Hamburg:
Fischereiabgabe per PayPal zahlen


[17.1.2024] Die für das Angeln an Elbe, Alster und Bille jährlich anfallende Fischereiabgabe kann künftig auch online beglichen werden, zum Beispiel via PayPal. Mit dem Pilotprojekt möchte die Freie und Hansestadt Hamburg Erfahrungen in der Online-Bezahlung sammeln.

Hamburg startet Pilotprojekt zur Online-Bezahlung der Fischereiabgabe. Wer in Hamburgs Gewässern angelt, muss eine Fischereiabgabe entrichten. So schreibt es das Hamburgische Fischerei- und Angelgesetz vor. Für Anglerinnen und Angler an Elbe, Alster und Bille ist dies seit Beginn des neuen Jahres auch online möglich – neben anderen Zahlungsarten auch via PayPal.
„Dieses Pilotprojekt ist ein wichtiger Schritt, um die Dienstleistungsabläufe für den Angelstandort Hamburg zu vereinfachen“, erklärt dazu Jens Kerstan, Senator für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Möglichkeit zur Online-Zahlung der Fischereiabgabe über PayPal spare Zeit und sei einfach zu handhaben. Die Stadt verbessere damit den Service für die Hamburgerinnen und Hamburger noch einmal ganz erheblich, ergänzt Finanzsenator Andreas Dressel: „Unser Ziel ist es natürlich, Online-Bezahlmöglichkeiten schrittweise auf viele weitere Bereiche der Verwaltung auszuweiten.“
Die Einnahmen aus der Fischereiabgabe werden ausschließlich im Interesse der Anglerinnen und Angler verwendet. Daraus finanziert werden beispielsweise die Wiederansiedlung von Meerforellen in der Alster sowie die Nachzucht der nur noch selten vorkommenden Karauschen und Quappen. (bw)

https://www.hamburg.de/fischerei

Stichwörter: Payment, Hamburg, PayPal, Bürgerservice

Bildquelle: BUKEA/Martin Liebetanz-Vahldiek

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Payment
GovConnect: pmPayment in elf Bundesländern
[7.7.2023] Als erste Verwaltung in Sachsen setzt die Stadt Frohburg die Online-Bezahllösung pmPayment von GovConnect ein. Damit ist die Anwendung in elf Bundesländern verfügbar. mehr...
Umfrage: PayPal beliebte Payment-Lösung
[3.5.2023] Die KGSt hat 82 Kommunen zum Einsatz von E-Payment-Lösungen befragt. Ergebnis: PayPal wird mittlerweile von zahlreichen Kommunen angeboten und auch von den Bürgerinnen und Bürgern gern genutzt. mehr...
PayPal schneidet unter den E-Payment-Lösungen in Kommunen gut ab.
Hamburg: Online-Zahlungsdienste für die Hansestadt
[24.4.2023] Was beim Online-Shopping gang und gäbe ist, soll nun auch bei der Hamburger Verwaltung Einzug halten: Bereits ab dem Sommer soll es möglich sein, digitale Verwaltungsleistungen mit PayPal zu begleichen, weitere Dienste sollen in Kürze folgen. mehr...
Interview: Alles aus einer Hand Interview
[27.2.2023] Immer mehr Kommunen setzen auf die Bezahllösungen von Hess Cash Systems. Über die Vorteile berichten Harry Weisskirchen, Team-Leiter Application Management beim Wetteraukreis, sowie Mario Exner, Sachgebietsleiter Kreiskasse im Landratsamt Kulmbach. mehr...
Harry Weisskirchen, Team-Leiter Application Management beim Wetteraukreis
E-Payment: Bezahlprozesse steuern Bericht
[23.2.2023] Mit der Einführung von E-Payment müssen Kommunen auch neue Organisationsstrukturen schaffen, um einen Wildwuchs von Online-Bezahlprozessen zu vermeiden. In Frankfurt am Main wurde der Serviceowner Zahlungsservice als Steuerungsinstrument implementiert. mehr...
Online-Bezahlprozesse richtig organisieren.
Suchen...

 Anzeige

 Anzeige

 Anzeige



Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Payment:
NOLIS GmbH
31582 Nienburg/Weser
NOLIS GmbH
ITEBO GmbH
49074 Osnabrück
ITEBO GmbH
Aktuelle Meldungen