Gerlingen:
Mängel online melden


[6.12.2023] Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gerlingen können die Verwaltung jetzt online über Schäden informieren. Realisiert wurde der neue Mängelmelder mit dem Anbieter wer denkt was.

Mit dem Mängelmelder steht den Gerlingern jetzt eine zentrale Anlaufstelle für Meldungen im öffentlichen Raum zur Verfügung. Im baden-württembergischen Gerlingen können Schäden und Hinweise seit Oktober 2023 der Verwaltung auf digitalem Wege gemeldet werden. Zum Einsatz kommt hierfür das Mängelmelder-System des Unternehmens wer denkt was, die Bearbeitung der Meldungen innerhalb der Stadtverwaltung erfolgt mit dem Anliegen-Management-System Mängelmelder Pro des Anbieters. Der neue Service soll in Gerlingen nach Angaben von wer denkt was einerseits den Austausch mit der Bürgerschaft vereinfachen und andererseits die verwaltungsinternen Abläufe optimieren. Das System werde auch in den benachbarten Städten Leonberg, Böblingen und Ludwigsburg bereits erfolgreich genutzt.
Im Gerlinger Mängelmelder stehen den Bürgerinnen und Bürgern 16 verschiedene Kategorien zur Verfügung, in denen sie ein Anliegen einreichen können – beispielsweise Wald, Friedhöfe, Spiel- und Sportplätze, Müll und Sauberkeit, Stadtmobiliar oder Straßen. Hinweise können auf dem interaktiven Stadtplan markiert und durch ein Foto und eine Kurzbeschreibung ergänzt werden. Seit dem Start des Service haben die Bürgerinnen und Bürger mehr als 50 Meldungen eingereicht, über die Hälfte davon konnte bereits gelöst werden, hießt es in der Pressemeldung. „Wir freuen uns sehr über diese neu eingeführte Kommunikationsplattform auf digitaler Ebene. Sowohl der Austausch zwischen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern und der Stadtverwaltung wird vereinfacht, als auch der Arbeitsprozess innerhalb der Stadtverwaltung weiter optimiert“, kommentiert Gerlingens Bürgermeister Dirk Oestringer. (bw)

https://gerlingen.maengelmelder.de
https://werdenktwas.de

Stichwörter: E-Partizipation, wer denkt was, Gerlingen, Mängelmelder, Anliegen-Management

Bildquelle: gerlingen.maengelmelder.de

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Aachen: Beteiligung.NRW implementiert
[27.2.2024] An Aachens Zukunft auch online mitwirken – das können jetzt alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Das digitale Beteiligungsportal, das verschiedene Formate sowie einen Mängelmelder zentral vereint, basiert auf dem Portal Beteiligung.NRW, das von Landes- und Kommunalverwaltungen kostenfrei genutzt werden kann. mehr...
Die Stadt Aachen setzt mit ihrem neuen Beteiligungsportal – wie knapp 250 weitere Kommunen in Nordrhein-Westfalen – auf Beteiligung.NRW.
Wuppertal: Wie gut funktioniert die Bürgerbeteiligung?
[13.2.2024] In Wuppertal findet derzeit eine umfangreiche Evaluation der Leitlinien für Bürgerbeteiligungsverfahren statt. Neben Interviews und der Auswertung verschiedenster Dokumente ist auch eine Online-Bürgerbefragung Teil der Untersuchung. mehr...
Dresden: Verkehr der Zukunft am Bildschirm planen
[12.2.2024] Mit dem interaktiven Tool Mobil-O-Mat können Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dresden jetzt ihren individuellen Vorschlag zur Gestaltung der Mobilität der Zukunft erstellen. Die Ergebnisse des Beteiligungsprojekts sollen in den Dresdner Mobilitätsplan einfließen. mehr...
Mit dem Dresdner Mobil-O-Mat lässt sich interaktiv die Mobilität der Zukunft gestalten.
Essen: Mängelmelder zunehmend beliebt
[2.2.2024] Zunehmender Beliebtheit erfreut sich der Mängelmelder der Stadt Essen. Seit der Einführung des Angebots hat sich die Zahl der Hinweise mehr als verdoppelt. mehr...
Rostock: Neue Website zur Beteiligung
[19.1.2024] Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock informiert auf einer neuen Website künftig umfassend über Bürgerbeteiligungsangebote. mehr...
Neues Portal soll in Rostock Beteiligungsprozesse erleichtern.