Citrix:
Wie der Spagat gelingt


[17.9.2015] Auf der Veranstaltung Technology Exchange in Berlin gibt Citrix Einblicke in das Konzept des software-definierten Arbeitsplatzes.

Das Unternehmen Citrix lädt IT-Spezialisten seiner Kunden und Partner am 6. Oktober 2015 zur Technology Exchange ins Hotel Estrel nach Berlin ein. Auf der eintägigen Veranstaltung erfahren die Teilnehmer, wie sie den Software Defined Workplace aktiv vorantreiben können. Der software-definierte Arbeitsplatz entkoppelt laut Citrix die Arbeitsumgebung eines mobil oder stationär tätigen Anwenders von der gerade verwendeten Hardware. So gelinge der Spagat zwischen flexiblen Arbeitsmodellen auf der einen Seite und einer zentralen Verwaltung mit klar definierten Sicherheitsstandards aufseiten der IT. In Berlin zeigen Technologie-Experten des Unternehmens aktuelle Updates zu Produkten des IT-Infrastruktur-Spezialisten und geben Einblicke in die Lösungsarchitektur. Vervollständigt wird die Veranstaltung von Vorträgen und Technologie-Sessions, die aufzeigen, wie sich Anwendungen und Desktops in flexible Services verwandeln lassen, die Performance und Sicherheit eines Netzwerks gesteigert und mobiles Arbeiten produktiver und komfortabler gestaltet werden kann. (al)

www.citrix.de
Weitere Informationen zur Veranstaltung Technology Exchange (Deep Link)

Stichwörter: IT-Infrastruktur, Citrix, Veranstaltung



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Infrastruktur
Interview: Smart Parken Interview
[18.8.2017] Die Parkplatzsuche kostet mitunter Zeit und Nerven. Wie mit Sensoren ausgestattete Parkplätze zu einem intelligenten Park-Management beitragen können, erläutern die beiden Mitglieder der Telekom-Geschäftsführung Anette Bronder und Patrick Molck-Ude. mehr...
Anette Bronder und Patrick Molck-Ude.
Behördennetz: Sicher in Sachsen Bericht
[16.8.2017] Schneller, leistungsfähiger und sicherer ist das neue Kommunale DatenNetz in Sachsen, das jetzt auch den Bereich Telefonie umfasst. Die kommunale Familie in Sachsen ist damit bereit für die Zukunft. mehr...
Technologie: Die Stadt als Graph Bericht
[15.8.2017] In einer Smart City generieren Sensoren und Zähler eine Unmenge an Daten. Sie fließen in Servern zusammen, wo sie ausgewertet werden. Herkömmliche Datenbanken reichen dafür längst nicht mehr aus. Es gibt jedoch eine Alternative: die Graphtechnologie. mehr...
Graphstruktur ähnelt ÖPNV-Netzplänen.
Kreis Heinsberg: Kreisweites E-Government geplant
[9.8.2017] Einsparpotenziale im E-Government will der Kreis Heinsberg heben. Gemeinsam mit den kreisangehörigen Kommunen hat das Landratsamt daher Überlegungen zur Umsetzung eines kreisweit einheitlichen Datenportals gestartet. mehr...
Cottbus: Auf dem Weg zur Smart City 2.0
[7.8.2017] Auch Cottbus beschreitet den Weg zur Smart City. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat jetzt eine Förderung in Aussicht gestellt. mehr...