Ludwigsburg:
Nachhaltigkeit im Einkauf


[3.8.2021] Die Stadt Ludwigsburg wickelt ihre digitalen Einkaufsprozesse über das Einkaufsportal von TEK-Service ab. Beschaffungsprozesse lassen sich damit bündeln und das Potenzial von Rahmenverträgen voll ausschöpfen.

Die Stadt Ludwigsburg hat seit Januar 2021 Aspekte der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit fest in ihre digitalen Einkaufsprozesse integriert. Durch den Einsatz des Einkaufsportals von TEK-Service können die Rahmenverträge in der baden-württembergischen Stadt nun besser gesteuert werden. „Wir kennen jetzt jeden Artikel, haben Kennzahlen, können qualifiziert ausschreiben und den Ausbau von Sortimenten vorantreiben“, sagt Lars Keller, Leiter des Bereichs Zentrale Beschaffung und Vergabe (ZBV) bei der Stadt Ludwigsburg.
Wie TEK-Service mitteilt, hat Keller im September dem Gemeinderat über den weiten Weg von der eigenverantwortlichen Beschaffung hin zur Steuerung eines zentralen Einkaufs für alle Organisationseinheiten berichtet. Rückblickend haben rund 200 Besteller C-Artikel bei vielen Lieferanten beschafft und ein entsprechend großes Rechnungsaufkommen erzeugt. Wertvolle Bündelungseffekte, die zu Preisvorteilen geführt hätten, seien in der Vergangenheit oft verloren gegangen. Das Potenzial von Rahmenverträgen habe, geschuldet dezentraler Ressourcenverwaltung, nicht voll ausgeschöpft werden können. Durch die Verteilung auf viele Budgets und Lieferanten sei die Erarbeitung belastbarer Leistungsverzeichnisse kaum möglich gewesen. Um hier eine Wende zu erreichen, sei bereits 2018 eine Projektidee auf den Weg gebracht worden, die zur Neustrukturierung und Digitalisierung des Einkaufs führen sollte. Das Ziel sei nun erreicht.
Die Umsetzungsphase habe zum Jahresstart 2020 mit der Einrichtung der ZBV begonnen. Hohe Priorität habe dabei die Vergabe und Einführung eines E-Procurement-Systems gehabt. (th)

https://www.tek-service.de
https://www.ludwigsburg.de

Stichwörter: E-Procurement, TEK-Service, Ludwigsburg



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
Erfurt: Nachhaltigkeit durch E-Einkauf
[25.8.2021] Dass sich Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen, beweist Thüringens Landeshauptstadt Erfurt. Vor zehn Jahren hat sie ihren Einkauf digitalisiert und konnte damit sowohl eine höhere Wirtschaftlichkeit erzielen als auch die Grundlage für mehr Nachhaltigkeit schaffen. mehr...
Thüringen: E-Vergabe-Plattform immer beliebter
[24.8.2021] Die E-Vergabe-Plattform des Freistaats Thüringen verzeichnet weiterhin steigende Nutzerzahlen. 1.427 Ausschreibungen wurden dort im ersten Halbjahr 2021 veröffentlicht. Insbesondere Handwerksbetriebe schätzen die Kostenersparnis und Transparenz bei der Vergabe. mehr...
Beschaffung und Vergabe: Bremen mit Digitalisierung betraut
[9.8.2021] Einen neuen Projektauftrag zur Digitalisierung des Beschaffungs- und Vergabeprozesses hat die Freie Hansestadt Bremen erhalten. In drei Teilprojekten soll das Vorgehen insbesondere für die Unternehmen verbessert werden. mehr...
Für Unternehmen soll die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen einfacher werden.
Plattformen: Auf Details kommt es an Bericht
[28.7.2021] Vergabeplattformen sind kein homogenes Gut, sie unterscheiden sich sowohl hinsichtlich der technischen Umsetzung rechtlicher Vorgaben als auch bei Anwenderfreundlichkeit und Funktionsumfang. Worauf öffentliche Auftraggeber bei der Auswahl achten sollten. mehr...
Recht: Hochladen erlaubt? Bericht
[1.7.2021] Ist es rechtlich zulässig, wenn Behörden Mitteilungen an Bieter versenden, indem sie die entsprechenden Informationen auf ihre E-Vergabeplattform hochladen? Die Vergabekammern Südbayern und des Saarlands kommen hier zu unterschiedlichen Bewertungen. mehr...
Wann ist die digitale Übermittlung von Informationen rechtskonform?
Suchen...

 Anzeige



Aktuelle Information des Verlags


In Zeiten der Corona-Pandemie werden wir aktuelle Ausgaben von Kommune21 allen Interessierten bis auf weiteres kostenfrei digital zur Verfügung stellen. Weisen Sie bitte auch Ihre Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice auf diese Möglichkeit hin.

Wir haben an dieser Stelle eine Bitte an Sie:
Die gegenwärtige Situation macht einmal mehr deutlich, wie wichtig das Thema Digitalisierung auch in Ihrer Verwaltung, Behörde oder Schule ist. Kommune21 berichtet seit 20 Jahren über alle wichtigen Themen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung und hilft, die Digitalisierung im Public Sector transparent und besser zu gestalten. Bitte prüfen Sie über Ihre Buchhaltung, ob Sie bereits ein reguläres Abonnement von Kommune21 haben. Wenn nicht, dann freuen wir uns, wenn Sie gerade in diesen Zeiten ein Abonnement in Betracht ziehen. Danke!

Kommune21, Ausgabe 9/2021
Kommune21, Ausgabe 8/2021
Kommune21, Ausgabe 7/2021
Kommune21, Ausgabe 6/2021

TEK-Service AG
79541 Lörrach-Haagen
TEK-Service AG
Aktuelle Meldungen