WS LANDCAD 2018:
Neue Version lässt besser planen


[12.9.2017] Mit zahlreichen Neuerungen wartet das modular aufgebaute Programm WS LANDCAD 2018 auf. Dazu zählen beispielsweise neue Import-und Exportmöglichkeiten. Als neuer Standard ist XPlanung 5.0 implementiert.

Mit WS LANDCAD 2018 präsentiert das Unternehmen Widemann Systeme eine neue Version der Fachapplikation für Stadtplanung und Landschaftsarchitektur unter AutoCAD oder BricsCAD. Wie das Unternehmen mitteilt, steht zusätzlich eine Version mit integrierter CAD-Plattform zur Verfügung. WS LANDCAD erfülle umfassende Anforderungen etwa für XPlanung, Flächennutzungs-, Landschafts- und Bebauungsplanung, Biotoptypenkartierung, Pflanz- und Ausführungsplanung oder Abrechnung. Neu sei in dem modular aufgebauten Programm beispielsweise, dass in der Bauleitplanung nun auch CAD-Bemaßungen in XPlanung exportiert und importiert werden können. Auch die Übernahme von Datenwerten zur Skalierung und die Überarbeitung des Befehls „Grafik editieren“ zur Vereinheitlichung der Skalierung zählen zu den Neuerungen. Darüber hinaus seien die Möglichkeiten beim CityGML-Import erweitert worden. Mit dem selektiven CityGML-Import könne nun analog zum Shape-Import mittels eines Import-Dialogs genau bestimmt werden, welche Gebäude, Sachdaten oder Texturen importiert werden sollen. Sachdaten werden bei der Übernahme als Planzeichnungsobjekte importiert. Planzeichen können laut Widemann Systeme jetzt entsprechend ihrer Sachdateninformationen schnell extrudiert und in 3D dargestellt werden. Als neuer Standard sei in WS LANDCAD 2018 XPlanung 5.0 implementiert. Das Digitale Geländemodell sei in der Version 2018 unter anderem mit einem neuen DGM-Kernel ausgestattet. Gleichfalls seien die Voraussetzungen für BIM (Building Information Modeling) implementiert. So können aus der DGM-Oberfläche oder aus ausgewählten 3D-Flächen Netze und Volumenmodelle erzeugt werden, die mithilfe des BIM-Moduls in BricsCAD 17 als IFC-Modelle exportiert werden können. Neu seien außerdem die gezielte Auswahl der Beschriftungsoptionen für Querprofile sowie das automatische Projizieren von Texturen auf DGM-Oberflächen. Im Entwurfsbereich ist der Schraffur-Manager um die Möglichkeit erweitert worden, mit Blöcken und Texturen zu schraffieren. Darüber hinaus wurden zahlreiche neue Symbole, insbesondere für die Pflanzplanung, mit aufgenommen. (ve)

www.widemann.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Widemann Systeme, WS LANDCAD 2018



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
IP Syscon: Fachlösung für Abwasserzweckverband
[20.11.2017] Der Abwasserzweckverband Eppelborn stellt sein Geo-Informationssystem auf neues Fundament. Zum Einsatz kommen Fachlösungen des Unternehmens IP Syscon. mehr...
Bayern: Rahmenvertrag mit AED-Synergis
[14.11.2017] Einen Rahmenvertrag mit Bayerns Finanzministerium hat das Unternehmen AED-Synergis unterzeichnet. Damit wird der Weg frei für GeoOffice, WebOffice und ProOffice in den bayerischen Behörden. mehr...
Baden-Württemberg: Geodaten frei zugänglich
[10.11.2017] Ein neues Geoportal macht in Baden-Württemberg Karten und raumbezogene Daten aus allen Bereichen der Verwaltung für die Öffentlichkeit zentral im Internet nutzbar. Dabei handelt es sich um hochwertige Daten der verschiedenen Fachdisziplinen. mehr...
Ein neues Geoportal macht in Baden-Württemberg Karten und raumbezogene Daten aus allen Bereichen der Verwaltung nutzbar.
Drohnen: Whitepaper für Kommunen
[9.11.2017] Wie Drohnen von Kommunen eingesetzt werden können, zeigt ein neues Whitepaper. Interessierte erhalten einen Überblick über die technischen Grundlagen, Datenformate und Anwendungsbereiche. Ein Leitfaden unterstützt bei der Datenerhebung, praktische Beispiele runden das Paper ab. mehr...
HVBG: Hochgenaue Höhenmodelle für Hessen
[30.10.2017] Auf dem Geodaten-Server der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) sind jetzt hochgenaue digitale Höhenmodelle bis zu einer Fläche von fünf Quadratkilometern verfügbar. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Netzwerk Digitale Bildung: Wegweiser und Workshops zur Beschaffung digitaler Bildungslösungen
[9.11.2017] Der digitale Wandel ist heute und auch morgen noch die größte Herausforderung für unsere Gesellschaft: Entscheidend ist deshalb, Schüler jetzt für diese „neue Welt“ zu rüsten – mit den Werkzeugen der digitalen Bildung. mehr...