Governikus:
Einladung zur Jahrestagung


[30.8.2016] Zu seiner Jahrestagung lädt am 2. und 3. November das Unternehmen Governikus nach Berlin ein. Die Vorträge und Workshops befassen sich unter anderem mit E-Akte und E-Rechnung. Im Rahmen einer Begleitausstellung werden Lösungen für das E-Government vorgestellt.

Unter dem Motto „Digitale Verwaltung – gemeinsam Zukunft gestalten!“ steht die diesjährige Governikus Jahrestagung (2.-3. November, Berlin). Gemeinsam mit Kunden und Partnern will das Unternehmen Governikus dabei aktuelle Herausforderungen im Bereich E-Government aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten und über gemeinsame Lösungen sprechen. In den Vorträgen geht es unter anderem um die Themen E-Akte und Archivierung, die Zukunft von eID, die eIDAS-Verordnung sowie den Sachstand des Projekts E-Rechnung des IT-Planungsrats. Darüber hinaus werden Einsatzszenarien der Virtuellen Poststelle des Bundes sowie die OSCI-Kommunikation beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vorgestellt. Anhand eines Praxisbeispiels aus dem Freistaat Bayern wird die elektronische Abwicklung von Vorgängen im Bereich der EU-Förderung beleuchtet. Zwei Workshops befassen sich darüber hinaus mit den Anforderungen an E-Government 4.0 sowie Wünschen der Teilnehmer an die Anwendung Governikus des IT-Planungsrats. Wie der Hersteller weiter mitteilt, wird die Tagung in diesem Jahr erstmals von einer Begleitausstellung flankiert. (bs)

Weitere Informationen und Anmeldung (Deep Link)
http://www.governikus.de

Stichwörter: Panorama, Governikus, Veranstaltung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Horn-Bad Meinberg: Strategie mit OWL-IT
[1.3.2024] Eine Digitalisierungs- und Wissensstrategie erarbeitet die Stadt Horn-Bad Meinberg gemeinsam mit Dienstleister OWL-IT. Mitte Januar fand die Kick-off-Veranstaltung statt. mehr...
Horn-Bad Meinberg und OWL-IT erarbeiten eine Digitalisierungs- und Wissensstrategie für die Kommune.
Braunschweig: Tablets für die Feuerwehr
[23.2.2024] Mit moderner Technik sind jetzt die Ortsfeuerwehren in Braunschweig ausgestattet. Mithilfe der neuen Tablets können die Einsatzkräfte unter anderem schneller und präziser zu Einsatzorten navigieren. mehr...
Braunschweigs Oberbürgermeister Thorsten Kornblum (links) übergibt Tablets an die Feuerwehr.
NRW.Mobidrom/Materna: Übergreifende Mobilitätsdatenplattform
[23.2.2024] In Nordrhein-Westfalen soll eine Plattform entstehen, die Daten verschiedenster Verkehrsträger bündelt und zentral zugänglich macht. Die Landesgesellschaft NRW.Mobidrom hat nun den Auftrag für Entwicklung, Aufbau und Betrieb der Mobilitätsdatenplattform an Materna vergeben. mehr...
In Nordrhein-Westfalen soll eine Plattform für gebündelte Mobilitätsdaten entstehen - hier der Projekt-Kickoff mit Teilnehmenden von NRW.Mobidrom und Materna.
Landkreis Freyung-Grafenau: Image-Kampagne wird evaluiert
[23.2.2024] Das digitale Evaluationstool evamuno des Software-Hauses S-Management-Services ist speziell auf die Ansprüche der Verwaltung ausgerichtet. Nun wurde damit die Image-Kampagne des Landkreises Freyung-Grafenau untersucht. Damit sollen die Weichen für die weitere Ausrichtung gestellt und objektive Argumente für die weitere Förderung gewonnen werden. mehr...
Friedrichshafen: KI übersetzt Website in Echtzeit
[19.2.2024] Stadt-Web-Seiten sind vielerorts umfassende Informationsportale mit dynamischen Inhalten. Sollen diese in andere Sprachen übersetzt werden, leidet die Aktualität. Nicht so in Friedrichshafen: Die Bodenseestadt lässt ihre komplette Website mittels KI übersetzen. mehr...
Datenschutzkonform und in Echtzeit übersetzt: Die Website der Stadt Friedrichshafen, wahlweise auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Italienisch.