OWL-IT:
Neue Verbandsspitze


[7.2.2024] Bei dem zum Jahresanfang neu konstituierten IT-Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT fand die erste Verbandsversammlung statt. Neben den Wahlen der Verbandsspitze wurden auch die nächsten Schritte für den Zusammenschluss abgestimmt.

Bei dem zu Anfang Januar neu gegründeten IT-Zweckverband Ostwestfalen-Lippe-IT fand die konstituierende Verbandsversammlung statt. Die kommunalen IT-Dienstleister Gemeinschaft für Kommunikationstechnik, Informations- und Datenverarbeitung (GKD) Paderborn und OWL-IT haben sich zum Januar 2024 in den Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz) eingegliedert (wir berichteten). Der gemeinsame Zweckverband trägt den Namen Ostwestfalen-Lippe-IT (OWL-IT). Nun fand im Kreishaus Lippe in Detmold die konstituierende Sitzung der Verbandsversammlung statt. Am selben Ort war vor einigen Jahren der Grundstein für die Fusion gelegt worden, indem die GKD Paderborn und das krz Lemgo ihre technischen Bereiche im gemeinsamen Zweckverband OWL-IT gebündelt haben (wir berichteten). Auch ein schrittweiser Ausbau der kommunalen Zusammenarbeit wurde bereits festgelegt.
Die Fusion sei ein Signal für Ostwestfalen und das Land Nordrhein-Westfalen, sagte zum Auftakt des Treffens der bis dato noch amtierende Vorsitzende der Verbandsversammlung und des Verwaltungsrats, Bürgermeister Matthias Kalkreuter (Stadt Lage): „Diese Kooperation in OWL verbessert nicht nur den Leistungsaustausch zwischen den kommunalen IT-Dienstleistern. Sie erleichtert unseren Verwaltungen auch, kreis- beziehungsweise verbandsübergreifend zusammenzuarbeiten“, betonte Kalkreuter. Zudem ermöglichten die aus der Fusion gewonnenen Synergien, in wichtige kommunale Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Cloudifizierung, Cybersecurity oder Nachhaltigkeit zu investieren, so Kalkreuter.

Verbandsspitze wurde gewählt

Als Vorsitzender der Verbandsversammlung der Ostwestfalen-Lippe-IT wurde Bürgermeister Kai Abruszat (Gemeinde Stemwede) und zu seinem Stellvertreter Bürgermeister Nicolas Aisch (Stadt Borgentreich) gewählt. Als Verbandsvorsteher ernannte das Gremium Bürgermeister Burkhard Schwuchow (Stadt Büren). Sein Stellvertreter ist Bürgermeister Rüdiger Meier (Gemeinde Kirchlengern). Die Verbandsspitze wird komplettiert durch Bürgermeister Dirk Tolkemitt (Stadt Bad Salzuflen) als Vorsitzender des Verwaltungsrats und Bürgermeister Bernd Dumcke (Stadt Spenge) als sein Stellvertreter. Die Geschäftsleitung wird durch die etablierten Geschäftsleiter der fusionierten IT-Dienstleister GKD Paderborn, Bernd Kürpick, und krz Lemgo, Lars Hoppmann, wahrgenommen.
Weitere Tagesordnungspunkte waren der Beschluss über den Wirtschaftsplan 2024 nebst Stellenplan und ein Bericht zum Sachstand des Zusammenschlusses. Demnach sind erste Bereiche im Unternehmen konsolidiert, als nächster wichtiger Schritt steht die Festlegung einer Organisationsstruktur an.
Die Verbandsversammlung besteht aus insgesamt 94 Mitgliedern. Je nach Einwohnerzahl entsendet ein Verbandsmitglied einen bis vier Vertreterinnen oder Vertreter in die Versammlung, in gleicher Zahl sind stellvertretungsberechtigte Personen benannt. Das Verbandsgebiet umfasst die Kreise Minden-Lübbecke, Herford und Lippe sowie den Kreis Paderborn und kreisangehörige Städte aus dem Kreis Höxter. Damit gehören 58 Kommunen und Institutionen in Ostwestfalen-Lippe einschließlich des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamts Ostwestfalen-Lippe (CVUA-OWL) zum Verband. (sib)

https://www.owl-it.de

Stichwörter: Unternehmen, OWL-IT, Ostwestfalen-Lippe-IT

Bildquelle: OWL-IT

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Unternehmen
Governikus/ITU: Neues Marktsegment erschlossen
[4.3.2024] Governikus kauft das Unternehmen Consist ITU Environmental Software, das auf Lösungen für Umweltschutz und Abfallwirtschaft spezialisiert ist. Mit der so entstandenen Tochtergesellschaft will sich Governikus ein neues Marktsegment innerhalb der öffentlichen Verwaltung erschließen. mehr...
Governikus hat den Hamburger Experten für Abfallwirtschaft und Umweltschutz, ITU, erworben.
Dataport: Projekt zum nachhaltigen IT-Kreislauf
[21.2.2024] IT-Dienstleister Dataport hat das Projekt Remarketing-BASIS gestartet. Um Ressourcen zu schonen, wird in Hamburg und Bremen aussortierte Hardware nun nicht automatisch verschrottet, sondern zunächst auf ihre Wiedervermarktung hin überprüft. mehr...
JCC Software: ISO-zertifiziertes Angebot
[16.2.2024] Das Unternehmen JCC Software ist für sein Qualitätsmanagement und sein Informations-Sicherheits-Management-System erfolgreich nach ISO 9001 und ISO/IEC 27001 zertifiziert worden. mehr...
JCC Software freut sich über ISO-Zertifizierungen.
Nolis: Schulungsangebot ausgebaut
[8.2.2024] Das Unternehmen Nolis hat eine eigene Akademie für die Aus- und Fortbildung gegründet. Das Schulungsangebot soll sukzessive ausgebaut werden. mehr...
GISA/d.velop: Strategische Partnerschaft geschlossen
[6.2.2024] Der IT-Dienstleister GISA und die Software-Firma d.velop wollen künftig enger zusammenarbeiten. GISA will so das bestehende Angebot erweitern und Kunden vor allem im Bereich Hochschule und Forschung einen umfassenden Service anbieten. mehr...
Weitere FirmennewsAnzeige

Kundenportal: Der Weg in die digitale Zukunft der Antragsprozesse
[27.2.2024] Willkommen in der Ära der digitalen Transformation für die öffentliche Verwaltung. Ein Kundenportal für digitale Antragsstrecken revolutioniert nicht nur die Art und Weise, wie Anträge bearbeitet werden, sondern schafft auch Raum für Effizienz, Flexibilität und reibungslose Abläufe. mehr...

EU-Richtlinie 2016/2102: So funktioniert barrierearme Rechnungsverarbeitung
[22.8.2023] Einen barrierearmen Zugang zu Websites und mobilen Anwendungen zu gewährleisten, dazu sind öffentliche Stellen in Deutschland und der EU seit 2019 verpflichtet. Was bedeutet dies für die Verarbeitung eingehender Rechnungen in SAP? Sind Dokumentenprozesse überhaupt betroffen? mehr...

Stadt Essen nutzt Eingangsrechnungsworkflow der xSuite im großen Stil: Sichere Planung durch Rechnungsworkflow
[23.3.2023] Essen ist eine moderne Wirtschafts-, Handels- und Dienstleistungsmetropole im Herzen des Ruhrgebiets. Sie ist Konzernzentrale, zum Beispiel für RWE AG, Evonik Industries AG, E.ON Ruhrgas AG, GALERIA Karstadt Kaufhof GmbH und Hochtief AG. Die Messe Essen ist etabliert unter den Top-Ten der deutschen Messeplätze. Was viele Besucher angesichts der modernen Essener Skyline verblüfft: Die Geschichte der Stadt ist älter als die Berlins, Dresdens oder Münchens. Essen feierte im Jahr 2002 das 1150-jährige Jubiläum von Stift und Stadt Essen. mehr...
Suchen...

 Anzeige



 Anzeige

Aboverwaltung


Abbonement kuendigen

Abbonement kuendigen
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Unternehmen:
Aktuelle Meldungen