Gütersloh:
LibraryThing in der Stadtbibliothek


[14.5.2012] Die Stadtbibliothek Gütersloh integriert LibraryThing in ihren Medienkatalog. Bibliothekskunden haben dadurch etwa Zugriff auf Rezensionen von anderen Lesern oder erhalten Zusatzinformationen rund um den Titel.

Durch die Integration von LibraryThing in den Bibliothekskatalog Gütersloh erhalten Leser jetzt mehr Informationen rund um einen Buchtitel. Der Medienkatalog der Stadtbibliothek Gütersloh wird um Informationen aus dem Bestand der Plattform LibraryThing erweitert. Wie das Unternehmen datronic mitteilt, tauschen sich auf LibraryThing über 1,5 Millionen Mitglieder mit anderen Teilnehmern über Medien aus. Um die Plattform in den Gütersloher Medienkatalog zu integrieren, hat datronic eigenen Angaben zufolge seinen Browser WebOPAC XXL der Bibliothekssoftware WinBIAP mit einer Schnittstelle für LibraryThing ausgestattet. Die Integration des Online-Dienstes in den Medienkatalog der Stadtbibliothek ermögliche nun Titelbewertungen und Rezensionen durch die Leser, Hinweise auf andere Ausgaben desselben Titels etwa als Hörbuch, die Empfehlung von Medien mit ähnlichem Inhalt und die Darstellung einer Tag Cloud mit freien Schlagworten. Die Ansicht der integrierten Inhalte lasse sich an das Layout des Bibliothekskatalogs angleichen. Zudem können die Beiträge von Bibliotheksmitarbeitern moderiert werden. (ve)

www.stadtbibliothek-guetersloh.de
www.datronic.de
www.librarything.de

Stichwörter: Panorama, datronic IT-Systeme, LibraryThing, Gütersloh, Bibliotheken

Bildquelle: MEV Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Hochsauerlandkreis: Digitaler Alarm gestartet
[19.1.2018] Ein digitales Alarmierungssystem für Feuerwehr und Rettungsdienst ist im Hochsauerlandkreis in Betrieb gegangen. 2020 soll das analoge Funknetz dann vollständig abgelöst sein. mehr...
Hochsauerlandkreis startet digitalen Alarm.
KIRU: Seminarplan 2018
[19.1.2018] Ein umfangreiches Seminarangebot für das Jahr 2018 hat die Kommunale Informationsverarbeitung Reutlingen-Ulm (KIRU) veröffentlicht. mehr...
Ludwigsburg: Digitale Hochwasser-Vorsorge
[17.1.2018] Am Neckar testet Ludwigsburg ein Flood-Monitoring-System von Bosch. Es soll Kommune und Anwohner frühzeitig vor möglichem Hochwasser warnen. mehr...
Im Feldversuch testet Ludwigsburg das Flood-Monitoring-System von Bosch für eine frühzeitige Warnung bei drohendem Hochwasser.

Arnsberg: Mut machen zur Digitalisierung
[11.1.2018] Ein Buch zur „Digitalisierung in Stadt und Land“ haben der Regierungspräsident des Regierungsbezirks Arnsberg, Hans-Josef Vogel, der Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg, Karlheinz Weißer, und Professor Wolf D. Hartmann, wissenschaftlicher Koordinator für die Entwicklung des campus Arnsberg, geschrieben. Es soll Kommunen Mut machen, die Digitalisierung zu wagen. mehr...
EasyPark: Bei 100 deutschen Städten im Einsatz
[11.1.2018] Handyparken mit EasyPark ist jetzt in 100 deutschen Städten möglich. Die Zahl der Parkvorgänge, die damit über das Smartphone abgewickelt werden, hat sich seit 2016 verdoppelt. mehr...
EasyPark in Berlin im Einsatz.