Bergheim:
Mängel online melden


[18.4.2017] Bürger der Stadt Bergheim können ab sofort ihre Anliegen über einen Mängelmelder an die Verwaltung senden. Ob Müllablagerungen, defekte Straßenlaternen oder Straßenschäden, die Anliegen gelangen ohne Umwege an die richtigen Ansprechpartner.

Die Stadt Bergheim hat nun einen eigenen Mängelmelder. Die Stadt Bergheim im Rhein-Erft-Kreis hat den Mängelmelder der Firma wer denkt was eingeführt. Mit dem Anliegen-Management-System können Bürger direkt und unbürokratisch Beschwerden und Hinweise über die Smartphone-App oder über die städtische Website an die Verwaltung schicken. Die Hinweise werden dann direkt an die zuständigen Abteilungen der Stadtverwaltung oder an die Stadtwerke weitergeleitet, informiert die nordrhein-westfälische Kommune. Neben Textnachrichten können auch GPS-Koordinaten und Fotos zur Meldung hinzugefügt werden. Damit kann der Bürger den Mangel genau beschreiben, auf einer Kartenübersicht verorten und mit einem Foto dokumentieren. Eine Ampel zeigt den Bearbeitungsstand an. „Bei unserem Bürgerbüro, der zentralen Anlaufstelle für Beschwerden und Anregungen, gehen jährlich ungefähr 2.000 Meldungen ein“, erklärt Peter Ludes, Erster Beigeordneter der Kreisstadt. „Heute gehören mobile Endgeräte wie Smartphones zum Lebensalltag. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Stadtverwaltung als moderner Dienstleister ihren digitalen Service auch für diese Anliegen erweitert. Ich bin sicher, dass die Mängel-App dazu beitragen wird, die Infrastruktur und das Stadtbild von Bergheim weiter zu verbessern.“ Rolf Nellen, Leiter des Bürgerbüros ergänzt: „Mit dem Mängelmelder erreichen wir jetzt sicherlich auch Bürger, denen das bisherige Verfahren zu aufwendig war. Unbürokratisch, schnell und auch von unterwegs können jetzt Hinweise gemeldet werden. Vor allem kann der Bürger selbst einsehen, was getan wird, um den Schaden zu beseitigen und ob sein Anliegen erledigt ist.“ (sav)

www.bergheim.de
wordpress.werdenktwas.com

Stichwörter: E-Partizipation, wer denkt was, Bergheim, Apps

Bildquelle: www.bergheim.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Brandenburg: Maerker für den Kreis Havelland
[18.1.2018] Mit dem Kreis Havelland und dem kommunalen Unternehmen Havelbus hat das Bürgerportal Maerker weitere Unterstützer gewonnen. mehr...
Wolfsburg: Bürger sind gefragt
[21.12.2017] Die Stadt Wolfsburg hat eine neue Online-Beteiligungsplattform gestartet. Bürger können darauf zunächst die Projektideen aus dem Wettbewerb Zukunftsstadt bewerten. mehr...
Monheim: Bürgerideen verortet
[6.12.2017] Eine Karte voller Ideen hat die Stadt Monheim beim diesjährigen Bürgerhaushalt erhalten. Es gingen nicht nur mehr Ideen ein als jemals zuvor, auch die erstmals eingesetzte interaktive Karte der Online-Plattform wurde rege genutzt: Von den 183 Bürgervorschlägen wurden 151 verortet. mehr...
Verortungfunktion wird beim Monheimer Bürgerhaushalt rege genutzt.
Landesforsten Rheinland-Pfalz: Waldecho im Pilotbetrieb
[17.11.2017] Einen Mängelmelder, über den Waldbesucher unkompliziert Schäden und Anliegen melden können, hat das Unternehmen wer denkt was entwickelt. Pilotiert wird die App namens Waldecho derzeit von den Landesforsten Rheinland-Pfalz. mehr...
Mängel im Wald lassen sich in Rheinland-Pfalz per Smartphone melden.
Hamburg: Ausbau der digitalen Bürgerbeteiligung
[16.11.2017] Die Freie und Hansestadt Hamburg will ihr Online-Beteiligungstool zu einem integrierten, digitalen Partizipationssystem (DIPAS) ausbauen. Unterstützt wird sie dabei vom CityScienceLab an der HafenCity Universität Hamburg. Ein erstes Pilotprojekt zu dem neuen System ist im kommenden Jahr geplant. mehr...
Hamburg möchte die Bürger künftig unter anderem mithilfe digitaler Datentische an  an Planungsprozessen beteiligen.