Branchenindex IT-GuideAnzeige

wer denkt was GmbH
Ansprechpartner: Dr. Tobias Klug
Robert-Bosch-Straße 7
64293 Darmstadt
Tel.: +49 (0) 6151 / 6291550
Fax: +49 (0) 6151 / 6291551
www.werdenktwas.de
E-Mail: kontakt@werdenktwas.de

wer denkt was GmbH

Die wer | denkt | was GmbH ist Ihr Experte für digitale Bürgerbeteiligung. Unsere Lösungen für das Anliegenmangement (Mängelmelder), den Bürgerhaushalt, Bürgerbefragungen, Vorhabenlisten und Ideen-Karten führen Know-How aus Forschung und Praxis zusammen. Referenzen: Digitalstadt Darmstadt, Friedrichshafen, Grüne Hauptstadt Europas Essen und Mannheim.
ekom21

 Anzeige

Weitere Meldungen und Beiträge
Darmstadt: Schätze sichtbar machen
[20.4.2018] Projekte, Initiativen, Orte oder Helden des Alltags, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt beitragen, hat Darmstadt über seine E-Partizipationsplattform gesucht. mehr...
Darmstädter konnten über die E-Partizipationsplattform Projekte, Initiativen, Orte oder Personen sammeln, die zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen.
Meersburg: Anbindung an sag‘s doch
[12.4.2018] Als erste Kommune im Bodenseekreis nutzt die Stadt Meersburg das von der Stadt Friedrichshafen und dem Kreis zur Verfügung gestellte Bürgeranliegen-System „sag‘s doch“. mehr...
Meersburger Bürger können Bürgerhinweis-System „sag‘s doch“ nutzen.
Dortmund: Dreck petzen
[11.4.2018] Der Dortmunder Entsorgungsbetrieb hat den Online-Mängelmelder Dreckpetze gestartet, über den Bürger Schäden im öffentlichen Raum mitteilen können. mehr...
Die Dreckpetze erlaubt es Dortmundern, Mängel im Stadtgebiet online zu melden.
Heppenheim: Saubermachstadt 2017
[26.3.2018] Im hessischen Heppenheim wurden im vergangenen Jahr 93 Prozent der Meldungen, die über den Mängelmelder eingereicht wurden, auch gelöst. Die Stadt darf sich damit Saubermachstadt 2017 nennen. mehr...
Saubermachstadt 2017: Heppenheim hat die meisten über den Mängelmelder eingereichten Anliegen gelöst.
Plankstadt: Mängel online melden
[12.3.2018] Kaputte Straßen, defekte Straßenbeleuchtung, wilder Müll oder wucherndes Unkraut – wem Mängel in Plankstadt auffallen, kann diese der Verwaltung jetzt über eine Online-Plattform mitteilen. mehr...
Plankstadt startet Anliegen-Management-System im Web.
Griesheim: Leitlinienprozess Bürgerbeteiligung beginnt
[5.3.2018] In der Stadt Griesheim ist ein Leitlinienprozess für Bürgerbeteiligung gestartet. Bis Ende des Jahres sollen Verwaltung, Politik und Bürgerschaft gemeinsam die Spielregeln ausarbeiten. mehr...
Um festzulegen, wie sich Bürger an lokalpolitischen Vorhaben in Griesheim beteiligen können, erarbeitet die Stadt so genannte Leitlinien für gute Bürgerbeteiligung.
Lampertheim: Vom Mängelmelder zum Mitmachportal
[15.2.2018] Um zahlreiche neue Funktionen ist das Bürgerportal der Stadt Lampertheim erweitert worden. Was einst als Mängelmelder begann, hat sich zu einem umfangreichen Mitmachportal entwickelt. mehr...
Lampertheim: Mängelmelder zu umfassendem Mitmachportal ausgebaut.
Darmstadt: Mängel mit „DA ist was!“ online melden
[8.2.2018] Eine defekte Straßenlaterne, Schrottfahrräder oder überfüllte Mülleimer – die Bürger der Wissenschaftsstadt Darmstadt können die Stadtverwaltung online über Mängel oder Schäden im Stadtgebiet informieren. mehr...
Darmstädter können Mängel über das Portal „DA ist was!“ online melden.
Monheim: Bürgerideen verortet
[6.12.2017] Eine Karte voller Ideen hat die Stadt Monheim beim diesjährigen Bürgerhaushalt erhalten. Es gingen nicht nur mehr Ideen ein als jemals zuvor, auch die erstmals eingesetzte interaktive Karte der Online-Plattform wurde rege genutzt: Von den 183 Bürgervorschlägen wurden 151 verortet. mehr...
Verortungfunktion wird beim Monheimer Bürgerhaushalt rege genutzt.
Landesforsten Rheinland-Pfalz: Waldecho im Pilotbetrieb
[17.11.2017] Einen Mängelmelder, über den Waldbesucher unkompliziert Schäden und Anliegen melden können, hat das Unternehmen wer denkt was entwickelt. Pilotiert wird die App namens Waldecho derzeit von den Landesforsten Rheinland-Pfalz. mehr...
Mängel im Wald lassen sich in Rheinland-Pfalz per Smartphone melden.
Suchen...

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 4/2018
5/6 2018
(Mai / Juni)

Smart Grid statt Netzausbau
Weil 95 Prozent aller Wind- und Photovoltaikanlagen lokal angeschlossen sind, muss das Verteilnetz intelligent werden.

Aus dem Kommune21 Kalender

Major Cities of Europe
28. - 30. Mai 2018, Leipzig
Major Cities of Europe
VOIS-Infotag
30. Mai 2018, Braunschweig
VOIS-Infotag
9. RISER-Konferenz zum Meldewesen
7. Juni 2018, Berlin
9. RISER-Konferenz zum Meldewesen
DIGITAL im DIALOG
7. Juni 2018, Berlin
DIGITAL im DIALOG

Heftarchiv