Quickborn:
RIS mal drei


[27.5.2014] Über ein Bürger- und Ratsinformationssystem verfügt ab sofort die Stadt Quickborn. Zum Einsatz kommt die Lösung ALLRIS der Firma CC e-gov.

Ihre Informationen zu politischen Gremien und Sitzungen stellt die Stadt Quickborn ab sofort mithilfe des Bürger- und Ratsinformationssystems ALLRIS von Anbieter CC e-gov bereit. Die Gemeinden Bönningstedt und Hasloh, mit denen Quickborn seit Anfang 2013 eine Verwaltungsgemeinschaft bildet, hatten das RIS bereits im Einsatz. Die Software wurde nun auch für Quickborn übernommen, sodass die Verwaltung für alle drei Kommunen einheitlich arbeiten kann. Wie die schleswig-holsteinische Stadt mitteilt, werden in ALLRIS alle Informationen zu politischen Gremien, Sitzungsterminen, Tagesordnungen, Beratungsvorlagen und Protokollen zentral gespeichert. Intern wird das System bereits seit den Kommunalwahlen im vergangenen Jahr verwendet. Künftig sind alle öffentlichen Inhalte als Bürgerinformationssystem direkt über die städtische Website einsehbar. Mitglieder der politischen Gremien können über einen kennwortgeschützten Zugang auch auf nicht öffentliche Informationen zugreifen. (cs)

www.quickborn.de
www.cc-egov.de

Stichwörter: Sitzungsmanagement, RIS, CC e-gov, Quickborn



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich RIS | Sitzungsmanagement
Bad Wurzach: RIS eingeführt
[10.1.2018] Der Gemeinderat der baden-württembergischen Stadt Bad Wurzach erhält künftig die Sitzungsunterlagen digital. Zum Einsatz kommt das Ratsinformationssystem der Firma Sternberg aus Bielefeld. mehr...
VG Montabaur: RIS mit BIS
[8.12.2017] Nach dem Ratsinformationssystem (RIS) wird in der Verbandsgemeinde Montabaur Mitte Dezember ein Bürgerinformationssystem (BIS) starten. Interessierte können sich dann online über die Arbeit der lokalen Parlamente und ihrer Ausschüsse informieren. mehr...
Schöningen: RIS von der Stadt Helmstedt
[7.12.2017] Schöningen wird das von der Stadt Helmstedt entwickelte Ratsinformationssystem (RIS) einführen. Bei der IT-Betreuung arbeiten die beiden Kommunen bereits zusammen. mehr...
RIS: Einführung trotz knapper Kassen
[4.12.2017] Über das Förderprogramm „Digitales Rathaus“ unterstützt der Förderverein für regionale Entwicklung Kommunen bei der kostengünstigen Einführung eines Ratsinformationssystems. mehr...
OParl: 21 Kommunen erfolgreich gestartet
[1.12.2017] Unter Federführung der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Rhein-Erft-Rur (kdvz) nehmen 24 Kommunen am vom Land geförderten OParl-Projekt teil, einer Initiative zur Standardisierung des offenen Zugriffs auf parlamentarische Informationssysteme. 21 der Kommunen sind jetzt online. mehr...