17. ÖV-Symposium:
Digitale Services à la carte


[18.5.2016] Am 30. August 2016 kommen die öffentlichen Verwaltungen Nordrhein-Westfalens zum jährlich stattfindenden ÖV-Symposium zusammen. Im Fokus stehen aktuelle Trends, Strategien und Best Practices im E-Government.

Unter dem Motto Digitale Services à la carte laden in diesem Jahr die IT-Unternehmen Materna und Infora sowie die kommunalen Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen zum ÖV-Symposium (30. August 2016, Aachen) ein. An diesem Tag kommen die öffentlichen Verwaltungen bereits zum 17. Mal in Folge zum jährlichen Treffen zusammen. Mehr als 40 Experten aus Landes- und Kommunalbehörden sowie aus Wissenschaft und Wirtschaft präsentieren auf dem Symposium aktuelle Trends, Strategien und Best Practices rund um das Thema E-Government. Schirmherr der Veranstaltung ist Ralf Jäger, Minister für Inneres und Kommunales in Nordrhein-Westfalen. Nach Angaben von Materna wird traditionell Nordrhein-Westfalens Landes-CIO Hartmut Beuß das große Behördentreffen eröffnen. Er wird zudem über aktuelle Entwicklungen hinsichtlich eines landeseigenen E-Government-Gesetzes berichten. In vier Fachforen und einer Fachausstellung können sich die Teilnehmer der Veranstaltung über aktuelle Themen und Trends, zum Beispiel IT-Sicherheit, Open Government, Servicekonten und E-Services, in der digitalen Behördenlandschaft informieren. Für Besucher der öffentlichen Verwaltung ist die Veranstaltung kostenfrei. (an)

www.oev-symposium.de
www.materna.de
www.infora.de

Stichwörter: Panorama, Infora, Materna, ÖV-Symposium, Termine, Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen


Advantic

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Koblenz: VHS-Kurse per PayPal bezahlen
[20.2.2018] Bei der Volkshochschule Koblenz können Kunden wie bei einem Onlineshop Kurse in den Warenkorb aufnehmen und sie anschließend per PayPal bezahlen. Das kommt gut an: Ein Viertel der Zahlungen erfolgt inzwischen über PayPal. mehr...
Kreis Hersfeld-Rotenburg: Digitalisierung wird angepackt
[19.2.2018] Bei der Digitalisierung der Verwaltung wird der Kreis Hersfeld-Rotenburg eng von dem kommunalen IT-Dienstleister ekom21 begleitet. Implementiert wird in einem ersten Schritt unter anderem die E-Government-Plattform civento. mehr...
Kreis Hersfeld-Rotenburg und ekom21 vereinbaren enge Zusammenarbeit.
Wachtendonk: Interaktiv durch den Naturpark
[16.2.2018] Ein interaktiver Tisch ergänzt die Dauerausstellung im Besucherzentrum des Naturparks Schwalm-Nette in Wachtendonk. Über den Touchscreen können bis zu vier Gäste gleichzeitig auf Bilder und Beiträge über den Naturpark sowie die Gemeinde zugreifen. mehr...
Der interaktive Tisch im Haus Püllen bietet Platz für bis zu vier Besucher, die sich gleichzeitig über die Gemeinde Wachtendonk und den Naturpark informieren können.
Köln: Alexa nennt Wartezeiten Bericht
[15.2.2018] In Köln können die Warte- und Öffnungszeiten der Kundenzentren via Amazons Alexa abgefragt werden. Die Stadt will zudem weitere Anwendungen für digitale Sprachassistenzsysteme erproben. Eine Herausforderung ist dabei die benutzerfreundliche Umsetzung. mehr...
Alexa kennt die Wartezeiten in Kölns Kundenzentren.
Interview: Die Komplexität verwalten Interview
[14.2.2018] Künstliche Intelligenz ist keine Utopie, sondern in vielen Bereichen bereits im Einsatz. Welche Anwendungen für die öffentliche Verwaltung denkbar sind, erläutert Thomas Langkabel, National Technology Officer bei Microsoft Deutschland, im Kommune21-Interview. mehr...
Thomas Langkabel, National Technology Officer bei Microsoft Deutschland