FirmennewsAnzeige

SIMSme Business mit neuen Funktionen:
Via News-Kanal direkter Draht zum Bürger und Mitarbeiter


30.10.2018 Den SIMSme Business Messenger können Kommunen jetzt auch als News-Kanal für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Bürgern nutzen.

Messenger sind das mobile Kommunikationsmittel unserer Zeit. Sie sind schnell, direkt und nahezu jeder ist darüber erreichbar. Auch Kommunen und Verwaltungen können von dem gezielten Einsatz der Chat-Apps profitieren. Die Deutsche Post bietet mit SIMSme Business einen Messenger, der speziell auf Bedürfnisse von Städten und Gemeinden zugeschnitten ist. SIMSme Business ist dabei eine sichere Chatlösung für die interne Kommunikation. Mit seinen neuen Features lässt sich SIMSme Business zur Informationsplattform für Mitarbeiter und Bürger ausbauen. Das ist ganz einfach. Ohne zusätzliche Software, lange Implementierungsphasen oder Mitarbeiterschulungen. Alle Funktionen von SIMSme Business kann jeder kommunale Mitarbeiter einfach und intuitiv nutzen.

Was ist neu bei SIMSme Business?

1. Der individuelle Verzeichniseintrag für Kommunen, Verwaltungen und Unternehmen

Er ersetzt die kryptische ID mit einem eindeutigen Namen wie „Musterstadt“.
Über diesen Verzeichniseintrag können Bürger die Behörde oder die Stadt ganz einfach im Adressbuch finden und mit ihr in Kontakt treten. Etwa für eine spontane Anfrage, um Termine zu vereinbaren und mehr. Wie geht das? Denn SIMSme Business ist ja eigentlich ein geschlossenes System, das von den Mitarbeitern der Kommune als Business-Anwendung genutzt wird. Ganz einfach: Nutzer der Privatkunden-App können selbstverständlich auch mit Anwendern der SIMSme Business App chatten. Und mit dem SIMSme Verzeichniseintrag findet jeder Bürger den SIMSme Kontakt zur Verwaltung jetzt kinderleicht.

Kurz & knapp:
  • Verzeichniseintrag ersetzt die kryptische ID durch einen
    eindeutigen Namen
  • Bürger finden den Eintrag der Kommune im Adressbuch
    problemlos über den Namen
  • Bürger können ganz einfach mit der Behörde oder Stadt
    in Kontakt treten
  • Nutzer der Privatkunden-App SIMSme und von SIMSme
    Business können selbstverständlich miteinander chatten


2. Das Info-Tool für die interne Kommunikation mit Mitarbeitern
Über das Management Cockpit können Kommunen auch News-Kanäle erstellen, um Mitarbeiter regelmäßig zu informieren. Über das Management Cockpit richtet der Systemadministrator in nur wenigen Schritten einen Kanal ein, über den alle wichtigen Informationen direkt beim richtigen Mitarbeiter landen – beispielsweise brandneue Online-Nachrichten, der aktuelle Kantinenplan, Warnhinweise, der Termin für die nächste Personalversammlung, Verkehrshinweise wie Staumeldungen oder Störungen im öffentlichen Nahverkehr, der Beginn von Umbaumaßnahmen oder Parkplatzsperrungen.

Content automatisch über RSS-Feeds einbinden
Besonders praktisch: SIMSme Business kann RSS-Feeds verarbeiten. Das Management Cockpit zieht sich damit automatisch Inhalte – beispielsweise aus dem Intranet oder auch aus externen Quellen wie etwa Fachpublikationen – und leitet sie über die entsprechenden News-Kanäle weiter. So können öffentliche Verwaltungen also einen individuell konfigurierbaren News-Pool für die Behörde oder einzelne Abteilungen schaffen, der nach außen abgeschirmt ist. Branchen-News, Fachartikel und Lokalnachrichten lassen sich einfach einbinden. Natürlich können die Administratoren auch weiterhin eigene Push-Nachrichten in den News-Kanal schicken. Das ist immer dann nützlich, wenn es schnell gehen muss, etwa bei einem Feueralarm oder bei plötzlichen Server-Problemen.

Kurz & knapp:
  • Individuell konfigurierbarer und nach außen abgeschirmter
    News-Kanal für die Behörde oder die Abteilung
  • Alle wichtigen Infos landen direkt beim richtigen Mitarbeiter
  • Automatisierbar via RSS-Feeds
  • Individuelle Push-Nachrichten möglich, vor allem für eilige Infos
  • In wenigen Schritten eingerichtet und startklar


3. Eigenen Stadt-Kanal einrichten, alle erreichen
Nicht nur die interne Kommunikation mit den städtischen Mitarbeitern lässt sich schnell und effizient gestalten, sondern Städte und Gemeinden können auch ihre Bürger übers Smartphone informieren. Mit einem eigenen Kanal in der Privatkunden-App ist das möglich: übersichtlich gegliedert in Rubriken und Unterrubriken, natürlich im städtischen Corporate Design. Jeder, der die Privatkunden-App von SIMSme auf seinem Handy hat, kann über die Kanalauswahl die Stadtnews kostenlos abonnieren und so Informationen zu allen möglichen Themen von Politik bis hin zu Freizeit- und Kulturangeboten erhalten.
Die Kreisstadt Siegburg, die bereits unter anderem im Ordnungsamt, im Baubetriebsamt und im Immobilienmanagement SIMSme Business einsetzt, plant, in Zukunft die Bürger über solche Kanäle mit News aus dem kommunalen Leben der Kreisstadt zu versorgen.

Mit dem Bürger chatten
Das Coole: In den News-Kanälen gibt es eine Kontaktfunktion. Bürger können so Anliegen direkt im Chat mit der kommunalen Verwaltung besprechen. Und diese Anfragen müssen die Mitarbeiter nicht auf dem Smartphone beantworten – SIMSme Business läuft auch im Webbrowser.

Alle Infos in einer App
Auch andere News-Feeds von städtischen Ämtern, Kultureinrichtungen, der Müllabfuhr, dem öffentlichen Nahverkehr, Sportvereinen, Stadtmarketing und Tourismus, der Stellenbörse, der Volkshochschule oder der Veranstaltungskalender lassen sich mit dem Kanal der Kommune koppeln. So entsteht ein umfassendes Info-Portal für Kommunen, gebündelt in nur einer App. Die Bürger müssen dann nicht mehr viele unterschiedliche Apps auf ihr Smartphone laden. Sie gehen einfach auf den Kanal ihrer Stadt und finden dort das komplette Angebot.

Kurz & knapp:
  • Eigener Stadtnews-Kanal in der SIMSme Privatkunden-App informiert die Bürger über alle relevanten Themen aus Stadt und Gemeinde
  • Über die Kontaktfunktion können Bürger direkt per Chat unkompliziert Anfragen an Verwaltungen stellen
  • Verschiedene News-Angebote lassen sich mit dem Kommunen-Kanal koppeln



Wie Kommunen und Verwaltungen SIMSme Business einsetzen können:
  • Schnellere Kommunikation von Innen- und Außendienst beispielsweise beim Ordnungsamt, beim Immobilienmanagement oder Baubetriebsamt
  • Schnellere und präzisere Planung bei der Disposition von Mitarbeitern und bei Krankmeldungen
  • Versand von Einladungen, Tagesordnungen und Sitzungsunterlagen – auch für den nicht-öffentlichen Teil
  • Interne Kommunikation von und zwischen Fachabteilungen, zum Beispiel dem Ausländeramt und Meldebehörden
  • Gezielte Mitarbeiterinformation, beispielsweise zu Themen wie Teambuildung, Weiterbildung und Arbeitsschutz
  • Infokanal für Bürger, zum Beispiel bei Veranstaltungshinweisen, Stadtnews, Verkehrsinformationen und vielem mehr



SIMSme Business-Team Deutsche Post AG
- Zentrale -
Kurt-Schumacher-Straße 28
53113 Bonn
E-Mail: info@sims.me
Telefon: 0228 182-32329

Info:
Sie wollen SIMSme Business kennenlernen? Oder mehr über die News-Kanäle erfahren? (Deep Link)


Bildquelle v.o.n.u.: SIMSme Business, SIMSme Business

Advantic
Weitere FirmennewsAnzeige

SMART CITY SOLUTIONS: SMART CITY SOLUTIONS part of INTERGEO bringt Inspiration für die Stadt von morgen
[27.6.2019] Umweltfreundlich und effizient soll sie sein – und natürlich lebenswert: die Smart City. Trotz steigender Einwohnerzahlen, immer mehr Verkehr, wachsendem Energiebedarf und einem Mangel an Wohnraum. mehr...

Citrix: Die Digitale Transformation der Verwaltung ist machbar
[21.5.2019] Bereits 2013 verabschiedete der Bundestag das E-Government-Gesetz (EGovG). Bisher gibt es aber nur wenige Anwendungen, über die die Bürger oder Auftragnehmer mit der Verwaltung interagieren können. Analoge und langsame Verwaltungsprozesse sind nicht nur für den Bürger ärgerlich. Auch Beamte wünschen sich digitale Arbeitsplätze. Dabei gibt es für den öffentlichen Sektor längst gute Lösungen. mehr...

CASIO Europe GmbH: Umweltfreundliche Projektoren von Casio
[30.4.2018] Schulen, die auf umweltfreundliche Ausstattung setzen, liegen mit Projektoren von Casio genau richtig: Dank der Laser- und LED-Hybrid-Technologie sind die Projektoren besonders umweltschonend und energieeffizient. mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge
Darmstadt: Erstes Service-Terminal aktiv
[17.7.2019] Im Bürger- und Ordnungsamt bietet die Stadt Darmstadt jetzt ihr erstes Bürgerservice-Terminal an. Es informiert nicht nur über die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises, Bürger können mit der eID auch direkt Leistungen in Anspruch nehmen. mehr...
Das erste Bürgerservice-Terminal in Darmstadt ist in Betrieb.
Interview: Routine durch Praxis Interview
[17.7.2019] Vor dem Gesamtabschluss müssen Kommunen keine Angst haben, sagt Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer des Software-Herstellers hallobtf! im Kommune21-Interview. Etwas Übung und die richtige Orientierung führen zum Erfolg. mehr...
Matthias Breitenfelder, Geschäftsführer von hallobtf!
Thüringen: Datenschutzbeauftragte online melden
[17.7.2019] Das Meldeportal für betriebliche und behördliche Datenschutzbeauftragte ist nun in Thüringen online gegangen. mehr...
Werder (Havel): E-Rechnungen kommen an
[17.7.2019] Den elektronischen Rechnungsworkflow hat die Stadt Werder (Havel) eingeführt. Damit können jegliche Rechnungen, einschließlich E-Rechnungen, digital in allen Verwaltungsbereichen bearbeitet und revisionssicher abgelegt werden. mehr...
Bremen: Schweb.NET im Versorgungsamt
[17.7.2019] Die Software Schweb.NET soll künftig im Amt für Versorgung und Integration Bremen (AVIB) für optimierte Abläufe sorgen. mehr...
Smart Cities: Der Weg ist das Ziel
[16.7.2019] Unter den 13 vom Bundesinnenministerium ausgewählten Modellprojekten Smart Cities finden sich auch die Vorhaben der Städte Arnsberg und Ulm. Mönchengladbach hat sich im Wettbewerb zwar nicht durchsetzen können, sieht in der Absage aber eine Motivation, die Smart-City-Bestrebungen zu intensivieren. mehr...
Von Smart-City-Vorreitern können auch andere Städte profitieren.
Hamburg: Verknüpfung von Urban Data Platform und OSI
[16.7.2019] Die Urban Data Platform des Hamburger Landesbetriebs Geoinformation und Vermessung (LGV) wird für weitere Partner geöffnet und mit der Online-Service-Infrastruktur (OSI) von Dataport verbunden. mehr...
Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) und IT-Dienstleister Dataport intensivieren ihre Zusammenarbeit bei der Urban Data Platform.
Konferenz: Staatsmodernisierung und Verwaltungstransformation
[16.7.2019] Zur zweiten Konferenz Staatsmodernisierung und Verwaltungstransformation laden das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV), das Nationale E‐Government Kompetenzzentrum (NEGZ), das Lorenz‐von‐Stein‐Institut für Verwaltungswissenschaften und das Kompetenzzentrum für Öffentliche IT (ÖFIT) ein. mehr...
Fachverfahren: AMTSHILFE.net ausgeweitet
[16.7.2019] Positive Erfahrungen mit AMTSHILFE.net haben die Kommunen im Verbandsgebiet des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) gemacht. Seit diesem Monat gehört auch die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) zu den Betreibern der Lösung. mehr...
krz: Lars Hoppmann übernimmt Geschäftsleitung
[15.7.2019] Die Verbandsversammlung des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) hat Lars Hoppmann zum neuen Geschäftsleiter bestimmt. Außerdem wurde Andreas Wulf, Bürgermeister der Gemeinde Augustdorf, in den krz-Aufsichtsrat gewählt. mehr...
Die krz-Verbandsspitze beglückwünscht die neu ernannten Funktionsträger.
Suchen...

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de

Follow us on twitter

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 7/2019
Heft 7/2019 (Juliausgabe)

Elektronisches Beschaffungswesen
Interne Prozesse digitalisieren