Barthauer:
Infrastruktur managen


[23.9.2016] Auf der diesjährigen Intergeo präsentiert Barthauer nicht nur Neuerungen und Erweiterungen rund um das Netzinformationssystems BaSYS. Im Bereich Smart GIS Solutions stellt das Unternehmen auch einen Baukasten vor, der die Verwaltung von Infrastrukturobjekten ermöglicht.

Barthauer ist erneut auf der Intergeo vertreten, der Kongressmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (11. bis 13. Oktober 2016, Hamburg). Als Verbandsmitglied zeigt das Unternehmen auf dem Gemeinschaftsstand des Verbands GEOkomm in Halle A1/Stand C1.036 bestehende Produkte und Neuheiten. Zu sehen sind Neuerungen und Erweiterungen rund um das Netzinformationssystem BaSYS, so beispielsweise die Einbindung von SCADA-Systemen (Thema 4.0) oder die Unterstützung von QGIS und PostgreSQL als Erweiterung des Barthauer Multi-Plattform Konzepts. Im Themenkontext GIS Solutions präsentiert das Unternehmen das Geoobjects Design Studio GeoDS. Als Baukasten für die Erstellung individueller Informationssysteme ermöglicht es die Verwaltung jedweder Infrastrukturobjekte. Auch im Bereich Smart City ist Barthauer präsent. Das Netzinformationssystem BaSYS wird sich laut Unternehmensangaben mittelfristig zu einem Infrastruktur-Management-System entwickeln und dabei Big-Data-Analysen vereinfachen. Bereits jetzt realisiere Barthauer die Verzahnung von unterirdischen Ver- und Entsorgungsleitungen mit der Verwaltung des oberirdischen Straßenraums. „Die Intergeo ist für uns neben der IFAT bereits seit mehreren Jahren eine wichtige Messe“, fasst Claudia Hickmann, Leitung Vertrieb bei Barthauer, zusammen. „Als Kongressmesse bietet sie uns den perfekten Rahmen, um zielgruppengenau auf unsere Produkte für die Bereiche Geo-Information und Infrastruktur-Management aufmerksam zu machen. Wir werden die Intergeo nutzen, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende Kundenkontakte zu pflegen.“ (ve)

http://www.intergeo.de
http://www.barthauer.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Barthauer Software, Intergeo 2016, BaSYS, Design Studio GeoDS



Druckversion    PDF     Link mailen




 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
KDO: Kunden- und Partnertage im März
[19.1.2023] Unter dem Motto „Digitale Zukunft. Heute.“ lädt die Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) vom 14. bis 16. März zu ihren Kunden- und Partnertagen ein. Schwerpunktthemen des Digital-Events sind Digitalisierung, OZG und digitale Souveränität. mehr...
ANGA COM: Breitbandmesse mit Angebot für Kommunen
[13.1.2023] Die Kongressmesse für Breitband, Fernsehen und Online, ANGA COM, rückt 2023 den Glasfaserausbau stark in den Fokus. Im Rahmen der Veranstaltung, die im Mai in Köln stattfindet, ist auch ein eigener, praxisbezogener Thementag Glasfaser für Kommunen vorgesehen. mehr...
KommDIGITALE: Premiere in Bielefeld
[21.11.2022] Die kommunale Kongressmesse KommDIGITALE fand vergangene Woche in Bielefeld statt. Der Veranstalter Databund zog ein positives Fazit der neuen Veranstaltung mit Fokus auf der Digitalisierung der Kommunalverwaltungen. mehr...
KommDIGITALE 2022: 100 Aussteller verteilten sich auf 3.000 Quadratmeter Fläche in der Stadthalle Bielefeld.
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
ANGA COM / VATM: Erweiterte Zusammenarbeit für 2023
[21.11.2022] Vom 23. bis 25. Mai soll in Köln die ANGA COM 2023 stattfinden. Im Vorfeld der Kongressmesse kündigen der Veranstalter und der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten VATM ihre erweiterte Zusammenarbeit an. mehr...