Kreis Ludwigslust-Parchim/Schwerin:
Gebündelte IT-Kompetenz


[28.8.2013] Für den Betrieb ihrer Informationstechnik sowie von Abrechnungsleistungen haben der Kreis Ludwigslust-Parchim und die Stadt Schwerin den Kommunalservice Mecklenburg gegründet.

Die Stadt Schwerin und der Kreis Ludwigslust-Parchim haben jetzt den Kommunalservice Mecklenburg für den gemeinsamen IT-Betrieb gegründet. In Mecklenburg-Vorpommern gründen der Kreis Ludwigslust-Parchim und die Landeshauptstadt Schwerin zum 1. Oktober 2013 den KSM Kommunalservice Mecklenburg. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung soll die Anstalt des öffentlichen Rechts Hard- und Software sowie einen umfassenden technischen und konzeptionellen IT-Service für die beteiligten Gebietskörperschaften bereitstellen. Bisherige Aufgaben, die im Kreis durch externe Dienstleister beziehungsweise eigene Mitarbeiter erbracht worden sind, sowie Aufgaben der Landeshauptstadt, für welche die Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS) zuständig gewesen ist, werden künftig durch das gemeinsame Unternehmen erbracht. In diesem Zusammenhang wechseln zum 1. Januar 2014 voraussichtlich 14 Beschäftigte von der Kreisverwaltung und der SIS in die kommunale Anstalt. Deren Service soll künftig auch weiteren Kommunen zur Verfügung stehen. Der Grundstein für die Errichtung des Kommunalservice Mecklenburg wurde bereits im März 2013 gelegt. In gemeinsamen Projektgruppen haben die SIS, die Gesellschaft für Beteiligungsverwaltung Schwerin sowie der Kreis Ludwigslust-Parchim sowohl die Errichtung des KSM als auch die Maßnahmen zur Zusammenführung des IT-Betriebs vorangetrieben. Mit der Bündelung der Kommunalkompetenzen sollen unter anderem neue Arbeitsprozesse entwickelt und personelle Engpässe entschärft werden. „Wir arbeiten auf vielen Feldern erfolgreich mit der Landeshauptstadt zusammen. Das wird sich auch künftig bewähren“, so Wolfgang Schmülling, stellvertretender Landrat des Kreises Ludwigslust-Parchim. „Durch das Kooperationsmodell erwarten wir beträchtliche Einsparungen und deutliche Synergieeffekte, unter anderem durch die gemeinsame Nutzung von Fachverfahren.“ Die vernetzte Informationstechnik soll es ermöglichen, neue Services für die Kunden der Kommunalverwaltung kostengünstig und flächendeckend aufzubauen, neue Arbeits- und Kooperationsformen zwischen den Verwaltungen zu entwickeln und neue Steuerungsinformationen durch die Zusammenführung bislang getrennt gehaltener Daten zu gewinnen. Bei dem KSM handle es sich um das erste gemeinsame Kommunalunternehmen in der Rechtsform einer kommunalen Anstalt des öffentlichen Rechts in Mecklenburg-Vorpommern, heißt es in der Meldung weiter. (ve)

http://www.schwerin.de
http://www.kreis-swm.de
http://www.sis-schwerin.de

Stichwörter: Panorama, Shared Services, Interkommunale Kooperation, Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, Kreis Ludwigslust-Parchim, KSM Kommunalservice Mecklenburg, Schweriner IT- und Servicegesellschaft (SIS)

Bildquelle: Landeshauptstadt Schwerin

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Berlin: Hauptstadt-Verwaltung ohne Chatbot
[22.5.2024] Der altbewährte Berliner Verwaltungschatbot Bobbi wird zum Jahresende abgeschaltet, obwohl die Nutzerzahlen in den vergangenen Jahren zugenommen haben. Ein Nachfolger ist noch nicht bestimmt – derzeit laufen Recherchen nach einem geeigneten System. mehr...
OWL-IT: Petershagen nutzt Unterlagen-App
[21.5.2024] Die Unterlagen-App Ula erleichtert das digitale Einreichen von Unterlagen bei einer Behörde. Mit der Stadt Petershagen führt eine weitere Verbandskommune im Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT) die Lösung ein. Neues Lernmaterial für Anwender wird ebenfalls erstellt. mehr...
OWL-IT entwickelt nicht nur die Unterlagen-App Ula weiter, sondern auch die Art und Weise, wie Nutzenden erforderliches Know-how vermittelt wird: Einsprechen der Learning Nuggets.
Sachsen-Anhalt: CIO-Innovationspreis verliehen
[17.5.2024] Der CIO-Innovationswettbewerb des Landes Sachsen-Anhalt zeichnet Start-ups und junge Unternehmen aus, die digitale Lösungen für die Landesverwaltung entwickeln. Mit dem Preisgeld – für die drei Erstplatzierten in Form eines Entwicklungsauftrags – soll die Entwicklung innovativer Ideen, Demonstratoren und Prototypen unterstützt werden. mehr...
Deutscher Landkreistag: Nachfolge für Reinhard Sager
[14.5.2024] Im Herbst steht die Ablösung von Reinhard Sager an der Spitze des Deutschen Landkreistages an. Nun hat das Präsidium seiner Mitgliederversammlung einstimmig empfohlen, den Landrat des Neckar-Odenwald-Kreises in Baden-Württemberg, Achim Brötel, als neuen Präsidenten einzusetzen. mehr...
Der Jurist, Kommunalpolitiker und Verwaltungsfachmann Achim Brötel soll auf Reinhard Sager an der DLT-Spitze folgen.
Serie GovTech Start-ups: Für Entlastung sorgen Bericht
[13.5.2024] Für die vielfältigen Aufgabenbereiche in Kommunalverwaltungen entwickeln Start-ups digitale Tools, mit denen die Verwaltungsarbeit leichter von der Hand geht. Damit können Kommunen auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken. mehr...
Start-ups: Digitale Ideen für die Verwaltungsarbeit.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Panorama:
Telecomputer GmbH
10829 Berlin
Telecomputer GmbH
AIDA ORGA GmbH
75391 Gechingen
AIDA ORGA GmbH
JCC Software GmbH
48149 Münster
JCC Software GmbH
Aktuelle Meldungen