die Bürgerbeteiligung erleichtern und neue Zielgruppen erschließen. mehr...
Die App ffm.de soll die Bürgerbeteiligung in Frankfurt am Main leichter machen.
Bürgerbeteiligung: Digitales Nürnberg
[2.4.2019] In Nürnberg können die Bürger mitbestimmen, wie die Digitalisierung in der Stadt genutzt wird. Dafür ist eine breit angelegte Bürgerbeteiligung, bestehend aus einer Online-Blitzumfrage, einer Veranstaltung sowie einer ausführlichen Online-Umfrage gestartet. mehr...
Wie ihr Digitales Nürnberg aussieht, können die Bürger der Stadt mitbestimmen.
Ludwigshafen: Mängelmelder startet
[1.4.2019] Mit der heutigen Freischaltung ihres Mängelmelders macht die Stadt Ludwigshafen Bürgern ein neues Angebot der Beteiligung. mehr...
Wustermark: Online-Beteiligung soll Bürgerhaushalt stärken
[29.3.2019] Da sich die Teilnahme am Bürgerhaushalt in der Gemeinde Wustermark in den vergangenen Jahren in Grenzen gehalten hat, soll jetzt eine Online-Abstimmung eingeführt werden. mehr...
Darmstadt: Bürgerhaushalt 2.0
[27.3.2019] Vergangenes Jahr wurde das Verfahren des Bürgerhaushalts in Darmstadt weiterentwickelt, sodass nun der Bürgerhaushalt 2.0 an den Start gehen konnte. Zusätzlich können die Bürger über die Beteiligungsplattform der Kommune eigene Projekte vorschlagen. mehr...
Mannheim: Regelwerk wird verbindlich
[20.3.2019] Das Regelwerk zur Bürgerbeteiligung dient der Stadt Mannheim ab sofort als verbindliche Grundlage bei Beteiligungsprozessen. mehr...
Mannheim: Regelwerk zur Bürgerbeteiligung hat seine Praxistauglichkeit bewiesen.
Ingolstadt: Bürgerbeteiligung digitalisieren
[19.3.2019] Ihre Bürgerbeteiligungsformate will die Stadt Ingolstadt um digitale Angebote ergänzen. Chatbots, Augmented und Virtual Reality sowie ein virtuelles Bürgerbüro sollen auf Einsatzmöglichkeiten und Potenziale geprüft werden. mehr...
Ingolstadt will bei der Bürgerbeteiligung vermehrt digitale Formate anbieten.
Tübingen: Erste Befragung via BürgerApp
[15.3.2019] In Tübingen ist die erste kommunale Bürgerbefragung per App gestartet. Bis zum 25. März können die Bürger ihre Meinung zu zwei Bauprojekten in der Universitätsstadt abgeben. mehr...
Offenbach: Neue Beteiligungsplattform online
[14.3.2019] Über ein neues Online-Beteiligungsportal verfügt jetzt die Stadt Offenbach. Realisiert wurde es von wer denkt was. mehr...
Frankfurt am Main: Mängelmelder ausgebaut
[27.2.2019] In Frankfurt am Main können Bürger der Stadtverwaltung über den Mängelmelder künftig auch Hinweise auf defekte Spielgeräte und Parkbänke geben. mehr...
Blockchain: Online-Konsultation gestartet
[22.2.2019] Eine Online-Konsultation zur geplanten Blockchain-Strategie der Bundesregierung ist gestartet. Die Teilnahme ist bis Ende März möglich. mehr...
Griesheim: Bürgerbeteiligung mit Leitlinie
[22.2.2019] Eine Leitlinie für Bürgerbeteiligung hat die Stadtverordnetenversammlung von Griesheim beschlossen. Erarbeitet wurde sie von Bürgern sowie Vertretern aus Politik und Verwaltung. mehr...
Marzahn-Hellersdorf: Viel Resonanz auf Bürgerhaushalt
[20.2.2019] Große Resonanz verzeichnete der aktuelle Bürgerhaushalt des Berliner Bezirks Marzahn-Hellersdorf: Es sind fast doppelt so viele Stimmen eingegangen wie beim vorherigen Bürgerhaushalt. mehr...
Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 5/2019
Heft 5/2019 (Maiausgabe)

E-Akte
Arbeiten ohne Medienbruch
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich E-Partizipation:
wer denkt was GmbH
64293 Darmstadt
wer denkt was GmbH

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 3/2019
5/6 2019
(Mai / Juni)

Zukunft der Kraft- Wärme-Kopplung
KWK-Anlagen tragen zur klimaschonenden Wärmeerzeugung bei. Vorschläge für die Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes.