Netop Vision:
Usability verbessert


[23.2.2018] Die Klassenraum-Management-Software Netop Vision ist ab sofort in Version 7 erhältlich. Dank der neu entwickelten Benutzeroberfläche sollen Lehrer den computergestützten Unterricht noch effektiver gestalten können.

Eine neue Version seiner Klassenraum-Management-Lösung Netop Vision hat Anbieter Netop auf den Markt gebracht. Nach Herstellerangaben wurde bei Netop Vision7 vor allem Wert auf eine höhere Benutzerfreundlichkeit gelegt. Dank vereinfachter Zugriffe und Navigationsmöglichkeiten erlaube es die neu entwickelte Benutzeroberfläche, den computergestützten Unterricht effektiver und einfacher zu gestalten. In einer Umfrage war ermittelt worden, dass die Usability der Software für Bildungseinrichtungen das wichtigste Kriterium für den Einsatz von Klassenraum-Management-Lösungen ist. „Unsere Umfrage ergab, dass sich die Lehrkräfte in erster Linie auf den Unterricht konzentrieren wollen, ohne sich um die IT kümmern zu müssen“, so Netop-CEO Kurt Bager. „Aufgrund dieser Erkenntnisse haben wir Netop Vision7 so weiterentwickelt, dass es einen einfachen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen zur Steuerung des Klassenraums bietet.“ Die neuen Funktionen der Software stellt der Anbieter im Rahmen der Bildungsmesse didacta (22. bis 26. Februar 2011, Stuttgart) am Stand seines Handelspartners co.Tec vor (Halle 5, Stand C30). (bs)

http://www.netop.com/de
http://www.didacta-stuttgart.de

Stichwörter: co.Tec, Schul-IT, Klassenraum-Management, Netop



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Schul-IT
DigitalPakt Schule: Jetzt nicht ausruhen Bericht
[12.6.2024] Die digitale Ausstattung deutscher Schulen hat sich durch den DigitalPakt Schule zwar verbessert, doch der Weg zu einem optimal durch moderne Technologien unterstützten Unterricht ist noch weit. Der IT-Anbieter Dell Technologies nennt die Bereiche, in denen noch Handlungsbedarf besteht. mehr...
Auf dem Weg zum digitalen Klassenzimmer besteht noch Handlungsbedarf.
Kreis Offenbach: DigitalPakt Schule komplett umgesetzt
[3.6.2024] Im hessischen Kreis Offenbach ist die Umsetzung des DigitalPakts Schule abgeschlossen. Bei ihrem Besuch betonte Digitalministerin Kristina Sinemus die Notwendigkeit einer Fortsetzung des Förderprogramms von Bund und Ländern. mehr...
Hessens Digitalministerin Kristina Sinemus informiert sich im Kreis Offenbach über die abgeschlossene Umsetzung des DigitalPakts Schule.
Kreis Viersen: Glasfaser für alle Schulen
[31.5.2024] Im Kreis Viersen sind jetzt alle Schulen mit Glasfaseranschlüssen versorgt. Dafür haben die Kommunen mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser zusammengearbeitet. mehr...
Glasfaseranschlüsse für 14 Schulen im Kreis Viersen.
Braunschweig: Interaktive Tafeln für jedes Klassenzimmer
[27.5.2024] Mit der vierten Fortschreibung des Medienentwicklungsplans setzt die Stadt Braunschweig den Ausbau der digitalen Lernumgebungen fort. Im Fokus steht unter anderem die Ausstattung aller Klassen- und Fachräume mit interaktiven Tafeln bis zum Jahr 2029. mehr...
Herne: Gut aufgestellt Bericht
[23.5.2024] Trotz knapper Kassen macht die Stadt Herne Tempo bei der Digitalisierung ihrer Schulen. Rund 16.000 Endgeräte werden mit dem Mobile Device Management von Anbieter AixConcept verwaltet und so allen Schülern das Lernen mit einem iPad oder Laptop ermöglicht. mehr...
Schulen in Herne sind fast eins zu eins mit Endgeräten ausgestattet.