EDV-Ermtraud:
O.P.I.-Modul mit Terminalmanager


[25.2.2016] Für neue Zahlarten wie kontaktloses Bezahlen sind die Kunden von EDV Ermtraud gerüstet. Das Unternehmen hat auf neue EC-Terminals umgestellt und ein O.P.I.-Modul mit Terminalmanager entwickelt.

EDV Ermtraud ermöglicht es Kommunen, neue Zahlarten wie das kontaktlose Bezahlen anzubieten. Auf die neueste Generation EC-Terminals sind jetzt die Kunden von EDV-Ermtraud umgestellt. Wie das Unternehmen meldet, sind insbesondere Software-Terminal-Lösungen im Lastschriftverfahren abgelöst worden, die bislang auf Magnetstreifenbasis mit Unterschrift abgewickelt wurden. An deren Stelle sind Hardware-Terminals getreten, die eine Live-Authorisierung der Zahlungen abgesichert durch PIN-Eingabe ermöglichen. Diese EC-Terminals sind laut EDV-Ermtraud für neue Zahlarten wie kontaktloses Bezahlen mit GiroGo, Kreditkarten oder Smartphone bereit. Um diese Geräte elektronisch anzusteuern, hat EDV Ermtraud das so genannte O.P.I.-Modul mit Terminalmanager entwickelt. open payment iniative (O.P.I.) erlaubt die Zuweisung mehrerer Kassen zu gemeinsam genutzten EC-Terminals. Der Terminalmanager steuert die Zuweisung von EC-Terminals zu den Kassen, die Übergabe zwischen der Kassen-Software, vollintegriert in der Gebührenkasse TopCash 1 und TopCash 2 und bietet die Möglichkeit, die Zahlvorgänge zentral einzusehen und zu kontrollieren. Es sind detaillierte Administrations- und Diagnosefunktionen enthalten, etwa zum Nachdrucken von Belegen, Storno, automatisierte und manuelle Kassenschnitte, zentrale Statusabfragen an die EC-Terminals und Transaktionslisten. Die Darstellung erfolgt in einer übersichtlichen organisationsbezogenen Baumstruktur. Bei der IT-Abteilung der Stadtverwaltung Troisdorf laufen die EC-Terminals laut eigenen Angaben ohne Probleme über die O.P.I.-Schnittstelle. „Die Administration über den Terminalmanager ist einfach gehalten. Neue Geräte lassen sich unkompliziert einbinden“, meldet die Kommune. (ve)

www.edv-ermtraud.de

Stichwörter: Payment, EDV Ermtraud, Troisdorf, TopCash 1, TopCash 2, O.P.I.-Modul mit Terminalmanager

Bildquelle: EDV Ermtraud GmbH

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
Schweinfurt: E-Ticketing-System gestartet
[23.10.2017] Bis vor Kurzem lösten die Schweinfurter beim Einstieg in den Bus noch Blockfahrscheine – seit August sind sie mit einem der modernsten E-Ticketing-Systeme des Landes unterwegs. mehr...
IVU Traffic Technologies lieferte den Stadtwerken Schweinfurt die Hard- und Software für ein modernes E-Ticketing-System in den Linienbussen.
Rhein-Neckar-Kreis: Mit paydirekt online bezahlen
[19.10.2017] Der Rhein-Neckar-Kreis ist der erste Landkreis in Baden-Württemberg, der im Rahmen der Lösung E-Payment.kiv neben den Verfahren PayPal, Kreditkarte und giropay auch die Online-Bezahlung über paydirekt ermöglicht. mehr...
Im Rhein-Neckar-Kreis sind Online-Bezahlungen jetzt auch via paydirekt möglich.
Vreden: Schnell und beweissicher
[17.10.2017] In der Stadt Vreden nehmen die Mitarbeiter des Ordnungsamts Ordnungswidrigkeiten schnell und beweissicher mit dem Smartphone auf. mehr...
In Vreden erfassen die Mitarbeiter des Ordnungsamts Parkverstöße via Smartphone.
Wertheim: Parkgebühren via Handy bezahlen
[5.10.2017] Per App oder SMS können Bürger ihre Parkgebühren in der Stadt Wertheim bargeldlos über das Handy entrichten. Das macht es ihnen auch möglich, die Parkzeit mobil zu verlängern. mehr...
Parkgebühren können in Wertheim bargeldlos per Handy bezahlt werden.
Soest: Parkgebühren mit Karte zahlen
[22.9.2017] Die Stadt Soest testet gemeinsam mit der Sparkasse Soest einen Parkscheinautomaten mit bargeldlosem Bezahlsystem. Das Bezahl-Terminal ist bereits mit der Near-Field-Communication-Technologie ausgestattet. mehr...