17. ÖV-Symposium:
Digitale Services à la carte


[18.5.2016] Am 30. August 2016 kommen die öffentlichen Verwaltungen Nordrhein-Westfalens zum jährlich stattfindenden ÖV-Symposium zusammen. Im Fokus stehen aktuelle Trends, Strategien und Best Practices im E-Government.

Unter dem Motto Digitale Services à la carte laden in diesem Jahr die IT-Unternehmen Materna und Infora sowie die kommunalen Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen zum ÖV-Symposium (30. August 2016, Aachen) ein. An diesem Tag kommen die öffentlichen Verwaltungen bereits zum 17. Mal in Folge zum jährlichen Treffen zusammen. Mehr als 40 Experten aus Landes- und Kommunalbehörden sowie aus Wissenschaft und Wirtschaft präsentieren auf dem Symposium aktuelle Trends, Strategien und Best Practices rund um das Thema E-Government. Schirmherr der Veranstaltung ist Ralf Jäger, Minister für Inneres und Kommunales in Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben von Materna wird traditionell Nordrhein-Westfalens Landes-CIO Hartmut Beuß das große Behördentreffen eröffnen. Er wird zudem über aktuelle Entwicklungen hinsichtlich eines landeseigenen E-Government-Gesetzes berichten. In vier Fachforen und einer Fachausstellung können sich die Teilnehmer der Veranstaltung über aktuelle Themen und Trends, zum Beispiel IT-Sicherheit, Open Government, Servicekonten und E-Services, in der digitalen Behördenlandschaft informieren. Für Besucher der öffentlichen Verwaltung ist die Veranstaltung kostenfrei. (an)

www.oev-symposium.de
www.materna.de
www.infora.de

Stichwörter: Panorama, Infora, Materna, ÖV-Symposium, Termine, Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Open Data: Studie vergleicht Status quo in Europa
[21.11.2017] In einer neuen Studie des Unternehmens Capgemini wird der Sachstand offener Daten in den Ländern Europas analysiert. Dabei werden nicht nur die Erfolgsfaktoren deutlich, mit deren Hilfe sich das Potenzial offener Daten heben lässt. mehr...
Kaiserslautern: Tochter für die Digitalisierung
[15.11.2017] Eine neu gegründete, einhundertprozentige Tochtergesellschaft der Stadt Kaiserslautern soll die Digitalisierung in der rheinland-pfälzischen Kommune voranbringen. Zudem wurden ein Chief Digital Officer und ein Chief Urban Officer ernannt. mehr...
Salzgitter: Handyparken gestartet
[13.11.2017] Autofahrer können in Salzgitter bargeldlos die Parkgebühren bezahlen. Anfang November startete das zweijährige Pilotprojekt, das die Stadt mit dem Unternehmen sunhill technologies durchführt. mehr...
Die Stadt Salzgitter und das Unternehmen sunhill technologies realisieren zusammen das zweijährige Projekt Handyparken.
Karlsruhe: Auf dem Weg zur Smart City
[10.11.2017] Karlsruhe will zur Smart City werden. Um die entsprechende Internet-of-Things-Infrastruktur aufzubauen, arbeiten die Stadtwerke Karlsruhe mit dem Spezialisten Zenner IoT Solutions zusammen. mehr...
EasyPark: Smart-Cities-Index 2017
[10.11.2017] Im Smart-Cities-Index 2017 listet das Unternehmen EasyPark die laut einer eigenen Studie 100 intelligentesten Städte weltweit auf. Dazu zählen auch zehn deutsche Städte, angeführt von Berlin auf Platz 13. mehr...