Heft 12/2009 Kommunale Internet-Portale

Kommune21 Ausgabe 12/2009
Heft 12/2009 (Dezemberausgabe)
Kommunale Internet-Portale
Bürger wünschen besseren Zugang

Der Web-Auftritt vermittelt Bürgern und Touristen einen ersten Eindruck von einer Kommune. Deshalb sollten Städte, Gemeinden und Kreise auf ihr Erscheinungsbild im Netz achten. Portale wirken aber nicht nur nach außen, auch interne Prozesse können damit effizienter gestaltet werden.


Download von einzelnen Artikeln:
Studie: Wenig los im virtuellen Rathaus (PDF, 194 KB)
Portale: Direkter Dialog (PDF, 194 KB)
Personal-Management: Schutzbedürftige Daten (PDF, 194 KB)


Inhalt:
  • Studie: Wenig los im virtuellen Rathaus
  • Portale: Direlter Dialog (Ralph Kissner)
  • Content Management: Innere Werte
  • Intranet: Individuell personalisiert
  • Köln: Barrierefreier Service
  • Regensburg: Modernes Fundament
  • Politikerportale: Fraktionsraum im Netz
  • Mitarbeiterportale: Struktur schaffen
  • Serie Web-Technologien: Neue Perspektiven
  • Gesamtabschluss: Doppik nach Rezept (Matthias Breitenfelder)
  • Gesamtabschluss: Ein Paket - vier Leistungen
  • Kataster: Transparenter Katalog
  • ECM: Zentrale Verwaltung
  • IT-Architekturen: Getrenntes vereinen
  • Fachverfahren: IT-Konzepte für Schulen
  • Kreis Potsdam-Mittelmark
  • Personalentwicklung: Nachwuchs anziehen
  • DZBW: Musterlösung fürs Personal
  • Barsinghausen: Bewerben via Web

Linktipps:


Seite 26
Regensburg: Modernes Fundament
Nähere Informationen zu SixCMS unter:
  www.six.de


Seite 32
Gesamtabschluss: Doppik nach Rezept
Weitere Informationen zum Leistungspaket der Firma btf/is-Breitenfelder unter:
  www.doppik-al-dente.de


Seite 38
IT-Architekturen: Getrenntes vereinen
Weitere Informationen über den IT-Dienstleister der Stadt Leipzig unter:
  www.lecos-gmbh.de


Seite 48
Personal-Management: Schutzbedürftige Daten
Die aktuelle Fassung des Bundesdatenschutzgesetzes steht im Internet zur Verfügung:
  www.bfdi.bund.de
  Bundesdatenschutzgesetz (PDF, 179 KB)


Seite 52
DZBW: Musterlösung fürs Personal
Weitere Informationen zur Personal-Management-Software der DZBW unter:
  www.datenzentrale.de

Seite 56
Kalender

Aktuelle Termine finden Sie hier:
  Online-Kalender

Seite 57
IT-Guide

Unseren IT-Guide finden Sie auch hier:
  IT-Guide


Suchen...

 Anzeige

Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2020
Kommune21, Ausgabe 8/2020
Kommune21, Ausgabe 7/2020
Kommune21, Ausgabe 6/2020

Heftarchiv

Follow us on twitter

Weitere Portale des Verlags

www.stadt-und-werk.de www.move-online.de

Aus dem Kommune21 Kalender

E-Rechnungs-Gipfel 2020
21. - 22. September 2020, Düsseldorf
E-Rechnungs-Gipfel 2020
DTVP-Regionalforum Bayern
23. September 2020, Würzburg
DTVP-Regionalforum Bayern
Automatisierung bringt Verwaltung weiter
29. September - 1. Oktober 2020, Online-Event
Automatisierung bringt Verwaltung weiter
Einfach digital. codia DMSforum 2020
30. September 2020, Online-Event
Einfach digital. codia DMSforum 2020
4. AKDB Kommunalforum
1. Oktober 2020, Online-Event
4. AKDB Kommunalforum

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 6/2020
9/10 2020
(September/Oktober)

Auf dem Weg in die vernetzte Stadt
Die Infrastruktur für die Smart City sollte schrittweise aufgebaut werden. Die verschiedenen Bereiche können so besser verbunden werden.