Zukunftsradar Digitale Kommune:
Umfrage läuft


[1.2.2019] An der zweiten Auflage des Zukunftsradars Digitale Kommune können sich Städte und Gemeinden noch bis zum 8. Februar beteiligen. Mit Ergebnissen wird im April gerechnet.

Der Zukunftsradar Digitale Kommune geht in die zweite Runde. Städte und Gemeinden können sich noch bis zum 8. Februar 2019 an der Umfrage beteiligen. Das berichtet die Sächsische Anstalt für kommunale Datenverarbeitung (SAKD). Die Ergebnisse der anonymisierten Befragung würden im April veröffentlicht. Mit der zweiten Auflage der Umfrage sollen Entwicklungen und Trends aufgezeigt und die Veränderungen gegenüber dem Vorjahr herausgearbeitet werden.
2018 hatte der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) gemeinsam mit dem Institut für Innovation und Technik (iit) den Zukunftsradar Digitale Kommune erstmals durchgeführt (wir berichteten). Die Befragung gab unter anderem Aufschluss über den Stand der Digitalisierung in den Kommunen mit Blick auf die Breitband-Versorgung, die Umsetzung der digitalen Verwaltung und die Strategieentwicklung. Die Umfrage hat laut SAKD auch dazu beigetragen, politische Forderungen der Kommunen gegenüber Bund und Ländern noch besser formulieren zu können und eine aktuelle, auf eigenen Daten basierende Argumentationsgrundlage geliefert.
Nur wenn sich möglichst viele Städte und Gemeinden beteiligen, können valide Ergebnisse – auch nach Bundesländern aufgeschlüsselt – ermittelt werden, anhand derer Maßnahmen und Unterstützungsnotwendigkeiten für eine effiziente digitale Transformation auf kommunaler Ebene entwickelt werden können, teilt die SAKD abschließend mit. Kommunen, die sich an der Umfrage beteiligen möchten, können sich per E-Mail an den DStGB wenden, um Zugang zu erhalten. (ba)

http://www.sakd.de
Zugang zur Umfrage per E-Mail erfragen

Stichwörter: Politik, DStGB, Institut für Innovation und Technik (iit), Zukunftsradar Digitale Kommune 2019



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Düsseldorf: Digitalstrategie neu ausgerichtet
[23.4.2024] Die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf hat ihre Digitalstrategie neu ausgerichtet. Einbezogen wurden Anforderungen aus Politik, Wirtschaft und der Stadtgesellschaft sowie Best Practices anderer Kommunen. mehr...
Die Stadt Düsseldorf hat ihre Digitalstrategie neu ausgerichtet.
Thüringen: E-Government-Gesetz wird novelliert
[18.4.2024] Das Landeskabinett Thüringen hat die Novellierung des E-Government-Gesetzes beschlossen. Die interkommunale Zusammenarbeit soll gestärkt und die Abkehr von dem Schriftformerfordernis erleichtert werden – wichtige Schritte, um digitale Verwaltungsleistungen künftig flächendeckend anbieten zu können. mehr...
Eine Novelle des Thüringer E-Government-Gesetzes soll dazu beitragen, dass digitale Verwaltungsleistungen schneller in die Fläche kommen.
Chief Digital Officer: Mädchen für alles Bericht
[9.4.2024] Immer mehr Kommunen richten die Stelle eines Chief Digital Officer (CDO) ein, um für die digitale Transformation gerüstet zu sein und sie voranzutreiben. Angesiedelt zwischen Leitungs- und Umsetzungsebene, verlangt der Posten unterschiedliche Geschicke. mehr...
CDOs sind oft mit einer Fülle an Aufgaben konfrontiert.
NKR: One-Stop-Shop für Sozialleistungen
[3.4.2024] Um im Bereich der Sozialleistungen den Aufwand für Behörden und Leistungsberechtigte deutlich zu reduzieren, ist mehr Mut zur Digitalisierung nötig, so der Nationale Normenkontrollrat. Gefordert sei etwa ein One-Stop-Shop für alle Sozialleistungen. mehr...
OZG 2.0: Zentralisierung als Hemmnis oder Chance?
[28.3.2024] Wie wird das Scheitern des OZG-Änderungsgesetzes im Bundesrat eingeordnet? Während Schleswig-Holstein die Novelle aufgrund der entstandenen Belastungen für Länder und Kommunen klar ablehnt, sprachen Thüringen und der Bitkom von der Bedeutung der dort verankerten zentralen Lösungen und Standards für die Verwaltungsdigitalisierung. mehr...
Wie geht es jetzt weiter mit OZG 2.0 und der Digitalisierung der Verwaltung?
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
KID Magdeburg GmbH
39104 Magdeburg
KID Magdeburg GmbH
D-Trust GmbH
10969 Berlin
D-Trust GmbH
Kommunix GmbH
59425 Unna
Kommunix GmbH
AixConcept GmbH
52222 Stolberg
AixConcept GmbH
Aktuelle Meldungen