bol Systemhaus:
Bürger 2.0


[1.3.2012] Ein Verfahren für Online-Bürgerbeteiligungen stellt die Firma bol Systemhaus zur CeBIT vor. Besonderheiten von Bürger 2.0: Beteiligungskontrolle, einfache Erstellung und Konfiguration der Umfrage im Webbrowser sowie integrierte Auswertung der Daten.

Zur diesjährigen CeBIT (6. bis 10. März 2012, Hannover) stellt das Unternehmen bol Systemhaus mit Bürger 2.0 eine Lösung für die Realisierung von einfachen Bürgerbeteiligungen vor. Laut Hersteller können mit der Anwendung Abstimmungen und Umfragen jeder Art online durchgeführt werden. Besonderheiten seien die Beteiligungskontrolle, die einfache Erstellung und Konfiguration der Umfrage im Webbrowser sowie die integrierte Auswertung der erhobenen Daten. Bürger 2.0 lasse sich zudem individuell konfigurieren. Durch den modularen Aufbau könne auch der neue Personalausweis eingebunden werden, um ein mehrfaches Abstimmen zu vermeiden. Andere Zugangsprüfungen wie E-Mail-Verifikation oder PIN/TAN sind ebenfalls denkbar. Darüber hinaus kann eine mobile Version der Lösung angeboten werden. (rt)

bol-systemhaus.de
www.cebit.de

Stichwörter: E-Partizipation, Bol Systemhaus, Bürger 2.0, Bürgerbeteiligung



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Heidekreis: Sag‘s uns einfach
[20.5.2015] Damit die Bürger des Heidekreises auf mögliche Defizite ihrer Kommune aufmerksam machen können, setzt die Kreisverwaltung jetzt einen Online-Mängelmelder ein. mehr...
Dresden: Südvorstadt mitdiskutieren
[19.5.2015] Online und offline können Bürger ihre Ideen rund um die Gestaltung der Südvorstadt Dresdens einbringen. Die Landeshauptstadt Sachsens hat einen entsprechenden Rahmenplanentwurf zur Diskussion gestellt. mehr...
Ludwigsburg, Kornwestheim: Pioniere mit Energie
[15.5.2015] Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim haben ein Online-Portal eingerichtet, über das Versorgungsstörungen gemeldet werden können. Schäden sollen somit schneller und effektiver repariert werden. mehr...
Rheinland-Pfalz: Beteiligungsverfahren abgeschlossen
[13.5.2015] Die Bürgerbeteiligung zur Erarbeitung eines Transparenzgesetzes in Rheinland-Pfalz ist beendet. Mit den Ergebnissen wird sich jetzt die Landesregierung auseinandersetzen. Ein zentrales Anliegen betrifft die Daten von Kommunen. mehr...
Der Beteiligungsprozess zum Transparenzgesetz in Rheinland-Pfalz war laut Ministerpräsidentin Malu Dreyer ein Erfolg.
Rottweil: Meinungen zum JVA-Neubau
[8.5.2015] Baden-Württemberg zieht Rottweil als möglichen Standort für den Neubau einer Justizvollzugsanstalt (JVA) in Betracht. Über eine Online-Plattform sucht die Stadt deshalb nicht nur das Gespräch mit Befürwortern und Skeptikern. mehr...
Ob Rottweil als JVA-Standort in Frage kommt, können die Bürger unter anderem online mitdiskutieren.