KommDIGITALE:
KoPart wird ausgezeichnet


[5.8.2022] Auf der Fachmesse KommDIGITALE werden im November unter anderem kommunale und öffentliche Projekte ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für die Digitalisierung der Verwaltung eingesetzt haben. Dazu zählt die kommunale Einkaufsgenossenschaft KoPart des Städte- und Gemeindebunds Nordrhein-Westfalen.

Die kommunale Einkaufsgenossenschaft KoPart erhält das Siegel der Fachmesse KommDIGITALE (wir berichteten) für exzellente Projekte. Das teilt jetzt das Unternehmen TEK-Service mit, das die hinter KoPart stehende Software entwickelt hat (wir berichteten). Überreicht werde die Auszeichnung im Rahmen der Messe am 15. November 2022.
Bei KoPart handelt es sich um ein Projekt des Städte- und Gemeindebunds (STGB) Nordrhein-Westfalen. KoPart schreibt für die nordrhein-westfälischen Kommunen EU-weit Rahmenverträge über Verwaltungsbedarfe aus – angefangen bei Bürobedarf, Drucker und Hygienepapier bis hin zu Büro- und Schulmöbeln oder Feuerwehrbedarf. Die Produkte mit den Preisen des obsiegenden Bieters werden in dem Online-Portal von TEK-Service hinterlegt. Dort können die Beschäftigten der teilnehmenden Kommunen sofort online und barrierefrei bestellen, ohne sich selbst um eine vergaberechtskonforme Beschaffung kümmern zu müssen. Das habe KoPart bereits für sie erledigt. Um die Auszeichnung der KommDIGITALE beworben habe sich die Genossenschaft zusammen mit TEK-Service unter den Schlagworten „robust und krisenbewährt“.

Robust und krisenbewährt

Krisenbewährt ist das System laut TEK-Service, da es bereits bei der ersten Flüchtlingswelle 2015 kurzfristig Betten, Spinde, Matratzen, Weißware, Geschirr und ähnliches ausgeschrieben hat, um den Mitgliedskommunen eine einfache, vergaberechtskonforme, digitale Möglichkeit der Beschaffung zu ermöglichen. Auf diese noch immer bestehenden Kataloge, die zwischenzeitlich erneut ausgeschrieben wurden, konnten die Städte und Gemeinden auch nach der Hochwasserkatastrophe 2021 zugreifen und dort viele benötigte Gegenstände wie Pumpen, Arbeitsschutzmaterialien und Hygieneartikel finden. Ebenso kurzfristig habe KoPart zu Beginn der Corona-Pandemie reagieren können. Masken und dergleichen habe es sowieso schon im Hygienekatalog gegeben, für den digitalen Bedarf der Schulen konnten laut TEK-Service zeitnah Ausschreibungen für Tablets, Laptops und digitale Tafeln veröffentlicht werden (wir berichteten).
Robust bedeute, dass die Genossenschaft kurzfristig für ihr Mitglieder tätig werden und ihnen ein von KoPart entwickeltes Produkt vorstellen könne. Durch das medienbruchfreie System seien Ausschreibung, Einkauf und Bestellung miteinander verzahnt und so die benötigten Mengen schnell erfasst. Abstimmungsprozesse hinsichtlich Standards, Mengen und Qualitäten für gebündelte Beschaffungsvorgänge wären sonst zu umfangreich und langwierig. Die Kommunen sparen dadurch Zeit und Geld, behalten ihre alltäglichen Bestellungen im Blick und können ihr Bestellverhalten leicht auswerten und steuern. (ve)

https://www.tek-service.de
https://kommdigitale.de

Stichwörter: E-Procurement, TEK-Service, KommDIGITALE, KoPart, Databund



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Procurement
AKDB: BayKIT eG übernimmt Vergabeverfahren
[16.5.2024] Die Bayerische Kommunale IT-Einkaufsgenossenschaft (BayKIT) ist ins Genossenschaftsregister eingetragen, in München hat die Geschäftsstelle ihren Betrieb aufgenommen. Schon jetzt stößt das Angebot auf breites Interesse der kommunalen Träger. mehr...
E-Procurement: E-Einkauf bewährt sich Bericht
[28.3.2024] Eine elektronische Abwicklung des Einkaufs hat nicht nur wirtschaftliche und vergaberechtliche Vorteile, sondern sorgt angesichts des Fachkräftemangels auch für spürbare Entlastung. Das zeigen Beispiele aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Berlin. mehr...
E-Beschaffung: Meilenstein erreicht Bericht
[25.3.2024] Mit der Einführung von eForms als digitalem Standard für EU-weite Bekanntmachungen ist ein Meilenstein bei der Digitalisierung der Beschaffung erreicht. Als Dreh- und Angelpunkt für Vergabestellen und Bieter fungiert künftig der Datenservice Öffentlicher Einkauf. mehr...
Deutschland ist fristgerecht eForms-ready.
Webinar „Kommune 21 im Gespräch“: Einblick in die Blackbox
[21.3.2024] Am 7. März widmete sich eine Folge der Webinar-Reihe „Kommune21 im Gespräch“ dem digitalen Einkauf. Das Unternehmen TEK-Service und die Einkaufsgenossenschaft KoPart gaben dabei Einblicke in ihre Zusammenarbeit. Eine ihrer Besonderheiten: Seit diesem Jahr ermöglicht die KoPart mit Unterstützung von TEK-Service die Kombination von Rahmenverträgen und Einzelbestellungen. mehr...
Im Webinar aus der Reihe „Kommune 21 im Gespräch“ berichtete die Einkaufsgenossenschaft KoPart von ihrer Kooperation mit TEK-Service.
Live-Webinar „Kommune21 im Gespräch“: Synergien bei Ausschreibungen
[2.2.2024] In der Webinar-Reihe „Kommune21 im Gespräch“ geht es am 7. März 2024 um Synergien zwischen Ausschreibungen der öffentlichen Hand und Online-Marktplätzen. Ralf Togler und Andreas Pokropp von der Einkaufsgemeinschaft KoPart sowie Monika Schmidt von der TEK-Service AG diskutieren über die innovative Kombination von Ausschreibungsverfahren und Marktplatzmodellen. mehr...