FirmennewsAnzeige

SIMSme Business mit neuen Funktionen:
Via News-Kanal direkter Draht zum Bürger und Mitarbeiter


30.10.2018 Den SIMSme Business Messenger können Kommunen jetzt auch als News-Kanal für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Bürgern nutzen.

Messenger sind das mobile Kommunikationsmittel unserer Zeit. Sie sind schnell, direkt und nahezu jeder ist darüber erreichbar. Auch Kommunen und Verwaltungen können von dem gezielten Einsatz der Chat-Apps profitieren. Die Deutsche Post bietet mit SIMSme Business einen Messenger, der speziell auf Bedürfnisse von Städten und Gemeinden zugeschnitten ist. SIMSme Business ist dabei eine sichere Chatlösung für die interne Kommunikation. Mit seinen neuen Features lässt sich SIMSme Business zur Informationsplattform für Mitarbeiter und Bürger ausbauen. Das ist ganz einfach. Ohne zusätzliche Software, lange Implementierungsphasen oder Mitarbeiterschulungen. Alle Funktionen von SIMSme Business kann jeder kommunale Mitarbeiter einfach und intuitiv nutzen.

Was ist neu bei SIMSme Business?

1. Der individuelle Verzeichniseintrag für Kommunen, Verwaltungen und Unternehmen

Er ersetzt die kryptische ID mit einem eindeutigen Namen wie „Musterstadt“.
Über diesen Verzeichniseintrag können Bürger die Behörde oder die Stadt ganz einfach im Adressbuch finden und mit ihr in Kontakt treten. Etwa für eine spontane Anfrage, um Termine zu vereinbaren und mehr. Wie geht das? Denn SIMSme Business ist ja eigentlich ein geschlossenes System, das von den Mitarbeitern der Kommune als Business-Anwendung genutzt wird. Ganz einfach: Nutzer der Privatkunden-App können selbstverständlich auch mit Anwendern der SIMSme Business App chatten. Und mit dem SIMSme Verzeichniseintrag findet jeder Bürger den SIMSme Kontakt zur Verwaltung jetzt kinderleicht.

Kurz & knapp:
  • Verzeichniseintrag ersetzt die kryptische ID durch einen
    eindeutigen Namen
  • Bürger finden den Eintrag der Kommune im Adressbuch
    problemlos über den Namen
  • Bürger können ganz einfach mit der Behörde oder Stadt
    in Kontakt treten
  • Nutzer der Privatkunden-App SIMSme und von SIMSme
    Business können selbstverständlich miteinander chatten


2. Das Info-Tool für die interne Kommunikation mit Mitarbeitern
Über das Management Cockpit können Kommunen auch News-Kanäle erstellen, um Mitarbeiter regelmäßig zu informieren. Über das Management Cockpit richtet der Systemadministrator in nur wenigen Schritten einen Kanal ein, über den alle wichtigen Informationen direkt beim richtigen Mitarbeiter landen – beispielsweise brandneue Online-Nachrichten, der aktuelle Kantinenplan, Warnhinweise, der Termin für die nächste Personalversammlung, Verkehrshinweise wie Staumeldungen oder Störungen im öffentlichen Nahverkehr, der Beginn von Umbaumaßnahmen oder Parkplatzsperrungen.

Content automatisch über RSS-Feeds einbinden
Besonders praktisch: SIMSme Business kann RSS-Feeds verarbeiten. Das Management Cockpit zieht sich damit automatisch Inhalte – beispielsweise aus dem Intranet oder auch aus externen Quellen wie etwa Fachpublikationen – und leitet sie über die entsprechenden News-Kanäle weiter. So können öffentliche Verwaltungen also einen individuell konfigurierbaren News-Pool für die Behörde oder einzelne Abteilungen schaffen, der nach außen abgeschirmt ist. Branchen-News, Fachartikel und Lokalnachrichten lassen sich einfach einbinden. Natürlich können die Administratoren auch weiterhin eigene Push-Nachrichten in den News-Kanal schicken. Das ist immer dann nützlich, wenn es schnell gehen muss, etwa bei einem Feueralarm oder bei plötzlichen Server-Problemen.

Kurz & knapp:
  • Individuell konfigurierbarer und nach außen abgeschirmter
    News-Kanal für die Behörde oder die Abteilung
  • Alle wichtigen Infos landen direkt beim richtigen Mitarbeiter
  • Automatisierbar via RSS-Feeds
  • Individuelle Push-Nachrichten möglich, vor allem für eilige Infos
  • In wenigen Schritten eingerichtet und startklar


3. Eigenen Stadt-Kanal einrichten, alle erreichen
Nicht nur die interne Kommunikation mit den städtischen Mitarbeitern lässt sich schnell und effizient gestalten, sondern Städte und Gemeinden können auch ihre Bürger übers Smartphone informieren. Mit einem eigenen Kanal in der Privatkunden-App ist das möglich: übersichtlich gegliedert in Rubriken und Unterrubriken, natürlich im städtischen Corporate Design. Jeder, der die Privatkunden-App von SIMSme auf seinem Handy hat, kann über die Kanalauswahl die Stadtnews kostenlos abonnieren und so Informationen zu allen möglichen Themen von Politik bis hin zu Freizeit- und Kulturangeboten erhalten.
Die Kreisstadt Siegburg, die bereits unter anderem im Ordnungsamt, im Baubetriebsamt und im Immobilienmanagement SIMSme Business einsetzt, plant, in Zukunft die Bürger über solche Kanäle mit News aus dem kommunalen Leben der Kreisstadt zu versorgen.

Mit dem Bürger chatten
Das Coole: In den News-Kanälen gibt es eine Kontaktfunktion. Bürger können so Anliegen direkt im Chat mit der kommunalen Verwaltung besprechen. Und diese Anfragen müssen die Mitarbeiter nicht auf dem Smartphone beantworten – SIMSme Business läuft auch im Webbrowser.

Alle Infos in einer App
Auch andere News-Feeds von städtischen Ämtern, Kultureinrichtungen, der Müllabfuhr, dem öffentlichen Nahverkehr, Sportvereinen, Stadtmarketing und Tourismus, der Stellenbörse, der Volkshochschule oder der Veranstaltungskalender lassen sich mit dem Kanal der Kommune koppeln. So entsteht ein umfassendes Info-Portal für Kommunen, gebündelt in nur einer App. Die Bürger müssen dann nicht mehr viele unterschiedliche Apps auf ihr Smartphone laden. Sie gehen einfach auf den Kanal ihrer Stadt und finden dort das komplette Angebot.

Kurz & knapp:
  • Eigener Stadtnews-Kanal in der SIMSme Privatkunden-App informiert die Bürger über alle relevanten Themen aus Stadt und Gemeinde
  • Über die Kontaktfunktion können Bürger direkt per Chat unkompliziert Anfragen an Verwaltungen stellen
  • Verschiedene News-Angebote lassen sich mit dem Kommunen-Kanal koppeln



Wie Kommunen und Verwaltungen SIMSme Business einsetzen können:
  • Schnellere Kommunikation von Innen- und Außendienst beispielsweise beim Ordnungsamt, beim Immobilienmanagement oder Baubetriebsamt
  • Schnellere und präzisere Planung bei der Disposition von Mitarbeitern und bei Krankmeldungen
  • Versand von Einladungen, Tagesordnungen und Sitzungsunterlagen – auch für den nicht-öffentlichen Teil
  • Interne Kommunikation von und zwischen Fachabteilungen, zum Beispiel dem Ausländeramt und Meldebehörden
  • Gezielte Mitarbeiterinformation, beispielsweise zu Themen wie Teambuildung, Weiterbildung und Arbeitsschutz
  • Infokanal für Bürger, zum Beispiel bei Veranstaltungshinweisen, Stadtnews, Verkehrsinformationen und vielem mehr



SIMSme Business-Team Deutsche Post AG
- Zentrale -
Kurt-Schumacher-Straße 28
53113 Bonn
E-Mail: info@sims.me
Telefon: 0228 182-32329

Info:
Sie wollen SIMSme Business kennenlernen? Oder mehr über die News-Kanäle erfahren? (Deep Link)


Bildquelle v.o.n.u.: SIMSme Business, SIMSme Business

ekom21
Weitere FirmennewsAnzeige

CASIO Europe GmbH: Umweltfreundliche Projektoren von Casio
[30.4.2018] Schulen, die auf umweltfreundliche Ausstattung setzen, liegen mit Projektoren von Casio genau richtig: Dank der Laser- und LED-Hybrid-Technologie sind die Projektoren besonders umweltschonend und energieeffizient. mehr...

Netzwerk Digitale Bildung: Wegweiser und Workshops zur Beschaffung digitaler Bildungslösungen
[9.11.2017] Der digitale Wandel ist heute und auch morgen noch die größte Herausforderung für unsere Gesellschaft: Entscheidend ist deshalb, Schüler jetzt für diese „neue Welt“ zu rüsten – mit den Werkzeugen der digitalen Bildung. mehr...

crossinx GmbH: Umfrage: E-Invoicing im öffentlichen Sektor
[24.5.2017] In gut einem Jahr wird die Umstellung auf E-Invoicing für alle Kommunen und Behörden zur Pflicht. Wie viele bereits die Umstellung gewagt haben, möchte die Firma crossinx in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Innern in einer Umfrage herausfinden. mehr...

Beta Systems: Arbeitsmarktpolitik effizient umsetzen mit modernen Aktenlösungen
[4.4.2016] Das LDMS-Projekt bei der Knappschaft-Bahn-See ist eines der umfangreichsten Dokumenten-Management-Projekte in Deutschland. mehr...

adesso: Erfolgreiche Modernisierung der E-Vergabe
[21.1.2016] Es ist fast so wie der Frühjahrsputz in den eigenen vier Wänden. mehr...
Weitere Meldungen und Beiträge
Zukunftsstadt 2030: Ulm in der dritten Runde
[14.11.2018] Als eine von sieben Kommunen hat sich Ulm für Phase drei des Bundeswettbewerbs Zukunftsstadt 2030 qualifiziert, bei der es um die Umsetzung der Vision für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft geht. mehr...
Ulm in dritter Runde beim Bundeswettbewerb Zukunftsstadt 2030.
cit: intelliForm kann Standards importieren
[14.11.2018] cit intelliForm kann jetzt die Standards des Föderalen Informationsmanagement (FIM) XDatenfelder und XZuFi importieren und daraus automatisiert Online-Formulare oder Formularassistenten erstellen. mehr...
XPlanung / XBau: Neue Handreichung für Kommunen
[14.11.2018] Eine Handreichung zu den Datenaustauschstandards XPlanung und XBau haben jetzt die kommunalen Spitzenverbände, weitere kommunale Praktiker sowie die Leitstelle XPlanung/XBau beim Landesbetrieb Geoinformation Hamburg vorgelegt. mehr...
Informationen rund um die Datenaustauschstandards finden Kommunen in der neuen Publikation.
Hamburg: Website zum Brexit
[14.11.2018] Hamburg hat eine Website eingerichtet, die über mögliche Auswirkungen des Brexit auf die Freie und Hansestadt informiert. mehr...
Traben-Trarbach: Historische Altstadt wird digital
[13.11.2018] Traben-Trarbach will zur Modellstadt Smart City werden. Dazu arbeitet die Stadt an der Mosel mit dem Energiekonzern innogy zusammen. Die Basis des Smart-City-Konzepts bildet ein kostenloses WLAN-Netz. mehr...
Bremen: Gigabit-Bundesland
[13.11.2018] Bremen ist das erste Bundesland mit Gigabit-Anschlüssen im gesamten Kabelnetz. Vodafone bietet rund 340.000 Haushalten Highspeed-Internet an. mehr...
Symbolischer Startschuss für das Gigabit-Land Bremen.
DigitalPakt Schule: Bund-Länder-Vereinbarung auf der Zielgeraden
[13.11.2018] In den letzten Zügen befindet sich die Ausarbeitung einer Bund-Länder-Vereinbarung für den DigitalPakt Schule. Eine abschließende Entscheidung will die Kultusministerkonferenz Anfang Dezember treffen. mehr...
Freiburg im Breisgau: Bürger gestalten Digitalisierung mit
[13.11.2018] Bei einer Bürgerkonferenz wurden Vorschläge und Ideen für das digitale Freiburg erarbeitet. Online können sich die Bürger nun ebenfalls an der Erarbeitung einer Digitalisierungsstrategie für die Stadt beteiligen. mehr...
E-Rechnung: Handlungsbedarf bei Kommunen
[13.11.2018] Laut einer aktuellen Studie des Instituts ibi research sind knapp 40 Prozent der Kommunen noch nicht bereit für die E-Rechnung. Rund 43 Prozent haben mit der Umsetzung bereits begonnen und erwarten, sie fristgerecht abzuschließen. mehr...
Lechwerke: Smart-City-Pilotversuch gestartet
[12.11.2018] Von der Digitalisierung können auch kleinere Kommunen profitieren. Das will der Versorger Lechwerke in Königsbrunn und Stadtbergen zeigen. In den Städten werden Sensoren und LoRa-Gateways für verschiedene Einsatzbereiche installiert. mehr...
Suchen...

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21 Ausgabe 11/2018
Heft 11/2018 (Novemberausgabe)

Portalverbund
Einheitliches Tor zur Verwaltung

Follow us on twitter

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de