Bauwesen:
XBau 2.2 bewährt sich in der Praxis


[23.12.2020] Der XBau-Standard, der den reibungslosen Datenaustausch zwischen Bauaufsichtsbehörden und Baubeteiligten ermöglichen soll, liegt in einer neuen Version vor. Das Software-Unternehmen cit hat bereits Erfahrungen damit gemacht – und zeigt sich zufrieden.

XBau ist der XML-basierte Standard für die Kommunikation zwischen den Beteiligten in bauaufsichtlichen Verfahren, etwa zwischen Bauherren, Architekturbüros und zahlreichen involvierten Behörden (wir berichteten). Er definiert die Strukturen und Inhalte aller Nachrichten, die erforderlich sind, um die Prozesse im jeweiligen Verfahren abzubilden. Seit Ende November 2020 liegt dieser Standard in der Version 2.2 vor. Die neue Version unterstützt im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) die Nachrichtenkommunikation der Online-Portale mit den Bauaufsichtsbehörden.

Gute erste Erfahrungen

Das Unternehmen cit hat in laufenden Projekten mit seiner Software-Lösung Virtuelles Bauamt (VBA) bereits positive Erfahrungen mit dem neuen XBau-Standard gemacht. VBA basiert auf dem XBau-Standard und unterstützt auch die neue XBau-Version 2.2. Diese sei ein wichtiger Schritt für die gute Anwendbarkeit des Standards in der Praxis, erklärt Thilo Schuster, der bei cit unter anderem für das Virtuelle Bauamt verantwortlich ist. Schon vor der finalen Verabschiedung von XBau 2.2 habe cit den Standard angewandt – etwa bei der Stadt Essen (#link+ 34566 +wir berichteten) – und die Praxistauglichkeit der Version könne bestätigt werden, so Schuster.

Neuerungen im Detail

Als neues Verfahren wurde die Antragstellung für Teilbaugenehmigungen aufgenommen. Zudem wurden die Anlässe für die Datenlieferungen der Bauaufsichtsbehörden an die amtliche Statistik vervollständigt. Außerdem ist jetzt – im Rahmen der Überprüfung einer Bauvorlageberechtigung – eine Abfrage zur Mitgliedschaft in einer Architekten- oder Ingenieurkammer vorgesehen. Die Datentypen zu Grund- und Flurstücken wurden praxisnah ausgearbeitet und differenziert, ebenso die Code-Listen zu Arten von Bauvorlagen. (sib)

https://www.xleitstelle.de/xbau
https://www.cit.de/loesungen/virtuelles-bauamt-vba

Stichwörter: cit, Fachverfahren, Bauwesen, XBau



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Fachverfahren
Brake: Pilot für digitalen Gewerbesteuerbescheid
[23.5.2024] Die Stadt Brake (Unterweser) hat als erste Kommune in Niedersachsen einen digitalen Gewerbesteuerbescheid über ELSTER versendet. Umgesetzt wurde das Pilotprojekt von dem Software-Hersteller Axians Infoma gemeinsam mit dem IT-Dienstleister KDO. mehr...
Frankfurt am Main: owi21-Migration abgeschlossen
[22.5.2024] Die Einführung der neuen Version 4 des Ordnungswidrigkeitenverfahrens owi21 vom ekom21 konnte jetzt in Frankfurt am Main erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. mehr...
S-Management Services: cit intelliForm jetzt auch in der Cloud
[21.5.2024] S-Management Services bietet die Low-Code-Plattform cit intelliForm nun als Cloud Service an. Damit soll die Nutzung für IT-Dienstleister und Kommunen noch einfacher werden. Der Betrieb nach den Standards der Sparkassen-Finanzgruppe soll dabei für hohe Sicherheit und Datenschutz sorgen. mehr...
Das neue Cloud-Angebot von cit intelliForm soll Verwaltungen agiler machen.
Hamburg: Digitaler Service für Taxiunternehmen
[17.5.2024] Einen neuen digitalen Service für Taxi- und Mietwagenunternehmen bietet jetzt die Hamburger Behörde für Verkehr und Mobilitätswende an. Das Antragsverfahren wurde gemeinsam mit dem Land Hessen im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes entwickelt. mehr...
In Hamburg können Taxi- und Mietwagenunternehmen Anträge jetzt digital stellen.
KIKOM Pay: E-Payment für Kitas
[16.5.2024] Für kinderleichte Bezahlprozesse in Kitas sorgt jetzt die neue E-Payment-Lösung KIKOM Pay von InstiKom, einem Tochterunternehmen von Little Bird. mehr...
Die KIKOM Kita-App verfügt ab sofort über eine integrierte E-Payment-Funktion.