EC-Terminal-Ausfall:
Austauschgeräte schnell ordern


[2.6.2022] Seit einigen Tagen kommt es im deutschen Handel bundesweit zu Problemen beim bargeldlosen Zahlen mit Kredit- und Girokarten, weil Kartenzahlungsterminals H5000 des Herstellers Verifone ausgefallen sind. Auch Kommunen und deren Einrichtungen sind betroffen – und sollten die betroffenen Geräte möglichst rasch gegen Terminals neuerer Generation austauschen.

Bargeldloses Zahlen derzeit vielerorts nicht möglich. Kartenzahlung derzeit nicht möglich – damit sind seit dem 24. Mai die Kunden zahlreicher Supermärkte, Discounter, Tankstellen, Apotheken und anderer Einzelhandelsunternehmen konfrontiert. Verantwortlich hierfür ist eine Software-Fehlfunktion bei Kartenterminals vom Typ H5000 des US-Herstellers Verifone. Massiv betroffen von dieser bundesweiten Störung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs sind auch die Bürgerbüros, Standesämter oder Zulassungsstellen in Kreis-, Stadt- und Gemeindeverwaltungen.
Wie Zahlungsdienstleister Payone gegenüber tagesschau.de erklärt hatte, ist zwar inzwischen ein Update für das betroffene Verifone-Zahlungsgerät verfügbar, diese Software-Version sei allerdings nicht stabil genug, um sie flächendeckend einzusetzen. Payone forciert daher nach eigenen Angaben Alternativszenarien, etwa in Form eines systematischen Terminalaustauschs bei seinen Kunden.
Das Unternehmen EDV Ermtraud, welches mit Payone partnerschaftlich zusammenarbeitet und dessen Kassen-Software TopCash bei zahlreichen Kommunen im Einsatz ist, weist darauf hin, dass es sich beim Kassenterminal Verifone H5000 um ein Auslaufmodell handle. EDV Ermtraud empfiehlt daher ebenfalls den Umstieg auf aktuellere EC-Terminals und hat seine kommunalen Kunden hierzu nach eigenen Angaben bereits kontaktiert. Verwaltungen müssten allerdings schnell reagieren, solange noch knappe Kontingente an EC-Terminals neuerer Generation verfügbar seien, denn der Nachfragedruck aus dem Handel sei sehr groß. „Gerade im kommunalen Umfeld werden EC-Geräte von mehreren Arbeitsplätzen gemeinsam im Netzwerk genutzt. Angebunden werden diese an das Kassensystem via OPI-Schnittsstelle. Der Ausfall der Geräte belastet die Verwaltungen umso mehr“, heißt es dazu vonseiten EDV Ermtraud. (bw)

https://www.edv-ermtraud.de
https://www.payone.com/DE-de

Stichwörter: Payment, EDV Ermtraud, Verifone, Kassensysteme

Bildquelle: alicephoto/123rf.com

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
EDV Ermtraud: Umsatzsteuer beim Standesamt
[11.8.2022] Ab Januar 2023 unterliegen manche standesamtliche Leistungen und andere marktrelevante Verwaltungsservices der Umsatzsteuerpflicht. Doch wie sollten Kommunen differenzieren und wie lassen sich die Regelungen rechtssicher im kommunalen Kassensystem umsetzen? mehr...
Standesamtliche Sonderleistungen, wie Blumenschmuck oder Trauungen außerhalb des Verwaltungsbüros, werden umsatzsteuerpflichtig.
EDV Ermtraud: TSE-Meldung per Online-Formular
[2.8.2022] Zum Jahresbeginn 2023 muss die elektronische Kasse über eine rechtssichere technische Sicherheitseinrichtung (TSE) verfügen, die dem Finanzamt zu melden ist. Dafür stellt das Unternehmen EDV Ermtraud nun ein entsprechendes Formular zur Verfügung. mehr...
Braunschweig: Personenstandsurkunden online bezahlen
[25.5.2022] Personenstandsurkunden können in der Stadt Braunschweig jetzt nicht mehr nur online bestellt, sondern dank pmPayment auch gleich per Lastschrift, giropay oder PayPal bezahlt werden. mehr...
Niedersachsen: Medienbruchfrei bezahlen Bericht
[25.5.2022] Für nutzerfreundliche E-Government-Angebote ist die digitale Bezahloption ein entscheidender Faktor. In Niedersachsen wird pmPayment als Basisdienst für das elektronische Bezahlen angeboten. Der Service findet Fans aber auch über die Landesgrenzen hinaus. mehr...
E-Payment nutzerfreundlich und medienbruchfrei gestalten.
Bitkom-Studie: Mehr digitale Bezahlangebote in Städten
[30.3.2022] Basierend auf seinem Smart City Index hat der Bitkom einen Studienbericht zu digitalen Bezahlangeboten für kommunale Services publiziert. Demnach setzen 80 Prozent der Großstädte auf E-Payment. mehr...
In immer mehr Kommunen können Verwaltungsservices elektronisch beglichen werden.
Suchen...

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 08/2022
Kommune21, Ausgabe 07/2022
Kommune21, Ausgabe 06/2022
Kommune21, Ausgabe 05/2022

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
EDV Ermtraud GmbH
56598 Rheinbrohl
EDV Ermtraud GmbH
Aktuelle Meldungen